Videospielcharaktere - Mittels Photoshop realistisch gestaltet



  • Warum lässt man einfach nicht den Gamer entscheiden? Games in denen man Charaktere auswählen und verändern kann, kommen eigentlich gar nicht so selten vor. Nur kann man nie die Körpermaßen ändern und es gibt unter den Charakteren nur sehr selten Dicke! Das könnte zukünftig wirklich besser werden!

    http://www.gameswelt.de/sonstiges-aus-der-welt-der-spiele/news/mittels-photoshop-realistisch-gestaltet,242664#comment-2646636833

    Meine Meinung! Die Game-Entwicklung hat in dem Bereich wirklich was nachzuholen!...



  • Also na ja, schon klar dass die meisten Frauen in Videospielen zu sehr das schlanke, sexy Babe sind und die meisten Männer der gutaussehende, durchtrainierte Muskelbro.. da kann man wohl schon einen Schritt in Richtung "normalere Figur" unternehmen. Aber selbst mit einer nicht mehr ultra-fitness-Figur würde man dem durchschnittlichen Deutschen nicht entsprechen, immerhin haben wir IIRC 50% Übergewichtige ^^ Mit 'ner dicken Lara Croft oder 'nem bierbäuchigen Nathan Drake will ich auch nicht unbedingt durch die Levels pflügen oO



  • Naja...
    Realismus... ich weiss nicht. Klar wären Videospiel Tussen mit dickem Arsch und dicken Oberschenkeln, keiner Taille wenig Brust und vielleicht gleich noch superdurchschnittlichem Gesicht realistisch. Will bloss keiner sehen. OK, vielleicht mit Ausnahme von ein paar Hardcoreemanzen.
    Genau so wie ich im Kino die Johansson sehen will und nicht irgend eine Trulla von nebenan.



  • Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können. Sprich ins Sortiment der Charaktere gehören noch ganz andere Charaktere!



  • Also ich hätte nichts dagegen, wenn man in einem Egoshooter mal einen Fettklos spielen müsste.

    Idealerweise ein cooler Typ der die Dinge drauf hat und dann NPCs die super sportlich sind und dann aber richtig ängstlich sind.
    Das würde der Realität viel näher kommen, denn es würde den Zustand wie in einem echten Krieg zeigen, in der auch Männer weinten und schiss hatten, die unsere durch Filmhelden fehlgeprägte Gesellschaft so etwas niemals zutrauen würden.

    In der Realität entscheidet leider diese Fehlprägung darüber, was man dir zumutet und wo man dich einstuft.

    Wenn man diese in die Gehirne implantierten Defekte durchbrechen und entfernen will, dann muss sich die Industrie hier zwangsläufig ändern.



  • Irina Sweden schrieb:

    Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können. Sprich ins Sortiment der Charaktere gehören noch ganz andere Charaktere!

    Ich check es schon, aber ich glaube kaum, dass durch mehr Freiheit bei der Charaktererstellung jetzt plötzlich mehr "normal aussehende Menschen" als Spielfiguren vorkommen 😉


  • Mod

    GPC schrieb:

    Irina Sweden schrieb:

    Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können. Sprich ins Sortiment der Charaktere gehören noch ganz andere Charaktere!

    Ich check es schon, aber ich glaube kaum, dass durch mehr Freiheit bei der Charaktererstellung jetzt plötzlich mehr "normal aussehende Menschen" als Spielfiguren vorkommen 😉

    Mehr Freiheit endet dann eher so:
    http://unrealitymag.com/video-games/a-gallery-of-the-most-terrifying-commander-shepards-in-existence/



  • Für mich nicht weiter schlimm. Schlimm finde ich es wenn man Charaktere nicht verändern kann und nur schlanke zur Auswahl stehen!



  • SeppJ schrieb:

    Mehr Freiheit endet dann eher so:
    http://unrealitymag.com/video-games/a-gallery-of-the-most-terrifying-commander-shepards-in-existence/

    Richtig. Die große Mehrheit wird mehr oder weniger den Standardcharakter nehmen, einige werden eine coole Version von sich selbst modellieren und der Rest versucht aus dem Editor den größtmöglichen Freak rauszuquetschen ^^



  • Und wenn man auch speckige Frauen kreieren / wählen kann, wird man überrascht sein, wie viele doch als so eine Spielen...



  • Irina Sweden schrieb:

    Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können.

    Blödsinn! Das Spiel stellt eine Geschichte dar und da spielt man nun mal den Hauptcharakter aus der Geschichte. Wieso sollte man da irgendetwas "wählen" dürfen?

