Hillary Clinton ist gegen gewalthaltige Computerspiele



  • Das ist hier vielleicht unter gegangen:
    http://www.netzwelt.de/news/70646-hillary-clinton-startet-feldzug-gegen-brutale-videospiele.html

    Die Meldung ist zwar schon älter, aber falls sie Präsidentin werden sollte, dann könnte das ja wieder relevant werden.

    Auf den ersten Blick klingt das blöd. Aber auf den zweiten Blick, wenn man so drüber nachdenkt, dann könnte das dazu führen, dass Plattformen wie Steam eine funktionstüchtige Alterskontrolle einführen müssen und wenn die Spiele nur für Kinder unzugänglich sind, aber Erwachsene sie weiterhin kaufen können, dann könnte so eine Alterskontrolle auch dazu führen, dass man in Deutschland wieder als Erwachsener indizierte Spiele auf Steam und Co kaufen könnte.

    Insofern wäre das eigentlich gar nicht schlecht, wenn Clinton sich diesbezüglich da durchsetzt. Natürlich vorausgesetzt, dass diese Spiele nicht generell verboten werden, sondern nur die Abgabe an Kinder.

    Das Problem an der Sache ist nur, Donald Trump wird Präsident, da bin ich mir sicher und dem wird's egal sein.



  • Indizierung schrieb:

    Das Problem an der Sache ist nur, Donald Trump wird Präsident,

    Glaube ich nicht. Nicht dieser ekelige Hitlerverschnitt: http://m.dailykos.com/story/2016/6/15/1538949/-Americans-saw-Donald-Trump-acting-presidential-and-they-didn-t-like-it-They-really-didn-t-like-it



  • Andromeda schrieb:

    Indizierung schrieb:

    Das Problem an der Sache ist nur, Donald Trump wird Präsident,

    Glaube ich nicht. Nicht dieser ekelige Hitlerverschnitt: http://m.dailykos.com/story/2016/6/15/1538949/-Americans-saw-Donald-Trump-acting-presidential-and-they-didn-t-like-it-They-really-didn-t-like-it

    Einfach abwarten. Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten und da stand noch nicht einmal fest ob er gegen Clinton gewinnt.

    Die Amerikaner wollen eine Veränderung, diese kann ihnen Trump bieten. Ebenso hätte diese auch Sanders bieten können, aber der konnte sich gegen Clinton nicht durchsetzen.
    Die Konsequenz davon wird sein, dass Clinton verlieren wird, denn sie bietet nur das alte Establishment, das niemand mehr will.

    Insofern bin ich mir ziemlich sicher, dass Trump die Wahl gewinnen wird.
    Aber wir schweifen jetzt vom Thema ab, es ging ja eigentlich um Spiele.



  • Indizierung schrieb:

    Einfach abwarten. Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten und da stand noch nicht einmal fest ob er gegen Clinton gewinnt.

    Du begehst einen Fehlschluss: https://de.wikipedia.org/wiki/Spielerfehlschluss
    Womit wir wieder beim Spielen wären. 🙂



  • Andromeda schrieb:

    Indizierung schrieb:

    Einfach abwarten. Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten und da stand noch nicht einmal fest ob er gegen Clinton gewinnt.

    Du begehst einen Fehlschluss: https://de.wikipedia.org/wiki/Spielerfehlschluss
    Womit wir wieder beim Spielen wären. 🙂

    Das hat mit einem Spielfehlschluss nichts zu tun.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Andromeda schrieb:

    Indizierung schrieb:

    Einfach abwarten. Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten und da stand noch nicht einmal fest ob er gegen Clinton gewinnt.

    Du begehst einen Fehlschluss: https://de.wikipedia.org/wiki/Spielerfehlschluss
    Womit wir wieder beim Spielen wären. 🙂

    Das hat mit einem Spielfehlschluss nichts zu tun.

    Das ist geradezu ein klassischer Spielerfehlschluss, denn er hat beim letzten Mal richtig geraten und nimmt an, das hätte irgendeinen Einfluss auf seinen jetzigen Tipp.

