Frage zum Aufbau dieses Aufruf bei Arduino: Wifiserver server(80);



  • Hallo,
    dieser Aufruf ist Teil dieses Beispielcodes: https://www.arduino.cc/en/Reference/WiFiServer

    mit der eingebundenen Library https://github.com/codebendercc/arduino-library-files/blob/master/libraries/WiFi/WiFi.h

    Ich versuche gerade zu verstehen wie dieser Aufruf funktioniert, bzw habe ich gelesen das die Methode einer Klasse abc.xyz(w) aufgerufen wird. Was passiert aber bei Wifiserver server(80); oder z.B. Wificlient client=server.available();
    Ich würde mich schon über Suchbegriffe freuen mit denen ich mir die Lösung erarbeiten kann. Mit dem Skript was ich besitze kann ich hier nicht viel anfangen.

    beste Grüße


  • Mod

    Das ist ein ganz normaler Aufruf eines Konstruktors. Nicht anders, als wenn du int i(123); schreiben würdest. Das ist absolute Grundlage in C++, wenn dir das nichts sagt, musst du erst noch viel mehr lernen, bevor du dich weiter mit embedded programming beschäftigst.



  • SeppJ schrieb:

    ... Das ist absolute Grundlage in C++, wenn dir das nichts sagt, musst du erst noch viel mehr lernen, bevor du dich weiter mit embedded programming beschäftigst.

    Oder er lernt, indem er sich mit embedded programming beschäftigt 🤡


  • Mod

    Naseweis schrieb:

    SeppJ schrieb:

    ... Das ist absolute Grundlage in C++, wenn dir das nichts sagt, musst du erst noch viel mehr lernen, bevor du dich weiter mit embedded programming beschäftigst.

    Oder er lernt, indem er sich mit embedded programming beschäftigt 🤡

    Das doofe ist halt, dass das Feedback in dem Fall nicht gut ist. Wenn man auf der Konsole herumspielt, dann sieht man unmittelbar, wie ein Programm genau funktioniert. Sehr kurze Entwicklungszyklen, klare Ausgaben.



  • SeppJ schrieb:

    Naseweis schrieb:

    SeppJ schrieb:

    ... Das ist absolute Grundlage in C++, wenn dir das nichts sagt, musst du erst noch viel mehr lernen, bevor du dich weiter mit embedded programming beschäftigst.

    Oder er lernt, indem er sich mit embedded programming beschäftigt 🤡

    Das doofe ist halt, dass das Feedback in dem Fall nicht gut ist. Wenn man auf der Konsole herumspielt, dann sieht man unmittelbar, wie ein Programm genau funktioniert. Sehr kurze Entwicklungszyklen, klare Ausgaben.

    Fast jeder Controller hat einen UART oder mehrere. Heutige PCs zwar nicht mehr, aber dafür gibts ja USB nach RS232 Adapter.
    Und dann nimmste noch das: https://www.heise.de/download/product/hterm-53283 🙂



  • SeppJ schrieb:

    Das doofe ist halt, dass das Feedback in dem Fall nicht gut ist. Wenn man auf der Konsole herumspielt, dann sieht man unmittelbar, wie ein Programm genau funktioniert. Sehr kurze Entwicklungszyklen, klare Ausgaben.

    Stimmt, aber es soll eben auch Spaß machen, und da ist Abwechslung bestimmt nicht schlecht 🤡


Log in to reply