    Lara Croft ist nun mal ein Charakter, der in einer bestimmten Serie von Stories auftritt, die man nachspielt. Sie ist kein charakterloser Player-Avatar, der dich selbst darstellen soll, sondern der umgekehrte Fall ist gegeben: Du schlüpfst in die Rolle von Lara Croft.

    Und genauso wie du nicht die Level beeinflusst ("Ach nö, ich möchte keine Schätze in Grabkammern finden. Ich will lieber gegen Terroristen in nem Hochhaus kämpfen. Das Spiel sollte mir die Möglichkeit geben, das selbst entscheiden zu können.") und du auch keinen Einfluss auf die Cutscenes hast, genauso solltest Du keinen Einfluss auf das Charakterdesign haben:
    Das Spiel ist nicht als persönliches Virtual Reality Erlebnis gedacht, sondern Du spielst eine Geschichte nach. Und dazu gehört, dass Du einen Charakter spielst, der Dir von der Story vorgegeben ist.

    Und was den Realismus von Tomb Raider und Tekken angeht: Das sind keine "Auf der Couch sitzen und Chips fressen"-Simulatoren. Eine Frau, die das macht, was Lara Croft macht, wäre nunmal kein Moppelchen. Und in Kampfturnieren siehst Du nunmal auch nur durchtrainierte Leute. Da sind keine Durchschnittsmenschen zu sehen, weil es keine Alltagssituationen sind.

    Beschwert Du Dich auch, dass die Klitschkos keinen Körperbau wie George Costanza haben und sie demnach unrealistisch sind?


  • Mod

    Anti-PC schrieb:

    ...

    Es gibt halt auch genug Spiele, bei denen der Spieler selber die Impulse setzt, anstatt der vorgegebenen Geschichte zu folgen. Oder nur dem gröbsten Plot der Hauptgeschichte. Das sind dann auch, nicht ganz unzufällig, gerade die Spiele, bei denen man größere optische Gestaltungsmöglichkeiten hat.



  • Anti-PC schrieb:

    Irina Sweden schrieb:

    Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können.

    Blödsinn! Das Spiel stellt eine Geschichte dar und da spielt man nun mal den Hauptcharakter aus der Geschichte. Wieso sollte man da irgendetwas "wählen" dürfen?

    Lara Croft ist nun mal ein Charakter, der in einer bestimmten Serie von Stories auftritt, die man nachspielt. Sie ist kein charakterloser Player-Avatar, der dich selbst darstellen soll, sondern der umgekehrte Fall ist gegeben: Du schlüpfst in die Rolle von Lara Croft.

    Und genauso wie du nicht die Level beeinflusst ("Ach nö, ich möchte keine Schätze in Grabkammern finden. Ich will lieber gegen Terroristen in nem Hochhaus kämpfen. Das Spiel sollte mir die Möglichkeit geben, das selbst entscheiden zu können.") und du auch keinen Einfluss auf die Cutscenes hast, genauso solltest Du keinen Einfluss auf das Charakterdesign haben:
    Das Spiel ist nicht als persönliches Virtual Reality Erlebnis gedacht, sondern Du spielst eine Geschichte nach. Und dazu gehört, dass Du einen Charakter spielst, der Dir von der Story vorgegeben ist.

    Und was den Realismus von Tomb Raider und Tekken angeht: Das sind keine "Auf der Couch sitzen und Chips fressen"-Simulatoren. Eine Frau, die das macht, was Lara Croft macht, wäre nunmal kein Moppelchen. Und in Kampfturnieren siehst Du nunmal auch nur durchtrainierte Leute. Da sind keine Durchschnittsmenschen zu sehen, weil es keine Alltagssituationen sind.

    Beschwert Du Dich auch, dass die Klitschkos keinen Körperbau wie George Costanza haben und sie demnach unrealistisch sind?

    Du hast es immer noch nicht verstanden! Es ist sehr wohl richtig, dass der Spieler entscheidet ob Lara Croft nun 10Kg mehr oder weniger wiegt und optional wie das Gewicht genau verteilt ist. Ende.



  • Irina Sweden schrieb:

    Ihr versteht den Kern nicht! Jeder Gamer sollte selbst entscheiden können. Sprich ins Sortiment der Charaktere gehören noch ganz andere Charaktere!

    Sorry für die späte Antwort, hab den Thread irgendwie übersehen.

    Also in dem Fall hätte ich nix dagegen.
    Bin aber auch der Meinung dass es dann nicht viel bringen würde.

    Irina Sweden schrieb:

    Du hast es immer noch nicht verstanden! Es ist sehr wohl richtig, dass der Spieler entscheidet ob Lara Croft nun 10Kg mehr oder weniger wiegt und optional wie das Gewicht genau verteilt ist. Ende.

