Programm Präsentation



  • Ich muss im zuge des Abschlusses meiner Ausbildung ein Programm welches ich selber programmieren musste vor einer Jury vorstellen, allerdings weiß ich nicht so richtig wie man ein Programm und desen Quellcode am besten vorstellt. Wie kann man einer Präsentation dieser art am besten gestallten? Power Point und andere Hilfsmittel sind erlaubt. Über Tipps, Vorschläge und kleine Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. 🙂


  • Mod

    Kommt stark auf das Publikum an. Wie ist dessen Fachwissen und weshalb ist es bei der Präsentation anwesend?



  • Es handelt sich um eine 3 köpfige Jury die meine Präsentation sowie mein Programm benoten sollen. Die Jury verfügt auch über das nötige Fachwissen. Für die Präsentation sind 20 Minuten angesetzt.


  • Mod

    Was denkst du, will dir Jury von dir sehen? Konkrete Implementierungsdetails? Beschreibung der Algorithmen? Oder eher eine Präsentation, was das Programm überhaupt kann?

    Das sind alles Dinge, die nur du wissen kannst. Aber ich hoffe, ich konnte dir zeigen, welche Art von Fragen du dir selber stellen musst, um deine Präsentation zu planen. Ganz allgemein gesagt kommt es bei Präsentationen darauf an
    a) Was will man dem Publikum vermitteln?
    b) Wie muss man dies dem Publikum vermitteln, damit es das auch versteht?

    Ein wichtiger Teil der "Was möchte man vermitteln?"-Frage, der gerne vergessen wird, ist "Warum sollte das Publikum zuhören?". Die Antwort scheint in diesem Fall leicht zu sein: "Weil es ihr Job ist, dein Programm zu bewerten." Aber du solltest zumindest mal darüber nachdenken, ob es auch noch andere Gründe geben könnte.



  • Falls du einen Begleittext mitgibst dann mit möglichst korrekter Rechtschreibung, nicht wie oben.

    Warum hast du das Programm geschrieben? Es gibt bereits so viele Programme(oder Bibliotheken), man könnte ein bereits vorhandenes nehmen.

    Edit: bei drei Juroren ist klar, dass:
    einer dabei ist, der ein schnelleres Programm schreibt
    einer dabei ist, der das Programm kostengünstiger hinbekommmt
    einer dabei ist, der das Programm sicherer und pflegeleichter schreibt.
    Gäbe es noch einen vierten, der würde das Programm bestimmt besser dokumentieren 😉



  • lokonook schrieb:

    Die Jury verfügt auch über das nötige Fachwissen. Für die Präsentation sind 20 Minuten angesetzt.

    Nein, mit größter Wahrscheinlichkeit ist das nicht der Fall.

    Du hast hoffentlich eine ausführliche Beschreibung bekommen, welches Vorgehen Du zu wählen hast, welche Form einzuhalten, welche Hilfsmittel erlaubt sind, und so weiter.
    Das ist ein Auszug aus dem Dokument, was entstanden ist, als man sich überlegte, welchen Zweck die Prüfung haben soll und was sie bewerten soll.
    Und die beiden notengebenden Jujoren (der dritte eher der Form halber da) haben davon einen anderen Auszug, wo wenigstens noch drinsteht, was bewertet werden soll. Die Jury hat also eine Checkliste im Kopf, die sie nach und nach abhakt.

    Dein Programm kann so gut sein, wie es will, das reicht mit Glück für eine schlechte 2. Für die sichere 1 musst Du in jedem Kästchen der Checkliste einen Haken kriegen.

    Kennt die Jury das Programm und die schriftliche Aussarbeitung? Oder war ein Jujor wie üblich zu faul, es sich vorher anzuschauen und läßt sich überraschen?



  • lokonook schrieb:

    Ich muss im zuge des Abschlusses meiner Ausbildung ein Programm welches ich selber programmieren musste vor einer Jury vorstellen, allerdings weiß ich nicht so richtig wie man ein Programm und desen Quellcode am besten vorstellt.

    Gar nicht.