    Abgesehen davon sieht es für das Trumpeltier zur Zeit nicht so gut aus: http://www.nytimes.com/interactive/2016/us/elections/polls.html?smid=tw-nytimes&smtyp=cur&_r=1



  • Andromeda schrieb:

    Das ist geradezu ein klassischer Spielerfehlschluss, denn er hat beim letzten Mal richtig geraten und nimmt an, das hätte irgendeinen Einfluss auf seinen jetzigen Tipp.

    Nein, weil es keine Zufallssituation ist. Es ist ja nicht ein Würfel der geworfen wird und ich errate das Ergebnis. Das wäre ein Spielerfehlschluss.

    Hier geht es aber nicht um reinen Zufall, sondern um komplexe Zusammenhänge.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Hier geht es aber nicht um reinen Zufall, sondern um komplexe Zusammenhänge.

    Komplexe Zusammenhänge, die sich uns nicht erschließen, sind für uns gleichbedeutend mit Zufall. Wie du hier sehen kannst:

    Indizierung schrieb:

    Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten ...



  • Andromeda schrieb:

    Shade Of Mine schrieb:

    Hier geht es aber nicht um reinen Zufall, sondern um komplexe Zusammenhänge.

    Komplexe Zusammenhänge, die sich uns nicht erschließen, sind für uns gleichbedeutend mit Zufall. Wie du hier sehen kannst:

    Indizierung schrieb:

    Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten ...

    Willkommen in der deutschen Sprache.

    Ich muss echt aufhören hier zu posten...



  • Andromeda schrieb:

    Komplexe Zusammenhänge, die sich uns nicht erschließen, sind für uns gleichbedeutend mit Zufall. Wie du hier sehen kannst:

    Indizierung schrieb:

    Ich habe auch vor 8 Jahren bei Obama richtig geraten ...

    Nicht wirklich. Letztendlich ist eine Vorhersage immer auch geraten, egal wie gut man sich auskennt. Das heißt aber nicht dass jede Vorhersage ein Spielerfehlschluss wäre (nichts anderes würde das bedeuten).

    Die Wahrscheinlichkeit hier richtig zu raten ist mit den jeweiligen Kenntnissen der Politik/Situation im Land korreliert und die Ereignisse sind auch nicht unabhängig voneinander, deswegen liegt hier natürlich kein Spielerfehlschluss vor.

    Ein paar schöne Beispiele warum das so ist hast du auch selbst in dem von dir geposteten Link gebracht: Scheinbare Spielerfehlschlüsse.



  • ScheinbarerFehlschluss schrieb:

    Nicht wirklich. Letztendlich ist eine Vorhersage immer auch geraten, egal wie gut man sich auskennt. Das heißt aber nicht dass jede Vorhersage ein Spielerfehlschluss wäre (nichts anderes würde das bedeuten).

    Natürlich nicht. Zum Fehlschluss wird es erst dann, wenn man nichtzutreffende Annahmen über einen Zusammenhang verschiedener Ereignisse macht. Beispiel: ich lag damals richtig, deshalb werde ich auch dieses Mal einen Treffer landen.

    ScheinbarerFehlschluss schrieb:

    Die Wahrscheinlichkeit hier richtig zu raten ist mit den jeweiligen Kenntnissen der Politik/Situation im Land korreliert und die Ereignisse sind auch nicht unabhängig voneinander, deswegen liegt hier natürlich kein Spielerfehlschluss vor.

    Dann muss er es auch so begründen, etwa: "ich habe diese und jene Kenntnisse, also halte ich es für wahrscheinlich dass ...", aber nicht: "ich habe ein Mal richtig geraten, daher werde ich es auch ein zweites Mal tun.



  • Andromeda schrieb:

    Natürlich nicht. Zum Fehlschluss wird es erst dann, wenn man nichtzutreffende Annahmen über einen Zusammenhang verschiedener Ereignisse macht. Beispiel: ich lag damals richtig, deshalb werde ich auch dieses Mal einen Treffer landen.

