Windows I/O Performance vs. Linux



  • Da MS jetzt ein Linux-Subsystem implementieren wird, habe ich in heise.de-Kommentaren immer wieder gelesen, das sich Linux-Fanboys über die miserable I/O-Performance von Windows lustig machen. Und es werden entsprechende Benchmarks verlinkt.

    Dann kommen natürlich die Windows-Fanboys und bringen Gegenargumente. Z.B. das NTFS ja dieses und jenes macht, was Linux FS' nicht tun. Oder wie auch immer.

    Meine Frage: hat sich jemand schon mal damit beschäftigt, und kann mal ohne Rosarotebrille etwas zu den zwei Filesystemen sagen. Wenn NTFS wirklich langsamer ist, warum das so ist? Es kann ja wirklich sein, das dem so ist und es seinen Grund hat? Z.B. weiß ich das ZFS stink langsam ist, wenn man nicht mind. doppeltes RAM hat, als man normalerweise bräuchte. Weil es diverse ZFS-Features so brauchen. D.h. auch, das kein Linuxer/BSDler ZFS gegen NTFS antreten lassen würde.

    Also, mich würde mal interessieren, was NTFS so langsam macht? Warum die FS' von z.B. Ubuntu schneller sind?


  • Mod

    Vielleicht wäre ein weniger provokanter und zugleich passenderer Titel angebracht, wenn du ernsthafte Antworten möchtest. Wie "NTFS-Performance vs. ext/Btrfs", was du ja eigentlich wissen möchtest.

    edit: Ein paar Stunden später und alle sonstigen Antworten im Thread waren von der zu erwartenden Qualität. Ich mache daher mal sauber und danach zu, da bei dem gewählten und nicht geänderten Titel keine ernsthafte Diskussion zu erwarten ist und der Thread in diesem Zustand bloß weiteren Unsinn anziehen wird.


Log in to reply