Spiel für Kubuntu gesucht, 2-Core, keine eigene Graka



  • Ich suche Spiele für mein Laptop Lenovo ideapad 500s (keine eigene Grafikkarte, 2-Kerner) mit Kubuntu 17.04. Besonders interessieren mich RPGs und Adventures.

    Laut Systeminfo: 7,6 GiB RAM und Core i5-6200U @2,30 GHz
    Grafik: Mesa DRI Intel(R) HD Graphics 520 (Skylake GT2)



  • Installiere Windows.



  • Wie wäre es mit einem GB-Emulator?


  • Global Moderator |  Mod

    Die Standardempfehlung ist da wohl Battle for Wesnoth, welches rundenbasierte Strategie mit ein paar RPG-Elementen ist. Konkret sind das eine starke Wertlegung auf den Plot der vielen Kampagnen, und eine gewisse Anpassbarkeit der Einheiten in der Kampagne (Einheiten leveln, man kann festlegen welchen Weg sie dabei einschlagen, und sie werden über die Kampagne hinweg mitgenommen). Da es sich um statische 2D-Grafik handelt, kann das Spiel zur Not auch auf der hinterletzten Möhre laufen. In dem Spiel steckt merkbar viel Arbeit in jedweder Hinsicht, sowohl technisch als aus spieldesignerisch, es ist allgemein einer der Vorzeigespieletitel für freie Software, ich empfehle es nicht nur wegen deiner Frage nach RPGs.

    Ansonsten sind deine Vorliebe natürlich gerade die, wo sich ein großes Entwicklerstudio auszahlt, denn RPGs und Adventures sind stark vom Inhalt getrieben, was primär eine Frage von viel Manpower ist, noch dazu eher von künstlerischer Art, d.h. in der Regel gerade nicht das, was einen typischen Linuxentwickler interessiert 😃 . Es gibt halt sehr viele technisch anspruchsvolle Spieleengines, aber relativ wenig Spieleinhalt. Eine Ausnahme sind noch Roguelikes, wo der Spieleinhalt vom Computer erzeugt wird. Davon gibt es viele und sehr gute, z.B. den Klassiker NetHack. Wenn dir Roguelikes als RPG/Adventure zählen, dann wirst du in dieser Hinsicht gewiss fündig.



  • Guck doch einfach bei GOG und im Steamstore was für Linux angeboten wird und such dann was passendes zu deinem Rechner raus.



  • Ich spiele jetzt: Life is Strange und Pillars of Eternity.



  • nicht gerade passend den Anforderungen von OP, aber gerade kostenlos:
    https://www.humblebundle.com/store/sanctum-2



  • Wie wäre es mit der Humble Bundle Neo Geo Collection? Du brauchst allerdings einmal einen Windows PC um die zu installieren und die jeweiligen Roms rauszukopieren. Das kannst du dann mit z.B. Final Burn Alpha abspielen. Sind aber eher nicht die Genres, die du suchst.



  • Ich habe mir noch Civilization 5 gekauft. 👍



  • Noch eine Idee - kauf dir das Spiel hier: https://www.gog.com/game/xcom_ufo_defense

    Kannst du dann auf Linux hiermit spielen:
    https://openxcom.org/

    Falls es dir zusagt findest du noch zig Mods dazu.



  • TGGC schrieb:

    Noch eine Idee - kauf dir das Spiel hier: https://www.gog.com/game/xcom_ufo_defense

    Kannst du dann auf Linux hiermit spielen:
    https://openxcom.org/

    Falls es dir zusagt findest du noch zig Mods dazu.

    Das Original läuft in der Dosbox und somit auch unter Linux.
    Man sollte schon das Original spielen, denn bei diesen Clonen, die nur die Grafik der Originale verwenden, hat man in der Regel eine andere KI und somit ein anderes Gameplay.
    Meist ist es schlechter, weil die Entwickler nicht wissen, dass eine gute KI auch verlieren können muss.



  • In dem Fall ist diese Engine tatsächlich sehr gut und nicht einfach irgend ein Clone. Ich habe sie schon getestet. Sie baut sehr genau das Original nach und bietet viele Optionen um fragwürdige Sachen aus dem Original abzuändern (offensichtliche Bugs oder absichtliche Einschränkungen aus z.B. Speicherplatzgründen). Dazu kommen dann noch Verbesserungen für Grafik, UI und Geschwindigkeit oder die erwähnte Modbarkeit. Alles in allem habe ich daher absichtlich genau diese Variante, anstatt des Originals empfohlen.

    Man kann natürlich auch aus Nostalgiegründen das Original spielen, wie du vorschlaegst, sollte sich aber bewusst sein, das dort einige Sachen wirklich kaputt sind. Teilweise haben die Originaldesigner schon gesagt das sie dass gern ändern würden, aber nicht mehr können.

    Hier ein paar Beispiele (es gibt aber noch mehr) - damit jeder selbst entscheiden kann:
    - Man wählt zu Beginn den Schwierigkeitslevel 1-5, nach der ersten Mission wird er aber immer wieder auf 1 ("Anfänger") gesetzt
    - man ist gezwungen mit einer schlecht aufgebauten Base zu starten, da es kein Feature gibt, um die erste Basis zu bauen
    - umbauen ist theoretisch möglich, kostet aber viel "Ingame-Zeit" und da in der Abrissfunktion ein Bug ist, hat man danach extrem hohe laufende Kosten
    - Radarstationen funktionieren nicht wie gewollt, dadurch sind nur bestimmte Kombinationen sinnvoll, zudem kann man sie dann abreissen und behält aber ihre Funktion, was wiederum durch den Abrissbug nicht wirklich nützlich ist
    - wenn die Alien AI eine bestimmte Mission plant, bleibt sie in einer Endlosschleife stecken und führt immer wieder die Mission durch, jetzt muss man die Mission absichtlich verlieren und dadurch verliert man eine ganze Basis oder man muss die Mission immer wieder gewinnen - so bekommt man eine Menge Items, die man sonst nicht hat - um ein Spiel sinnvoll zu Ende zu bringen versucht man daher im normalerweise zu verhindern, das die AI überhaupt zu dem Punkt kommt



  • TGGC schrieb:

    Teilweise haben die Originaldesigner schon gesagt das sie dass gern ändern würden, aber nicht mehr können.