    Woher weißt du dass es keinen Zusammenhang gibt? Das ist eine unbegründete Annahme deinerseits.

    Es kann durchaus legitim sein vorangegangene Erfahrung in eine Vorhersage einließen zu lassen (ist sogar üblich). Das ist nur dann nicht der Fall wenn wie bei einem Münzwurf die Wahrscheinlichkeiten immer gleich und voneinander unabhängig bleiben.

    Andromeda schrieb:

    Dann muss er es auch so begründen, etwa: "ich habe diese und jene Kenntnisse, also halte ich es für wahrscheinlich dass ...", aber nicht: "ich habe ein Mal richtig geraten, daher werde ich es auch ein zweites Mal tun.

    Nein, er muss gar nichts begründen.

    Ob er weiß (oder zu wissen meint) ist irrelevant. Das einzige was zählt ist ob die Bedingungen gegeben sind die ein Spielerfehlschluss voraussetzt. Und diese sind nicht gegeben da die Ereignisse durchaus korreliert sein können und die Wahrscheinlichkeitsverteilung auch nicht konstant über die Zeit ist.



  • ScheinbarerFehlschluss schrieb:

    Woher weißt du dass es keinen Zusammenhang gibt? Das ist eine unbegründete Annahme deinerseits.

    Das weiß ich leider nicht, aber ihm obliegt es, einen Zusammenhang zu belegen, nicht dem Zweifler (siehe Russell's Teapot).

    Wenn er also nachweist, dass sein damaliger Treffer einen Bezug zu seiner neuen Prognose hat, dann bin ich gern bereit, meinen Vorwurf des Spielerfehlschlusses zurückzunehmen. 🙂



  • Andromeda schrieb:

    Das weiß ich leider nicht, aber ihm obliegt es, einen Zusammenhang zu belegen, nicht dem Zweifler (siehe Russell's Teapot).

    Es ist doch egal wer was beweisen muss. Wenn man das weder beweisen noch widerlegen kann, kann halt keine Aussage getroffen werden.

    Andromeda schrieb:

    Wenn er also nachweist, dass sein damaliger Treffer einen Bezug zu seiner neuen Prognose hat, dann bin ich gern bereit, meinen Vorwurf des Spielerfehlschlusses zurückzunehmen. 🙂

    Die Unabhängigkeit der Ereignisse war ja nicht der einzige Grund. Die Wahrscheinlichkeit bleibt nicht in jedem Fall konstant (angenommen etwa ein Kandidat tritt überaschend zurück, dann hat er entweder zu 100% oder zu 0% recht), also ist diese Bedingung auch nicht gegeben.



  • ScheinbarerFehlschluss schrieb:

    Es ist doch egal wer was beweisen muss. Wenn man das weder beweisen noch widerlegen kann, kann halt keine Aussage getroffen werden.

    Denkste. 🙂
    Eine Aussage hat so lange als falsch zu gelten, so lange ihre Richtigkeit nicht belegt wurde. Das ist ein wissenschaftstheoretisches Grundprinzip. Das kannst du natürlich ablehnen, aber was bringt das?

    Andromeda schrieb:

    Die Unabhängigkeit der Ereignisse war ja nicht der einzige Grund. Die Wahrscheinlichkeit bleibt nicht in jedem Fall konstant (angenommen etwa ein Kandidat tritt überaschend zurück, dann hat er entweder zu 100% oder zu 0% recht), also ist diese Bedingung auch nicht gegeben.

    Jetzt versuch doch nicht, irgendwas zwanghaft zu konstruieren, um unbedingt Recht zu behalten.

    Ick sehe das so: solange kein Zusammenhang zwischen Aussage A und Aussage B belegbar ist, gehe ich von einem Spielerfehlschluss aus. Auch wenn du mich jetzt für total verblödet hältst (tun die Faschos in NadrW sowieso 😃 )


  • Mod

    Ich glaube wir sind zu sehr vom ursprünglichen Thema abgewichen.
    /closed


Log in to reply