    Üblicherweise bedeutet das, das Vorgehen bei der Implementierung vorzustellen. Was kann das Programm, wer ist der Auftraggeber, warum wurde die Software geschrieben.
    Warum hast Du Dich für genau diese Implementierung entschieden, gab es Probleme (ja, gab es, wenn es keine Probleme gab, ist was schief gelaufen) und wie hast Du sie gelöst. Wie ist die Bedienung des Programms, warum hast Du Dich entschieden, es genauso so zu handhaben? (Anwender fachkundig oder nicht?)
    Gibt es Besonderheiten? Wenn ja, wie hast Du sie behandelt und warum hast Du Dich entschieden, diese Besonderheit genauso zu implementieren, wie Du es getan hast.

    Quellcode kannst Du dann zeigen, wenn es igendwas gibt, was derart außergewöhnlich ist, dass Du es am Quellcode zeigen möchtest und der Quellcode auf eine Folie passt.

    Verwende leichten Fachjargon. "Eventbasiert" kann man sagen, muss man aber nicht zeigen. Test Driven Development kann man sagen, muss man aber nicht zeigen.

    lokonook schrieb:

    Wie kann man einer Präsentation dieser art am besten gestallten? Power Point und andere Hilfsmittel sind erlaubt. Über Tipps, Vorschläge und kleine Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. 🙂

    Entweder hast Du klare Vorgaben (IHK), wie die Präsentation zu laufen hat oder Du hast zwei Möglichkeiten. Erstens: Du schreibst eine Präsentation als Stichwortgeber für Dich selbst an der Du Dich entlanghangelst und die Zuhörer langweilst oder zweitens Du selbst hältst eine Präsentation und benutzt PowerPoint nur und ausschließlich dann, wenn Du Bilder, Einspieler oder Diagramme zeigen möchtest.
    Zweiteres ist schwieriger, weil Du dann Deine Präsentation wie ein Theaterstück planen musst. Dafür fragt dann auch keiner mehr, ob Du Ahnung vom Thema hast.

    Ansonsten stimme ich SeppJ letzten Absatz sehr zu.

    Bzgl. Volkards Checkliste stimme ich ebenfalls zu. Hier gibt es Checklisten, die aber abhängig davon sind, was Du da eigentlich tust.

    Ich kenne vorrangig Checklisten fürs Unterrichten, wo es darum geht, dass die Zuhörer neues Wissen mitnehmen müssen. Grundsätzlich gilt: Wer bist Du? Worum geht's? Was ist das Ziel der Präsentation?

    Versuche Medien zu nutzen. Wenn möglich zeige Deine Software im Einsatz - also raus aus PowerPoint und die laufende Software zeigen. Als ich meinen Compiler präsentierte, musste das Ding entsprechend was kompilieren und zeigen, dass das Programm läuft. Benutze unterschiedliche Medien: Zeichne Diagramme statt sie per PowerPoint an die Wand zu werfen, bzw. entwickle sie mit dem Zuhörern oder in Deiner Präsentation.

    Wenn Deine Software hilft etwas herzustellen, zeige was hergestellt wird. Versuche begreifbare Dinge zu präsentieren und den Leuten etwas in die Hand zu drücken, was sie anfassen können.

    Bringe ein Fazit: Was hast Du in Deiner Präsentation gezeigt? Was sind die Erkenntnisse aus dieser Präsentation/also der Umsetzung der Software? Welche Auswirkungen hat das auf Deine Ausbildung/Zukunft.

    Kleiner Tipp: Schau Dir Keynotes an von Programmier-Konferenzen an. Deren Sprecher sind in der Regel geübt. Daraus kannst Du dich inspirieren lassen.
    Beispiel: Scott Meyers - The evolving search for effective C++ - Keynote @ Meeting C++ 2014... nebenher sind auch Präsentationen Thema hier. Er zeigt in der zweiten Hälfte auch, wie man Quellcode präsentieren kann.

    Keiner verlangt von Dir, dass Du gleich eine Keynote halten musst. Dafür hast Du in 20 Minuten auch keine Zeit. Aber da ist alles drin: Wer bin ich? Was tue ich hier und warum und was habe ich zu zeigen und warum. Was gab es für Probleme und warum? Wie wird es gelöst?...
    Und trotzdem wenig Prosa-Text auf den Folien - er liest nicht einfach die Folien vor.



  • Okay, vielen Dank für die Hinweise. Habe jetzt eine ganz gute Vorstellung davon wie die Präsentation aussehen sollte. Werde es vermeiden zu viel vom Quellcode zu zeigen, werde stattdessen einige Struktogramme verwenden.


Log in to reply