ASRock M3A UCC mit Windows x64?



  • Hallo!

    Kennst sich hier vielleicht jemand mit ASRocks M3A UCC aus? Wie betreibe ich es am besten mit Windows 10 x64?

    Habe im BIOS 15% Overclock aktiviert. Scheint soweit zu gehen. CPU ist ein Athlon II X2 215. RAM ist 2 x DDR3-1333.

    ftp://europe.asrock.com/Manual/M3A UCC.pdf

    PLED-Stecker vom Gehäuse passt nicht zum System Panel Header. Der Stecker ist 3-adrig (ganz links und ganz rechts belegt).



  • Retro mit Win10 Backen schrieb:

    Habe im BIOS 15% Overclock aktiviert.

    Oh je. Das sollte man lieber von Hand machen.

    Retro mit Win10 Backen schrieb:

    Scheint soweit zu gehen.

    Das ist eine reichlich schwammige Aussage und deshalb gehe davon ich aus, dass Du die Systemstabilität nicht explizit getestet hast... Bitte nachholen. Ich nehm dazu Prime95, LinX, Memtest und Furmark (Furmark nur, um neben der CPU auch die GPU unter Last setzen zu können).



  • Von Hand? Ich habe davon doch keine Ahnung! Die Profile 5%, 10%, 15%, 20% und 25% sind halt vordefiniert.

    Naja ich werde mal irgendwann die Woche Memtest86+ V5.01 durchlaufen lassen. Bisweilen hatte ich das Mainboard im Normalmodus laufen und da fand Memtest86+ V5.01 keinen Fehler.

    Mit 15% Overclock läufts jetzt einigermaßen. Ich habe bis jetzt kein Chiptreiber für Windows 10 gefunden oder gibt es für Windows 8.1?



  • Retro mit Win10 Backen schrieb:

    Die Profile 5%, 10%, 15%, 20% und 25% sind halt vordefiniert.

    Genau das ist das Problem. Wie will man den solche Profile erstellen, wenn man nicht mal weiß, welche CPU konkret auf dem Board werkeln wird? Und auch innerhalb einer CPU-Serie gibt es Schwankungen. Ebenso beim RAM.

    Deswegen übertaktet man manuell, um bei jeder Komponente das Maximum an Leistung mit dem Minimum an Spannungserhöhung herauszuholen.

    Memtest alleine reicht auch nicht. Damit testest du ja nur den RAM. Du musst aber auch die CPU testen. Und es kann nicht schaden, parallel zur CPU auch mal die GPU unter Last zu setzen, um zB zu testen, ob auch das Netzteil ausreichend dimensioniert ist.

    Wenn du damit leben kannst, dass der Rechner 'eingermaßen' läuft (was auch immer das genau bedeutet...). Mir reicht einigermaßen jedenfalls nicht, auch ein übertakteter Rechner muss bei mir absolut stabil laufen.


Log in to reply