Was haltet ihr eigentlich von den Vorgängen auf Github?



  • Auf Github werden momentan viele Open Source Projekte von gewissen Leuten in harsche Kritik gezogen (und das ist eine nette Formulierung), wenn diese schlechten oder nicht benötigten Code von LGBT Personen ablehnen. Dabei spielt ja offensichtlich, zumindest bei den mir bekannten Fällen, nicht die Rasse oder sexuelle Ausrichtung eine Rolle, sondern die Qualität des Codes.
    Trotzdem werden diese Projekte bzw deren Leiter und Mitgleider als anti-LGBT oder Sexisten abgestempelt.

    Wie ist da so die Meinung des Forums drüber?



  • Keine Ahnung, hast du irgendeine Quelle dazu?
    An sich ist der Vorgang natürlich lächerlich, er erinnert an ähnlich hysterische Bewegungen mit Schnappatmung-Charakterisitk, etwa wenn es um militanten Feminismus oder den sog. "Safety-Zones" an amerikanischen Universitäten geht. Die SJWs sind m.E. eine Pest.



  • Ich hab mal einen Artikel bei golem gelesen. Darin bestätigt eine Studie, dass Code öfters abgelehnt wird, wenn man am Nutzernamen erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt. Wenn man hingegen nicht am Nutzernamen erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt, wird der Code sogar überdurchschnittlich oft angenommen.
    Daher kann ich deine Behauptung nicht ganz unkritisch betrachten...



  • Scorcher24 schrieb:

    wenn diese schlechten oder nicht benötigten Code von LGBT Personen ablehnen.

    Warum sollte man schlechten oder nicth benötigten Code von irgendjemandem annehmen, LGBT oder nicht? Hast du irgendwelche Beispiele?



  • wie liest man aus dem usernamen den bitte raus ob jemand lgbt ist? (lgbt steht für lesbian, Gay, Bisexual und transgender?)

    ich behaupte mal das ist nicht möglich. lassen wir es mal 2% sein. inwiefern beeinflussen den diese 2% den durchschnitt? die aussage war ja, dass bei nicht lgbt leuten überdurschnittlich code angenommen wird.
    wie genau ist das zu verstehen.
    durschnittlich 50%
    nicht lgbt 50,1%
    lgbt 49,9%

    link, zahlen, o.ä. sonst ist die diskussion sinnfrei 👎



  • Ich musste erstmal auf Wikipedia schauen, was dieses LGBT heißen soll. Mein Gott, gibt es dafür auch schon einen Begriff? Sind das irgendwie andere Menschen? Schlechter oder besser?

    Und warum sollte man bei Code-Einreichung überhaupt seine Sexualität (Geschlecht und Ausrichtung) bekannt geben müssen? Sitzt da jemand, schreibt einen Patch, meldet sich in dem Forum mit "Ich habe Code verbessert, könnt ihr den übernehmen? Ach ja, und LGBT bin ich auch noch!"

    Hä? Raff ich irgendwie nicht, tut mir leid.

    Am Namen kann man meistens erkennen, ob jemand zumindest M oder W ist. Aber ekennt man, ob jemand Homosexuell oder Transsexuell ist? Raff ich nicht.



  • Artchi schrieb:

    Am Namen kann man meistens erkennen, ob jemand zumindest M oder W ist. Aber ekennt man, ob jemand Homosexuell oder Transsexuell ist? Raff ich nicht.

    Da ist auch nichts zu verstehen. Den Leuten ist langweilig und sie wollen sich empören. Stichwort "Social Justice Warrior".



  • Artchi schrieb:

    Ich musste erstmal auf Wikipedia schauen, was dieses LGBT heißen soll. Mein Gott, gibt es dafür auch schon einen Begriff? Sind das irgendwie andere Menschen? Schlechter oder besser?

    Ja, moderner Schnickschnack aus den 1980ern. Muss also ein Phänomen des Internets sein 😉



  • ShadowClone schrieb:

    Ich hab mal einen Artikel bei golem gelesen. Darin bestätigt eine Studie, dass Code öfters abgelehnt wird, wenn man am Nutzernamen erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt.

    Ok, nehmen wir das mal als Wahrheit an.

    ShadowClone schrieb:

    Wenn man hingegen nicht am Nutzernamen erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt, wird der Code sogar überdurchschnittlich oft angenommen.

    Sorry, selbe Aussage. Sie zu wiederholen, verstärkt sie nicht. Stand es auch in der Studie verstärkend doppelt?



  • Artchi schrieb:

    Ich musste erstmal auf Wikipedia schauen, was dieses LGBT heißen soll.

    Ging mir auch so.

    Artchi schrieb:

    Mein Gott, gibt es dafür auch schon einen Begriff? Sind das irgendwie andere Menschen? Schlechter oder besser?

    Sie sind durchschnittlich bessere Informatiker. Weniger Kinder, mehr Wochenenden frei, um zu hacken.

    Artchi schrieb:

    Und warum sollte man bei Code-Einreichung überhaupt seine Sexualität (Geschlecht und Ausrichtung) bekannt geben müssen? Sitzt da jemand, schreibt einen Patch, meldet sich in dem Forum mit "Ich habe Code verbessert, könnt ihr den übernehmen? Ach ja, und LGBT bin ich auch noch!"
    Hä? Raff ich irgendwie nicht, tut mir leid.

    Artchi schrieb:

    Am Namen kann man meistens erkennen, ob jemand zumindest M oder W ist. Aber ekennt man, ob jemand Homosexuell oder Transsexuell ist? Raff ich nicht.

    Naja, wenn ich mich auslogge und die nächste Frage als Unreg "Hubert5" mache oder als "Schwuler5", beantworteste Du beide mit gleichem Elan?



  • Die Studie war aber "wenn man am Nutzernamen erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt".

    Das sehe ich in diesem Forum deutlich. Sowohl daß man intoleranter ist als auch daß es so richtig ist als auch daß (fast) alle oft anwesenden Damen deswegen unter nichtweiblichen Nicks posten.


  • Mod

    Teilweise handelt es sich dabei auch um Satire. Siehe bspw. Aktivitäten von https://github.com/pcbro (Anlehnung an South Park).

    MfG SideWinder



  • Also ich hab da zumindest noch nicht aktiv drauf geachtet, ob der fragestellende ein von mir abweichendes Geschlecht hat. - Wozu auch?



  • volkard schrieb:

    daß (fast) alle oft anwesenden Damen deswegen unter nichtweiblichen Nicks posten.

    Ist mir persönlich nie aufgefallen. Ich gehe eigentlich davon aus, dass der Frauenanteil im Forum verschwindend gering ist. Gab es da mal eine Umfrage?


Log in to reply