    Früher hat man Patches auf CD-ROM Spielezeitschriften und per Mailbox verteilt.
    Warum haben die die besagten Bugs dann nicht gefixed?

    Die Bugs sind natürlich blöde, wenn der Klon besser ist und die KI nicht fies cheatet, kann man den Klon natürlich mal antesten.
    Mir fehlt für UFO die Zeit, außerdem habe ich es schon ein paar mal durchgespielt und auch gewonnen.
    Was ich nie beenden konnte war Terror of the Deep. Weil da der Schwierigkeitsgrad so enorm hoch, bzw. die Alien Basen zu groß sind.

    Ansonsten kann ich noch sagen, ich habe mal eine modifizierte EXE von Master of Orion 2 gespielt.
    Darin wurde die KI deutlich verändert.
    Das Resultat war aber schrecklich, die Möchtegernverbesserer können keine gute KI schreiben.
    Denn die KI hat sich einfach alles herbeigecheatet.
    Ich habe z.b. sehr schnell meine Schilde aufgelevelt, dass der Gegner keine Chance mehr hat und jedesmal hat es 1-2 Runden gedauert und der Gegner hatte auch diese Technologie mit entsprechend voll ausgestatteten Schiffen.
    Und so war das bei allen Upgrades und der hatte nur ganz wenige Planeten, während mir das halbe Universum gehörte.
    Durch seine Cheaterrei war er jedenfalls kaum zu schlagen, ich habe dann irgendwann aufgehört, da ich keinen Bock mehr hatte mit einem Cheater zu spielen.



  • computertrolls schrieb:

    TGGC schrieb:

    Teilweise haben die Originaldesigner schon gesagt das sie dass gern ändern würden, aber nicht mehr können.

    Früher hat man Patches auf CD-ROM Spielezeitschriften und per Mailbox verteilt.
    Warum haben die die besagten Bugs dann nicht gefixed?

    Im allgemeinen fehlt ja einfach das Geld um unvorhergesehene Bugs zu fixen. Es kann aber sein, das es hier anders war, denn es gab ja für UFO solche Patches. Und es gibt auch einen offizielle Version, wo z.B. der Difficulty Bug endlich behoben war. Die läuft aber nur auf alten Windows (vor Windows 7?) und man braucht dafür auf aktuellen Grafikkarten wieder einen externen unoffiziellen Hack. Auch bei den Steam und Gog Rereleases gibt es wohl keine offizielle Ansage das es gefixed is t - d.h. mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das einfach die Version 1:1 und hat auch alle diese Bugs, die nur inoffiziell gefixed sind. Auf jeden Fall ist der Bug sehr schwer zuverlässig zu überprüfen, wenn man nicht die binären Daten des Savegames anschaut.



  • Nachdem ich jetzt selber nochmal ins Spiel geschaut hab, ist mir direkt noch ein für mich persönlich entscheidender Punkt aufgefallen. Darüber könnte ich Stunden erzählen, ich versuchs kurz zu machen. Man kann ja einfach so auf gut Glück lospielen und mit ewigem Rumgespeicher/gelade und glücklichem RNG das Spiel überstehen. Ich selbst hab aber extrem viel Spass daran, bei allem selbst die Kontrolle zu übernehmen und so mein "Glück" zu beeinflussen. Das geht auch im Original, verschlingt aber extrem viel Zeit. Als Beispiel verbringe ich bestimmt 20-30% meiner gesamten Spielzeit an meine Soldaten erst ihre Waffen und Items zu verteilen und sie dann per Eiertanz im Raumschiff wie gewünscht nach vorn oder hinten zu schicken. In dem Clone kann ich die Einstellungen nun abspeichern und muss es nicht jede Mission neu machen. Ich habe also die gleichen strategischen Möglichkeiten, es geht aber einfach viel schneller. Das zieht sich im Prinzip durchs ganze Spiel, z.B.: 3 Tasten Maus, ich kann in jedem Menu per Mausrad scrollen und per Rechtsklick auf die +/- Symbole Werte direkt auf max/min setzen. Das allein spart sicher pro Spielstunde 100+ Mausklicks.

    Dadurch hab ich einfach so viel mehr vom eigentlichen Spiel ohne das mir was von dem Gefühl verloren geht, das ich einen übermächtigen Gegner durch mein eigenes Geschick überwinde. Die 1000 extra Mausklicks erfordern eben gar kein Geschick und waren nur nötig um meine Strategie in dem alten crappy UI umzusetzen.



  • TGGC schrieb:

    Als Beispiel verbringe ich bestimmt 20-30% meiner gesamten Spielzeit an meine Soldaten erst ihre Waffen und Items zu verteilen und sie dann per Eiertanz im Raumschiff wie gewünscht nach vorn oder hinten zu schicken.

    Ja, das ging mir auch immer so.
    Das war in der Tat ein störendes Manko von UFO.



  • Pillars of Eternity läuft gut.

    Wie sind Tyranny und Torment: Tides of Numenera?