    Glaube ich nicht.
    Der Druck auf (vorwiegend junge) Menschen erwächst ja nicht daraus dass sie sich in einem Game keinen Protagonisten/Protagonistin zusammenklicken können der/die von der Statur her ihrer Erscheinung entspricht.

    Der Druck resultiert daraus dass durch die Medien (und dazu gehören eben auch die Compulterspiele) ein "unrealistisches" Bild davon erzeugt wird wie Menschen auszusehen haben. Wobei "unrealistisch" nicht unbedingt heisst dass es nicht ein paar wenige gibt die so aussehen, bzw. nach 4 Stunden im Bad/unter den Fingern der Makeup-Artisten so aussehen können. Nur einfach dass es unrealistisch ist vom Durchschnittsmenschen zu verlangen so auszusehen.

    Und dieses Bild wird nicht davon geprägt was man in einem Spiel auswählen/zusammenklicken kann, sondern was man in Trailern, auf Werbeplakaten etc. sieht. Und da wiederrum müssen die hübschen, schlanken Damen und die V-förmigen muskulösen Jungs drauf, weil es sonst die Spieler wieder nicht interessiert.

    Oder meinst du wirklich dass - um es mal umzudrehen - die meisten Mädels ein Spiel wie Uncharted cool finden würden, wenn der Default-Hero der auf allen Plakaten zu sehen ist ein hässlicher, bierbäuchiger Held mit schütterem Haar wäre?



  • Ihr habt eher eine verdrehte Vorstellung von den Menschen. Das der Durchschnitt nur das mag was der Mainstream vorgibt. Das stimmt aber so nicht. Es gibt genug Dinge wo sich beweist, dass der Durchschnitt zu kreativem neigt, wenn er denn die Möglichkeit dazu hat.

    Auch eine speckige Lady kann sehr viel Muskelkraft haben oder gut in Akrobatik sein. Aber natürlich, selbst wenn die Möglichkeit vorhanden ist, als eine Person zu spielen, die so gar dick ist, so wird es doch viele geben, die eine sehr schlanke nehmen. Daran ist ja auch nichts schlecht aber es ist einfach schade, dass all denjenigen - und das sind wirklich nicht wenige - die eher etwas kräftiges wollen, nichts anderes übrig bleibt, als den Unmut für sich zu behalten, weil der Mainstream die typische Gegenantwort bringt, dass das nicht markttauglich sei. Was aber einfach nicht stimmt.



  • Ihr habt eher eine verdrehte Vorstellung von den Menschen. Das der Durchschnitt nur das mag was der Mainstream vorgibt.

    Ich meinte, ihr selbst oder Du @hustbear selbst. Sorry!



  • Irina Sweden schrieb:

    ...

    Wie hast du den weiten Weg von Tumblr in dieses Forum geschafft?



  • Irina Sweden schrieb:

    Du hast es immer noch nicht verstanden! Es ist sehr wohl richtig, dass der Spieler entscheidet ob Lara Croft nun 10Kg mehr oder weniger wiegt und optional wie das Gewicht genau verteilt ist. Ende.

    Das mag vielleicht bei Spielen gut sein, wo man sich einen Player-Avatar selbst baut. Aber LARA CROFT ist ein vorgegebener CHARAKTER, kein namen- und gesichtsloses Player-Stand-In.

    Genauso wie Mario der dicke Klempner oder Sonic, der blaue Igel. Da beschwert sich auch keiner, dass man die nicht anpassen kann.

    Wieso auch? Es sind Figuren in einer Geschichte. In solchen Spielen spielst Du nur die Geschichte nach. Eine Geschichte, die zu einem größeren mythologischen Kosmos gehört. Und in diesem Kosmos ist nunmal festgelegt, dass Lara Croft dann und dann geboren wurde, in dem und dem Haus lebt und diese und jene Sachen erlebt hat. Wieso sollte man in so einem Universum, wo alles wie in einer Filmreihe festgelegt ist, jetzt speziell das Aussehen dieser einen Figur variabel sein?



  • Moment. Gerade bei Lara Croft entscheidet der Spieler, welche Waffe, auf wenn zu erst zielen, wo treffen, welche Schussfolge und welche Ausweichmanöver. Letztendlich entscheidet der Spiele immer mit, wie die Geschichte verläuft. Selbst dann, wenn die Story genau vorgegeben ist. Und das macht noch mal deutlich, dass selbst bei Lara Croft es kein Problem ist, den Spieler darüber entscheiden zu lassen ob Lara Croft 10Kg mehr oder weniger wiegt.



  • Naja, Lara hatte zwischenzeitlich 50% der Körpermasse zwischen Nabel und Hals.
    Die über 30 empört es; die unter 30 brauchen deswegen fünfmal so lang, um durchs Game zu kommen.
    Ich finde es klasse.


Log in to reply