Neuer Geldbeutel gesucht



  • Mein alter Geldbeutel gefällt mir nicht mehr und ich suche einen neuen. Könnt ihr irgendwas empfehlen? Das Hauptproblem bei meinem alten Geldbeutel ist, dass das Geld immer so schnell verschwindet. Kennt ihr einen Geldbeutel der wenig Geld verbraucht?



  • MrBurns schrieb:

    Mein alter Geldbeutel gefällt mir nicht mehr und ich suche einen neuen. Könnt ihr irgendwas empfehlen? Das Hauptproblem bei meinem alten Geldbeutel ist, dass das Geld immer so schnell verschwindet. Kennt ihr einen Geldbeutel der wenig Geld verbraucht?

    Achte beim Kauf darauf, dass er keine Löcher hat.



  • Ich hatte mal eine ziemlich coole Geldbörse, die bekam ich sogar geschenkt (vom Versandhandel, falsche Schuhe, die Börse kam mit den richtigen Schuhen zurück.)

    Die Geldbörse selbst war auch nicht sehr teuer, aber trotzdem genial. Das kann man vom Nachfolgemodell nicht sagen - aber auch dieses ist nicht teuer und ganz OK.



  • Weniger Geld für Schnaps, Koks und Nutten ausgeben soll angeblich Wunder bewirken.



  • dachschaden schrieb:

    Weniger Geld für Schnaps, Koks und Nutten ausgeben soll angeblich Wunder bewirken.

    Wie ordinär! Gehe zurück in deinen Zwinger. 😉



  • Erhard Henkes schrieb:

    dachschaden schrieb:

    Weniger Geld für Schnaps, Koks und Nutten ausgeben soll angeblich Wunder bewirken.

    Wie ordinär! Gehe zurück in deinen Zwinger. 😉

    Naja, eigentlich nur falscher Thread (korrekter: der mit dem "BND_Patch")



  • MrBurns schrieb:

    Neuer Geldbeutel gesucht

    Komisch, ich such seit dem WE meinen alten!?



  • Hi,

    Euch geht es nicht anders als den Hereros, aber die scheinen - im Gegenssatz zu Euch - schon einen gefunden zu haben:
    http://www.focus.de/politik/ausland/fuer-deutschland-ein-desaster-wegen-kolonialzeit-stamm-aus-namibia-fordert-milliarden-entschaedigung-von-deutschland_id_6881857.html
    „Es ist auffällig, wie stark die namibische Seite inzwischen Reparationen betont“, sagt der Hamburger Geschichtsprofessor Jürgen Zimmerer im „Spiegel“. Dem Historiker zufolge könnten die Reparationen für Deutschland extrem teuer werden: " Die namibische Regierung hat ein kostspieliges Gutachten bei britischen Anwälten in Auftrag gegeben und nennt laut Medienberichten eine Zahl von 30 Milliarden Euro. Das ist das Zweifache des jährlichen namibischen Bruttoinlandsprodukts."[quote]
    Das ausgerechnet die Briten sich da als Anwälte der Opfer aufspielen wollen, wo die doch ganz anders "Wilde Sau" gespielt haben...
    Ich frage mich nur, worauf will man die Zahlungsforderungen begründen. Sippenhaft gibt es nicht, und diejenigen, die schuld waren sind schon lange tot. Und da die Kolonien für Deutschland letztlich ein Zuschussgeschäfft waren, kann auch keiner auf die uns daraus entstandenen Vorteile klopfen.

    Gab es eigentlich schon Forderungen gegen Frankreich für die durch Atomwaffenversuche verstrahlten Gebiete?...

    Aber ich habe da vollstes Vertrauen, Muddi wird die Zahlungen an die Hereros schon als alternativlos erkennen.

    Gruß Mümmel



  • Da hab ich was für dich:

    Die Lösung

    Bitte schön.



  • Komisch mein Geldbeutel wird immer schwerer und schwerer. Ich weiß gar nicht wohin mit dem ganzen Bargeld. Dabei war ich schon seit Jahren nicht mehr am Geldautomaten.



  • Ja, das ist komisch! Füllen dir nachts alte Männer hinterm Bahnhof deinen Geldbeutel oder warum wird der von alleine immer voller?



  • Die Probleme habe ich nicht. Wer kein Geld hat, braucht auch keinen Geldbeutel.


Log in to reply