Deutsche Muselbitch wird wohl im Irak hängen



  • Wer das Schwert zieht, sollte später nicht nach einem Pflaster fragen.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/linda-w-sachsen-plusnitz-mossul-islamischer-staat-interview

    Hoffentlich wird da das Auswärtige Amt nicht wieder die Geldbörse aufmachen und die zurück nach DE holen. Dann gibt es 50 Sozialstunden und die Sache ist durch...



  • Warum soll die Muskelbitch hängen? Was wirft man ihr vor?



  • Fricky667 schrieb:

    Warum soll die Muskelbitch hängen? Was wirft man ihr vor?

    Nur ein Hobbyterrorist wie du kann solch eine Frage stellen, wenn über der Überschrift des Artikels in roter Schrift steht: "Mutmaßliche IS-Kämpferin Linda W."



  • Schneewittchen schrieb:

    Fricky667 schrieb:

    Warum soll die Muskelbitch hängen? Was wirft man ihr vor?

    Nur ein Hobbyterrorist wie du kann solch eine Frage stellen, wenn über der Überschrift des Artikels in roter Schrift steht: "Mutmaßliche IS-Kämpferin Linda W."

    Ihr müssen keine konkreten Taten nachgewiesen werden? Ist ja voll krass.



  • Fricky667 schrieb:

    Ihr müssen keine konkreten Taten nachgewiesen werden? Ist ja voll krass.

    Gleiches Gesetz wie in den Verhandlungen von Auschwitz, was spricht dagegen? Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein, reicht aus. Gleiches Recht für alle Mörder...



  • Wieviele Menschen hat diese Linda W. getötet?

    Die "Sun" spekulierte, dass sie als sniper gekämpft hätte.
    http://www.zeit.de/2017/31/is-anhaengerin-linda-w-pulsnitz-rueckkehr

    Schwieriges Thema.



  • Wer als ausländischer Kämpfer in einem Kriegsgebiet erwischt wird, muss eben mit Konsequenzen rechnen. Sie hatte wohl laut anderen Quellen auch Waffen und Sprengmittel dabei... Deswegen ist es unerheblich ob sie Menschen getötet hat. Sie war Teil und Unterstützer dieser Mordmaschine und ist mitschuldig. Example statuieren und gut ist, wird aber die Fanatiker nicht davon abhalten, sich dem IS anzuschliessen. Aber im Gegensatz zu einer Patrone kann man einen Strick mehrfach verwenden.



  • Ivo schrieb:

    Fricky667 schrieb:

    Ihr müssen keine konkreten Taten nachgewiesen werden? Ist ja voll krass.

    Gleiches Gesetz wie in den Verhandlungen von Auschwitz, was spricht dagegen? Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein, reicht aus. Gleiches Recht für alle Mörder...

    Du merkst vermutlich nichtmal wie sehr du dir hier selbst widersprichst.

    @pc()
    Ja, genau, mit Idioten zu diskutieren macht wirklich keinen Spass.
    Ist jetzt nur die Frage wer die Idioten sind.



  • hustbaer schrieb:

    Ist jetzt nur die Frage wer die Idioten sind.

    Sag mal, kannst du nicht lesen!?

    Schneewittchen schrieb:

    in roter Schrift

    Das stand da in roter Schrift! Nochmal zum mitschreiben: in roter Schrift!!!
    Irgendwas von mutmaßlich...aber in roter Schrift!
    Hinrichten! Und alle die Sie kennen gleich mit!



  • hustbaer schrieb:

    Ivo schrieb:

    Fricky667 schrieb:

    Ihr müssen keine konkreten Taten nachgewiesen werden? Ist ja voll krass.

    Gleiches Gesetz wie in den Verhandlungen von Auschwitz, was spricht dagegen? Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein, reicht aus. Gleiches Recht für alle Mörder...

    Du merkst vermutlich nichtmal wie sehr du dir hier selbst widersprichst.

    Nein wirklich nicht, wo sieht Du einen Widerspruch?


  • Mod

    Ivo schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Ivo schrieb:

    Fricky667 schrieb:

    Ihr müssen keine konkreten Taten nachgewiesen werden? Ist ja voll krass.

    Gleiches Gesetz wie in den Verhandlungen von Auschwitz, was spricht dagegen? Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein, reicht aus. Gleiches Recht für alle Mörder...

    Du merkst vermutlich nichtmal wie sehr du dir hier selbst widersprichst.

    Nein wirklich nicht, wo sieht Du einen Widerspruch?

    Den Widerspruch erkennen nur solche, die sich mit Geschichte auskennen, anstatt sich selber Geschichten zu spinnen. Denn bei den Ausschwitzprozessen wurde ganz ausdrücklich großer Wert darauf gelegt, genau festzustellen, wer genau und unwiderlegbar welcher Taten schuldig ist, und darauf individuell zu urteilen.

    Aber lass dir deinen Narrativ bloß nicht von solch unwichtigen Dingen wie historischen Fakten kaputt machen. Du bist schließlich in bester Gesellschaft, wenn du solche Dinge ignorierst.



  • Eine Nachweis individueller Schuld ist seit einigen Jahren nicht mehr notwendig. Wir bei jeden verurteiten Opa extra erwähnt, aber ist ja egal... 😃


  • Mod

    Ivo schrieb:

    Eine Nachweis individueller Schuld ist seit einigen Jahren nicht mehr notwendig. Wir bei jeden verurteiten Opa extra erwähnt, aber ist ja egal... 😃

    Nicht egal, denn das weist du bitte nach. Denn auf den Vorwurf, dass du dir Fakten ausdenkst, mit mehr ausgedachten Fakten zu antworten, ist schon ganz schön frech. Aber auch nicht untypisch.



  • http://m.taz.de/!5263457;m/
    Akzeptierst Du TAZ als seriöse Quelle? Realtiv weit unten. Nachweis erbracht. Aber du meinst sicher die Prozesse kurz nach dem Krieg. Da war das anders...



  • Was ist denn jetzt mit dieser Linda W.?



  • Erhard Henkes schrieb:

    Was ist denn jetzt mit dieser Linda W.?

    Mutmaßlich war sie als Sittenwächterin tätig. Dafür würde ihr eine langjährige Haftstrafe drohen... Viel mehr an Informationen habe ich nicht gefunden.



  • Andere Quellen meinen der Galgen droht...
    @SeppJ Bist Du mit dem Nachweis einverstanden? Oder brauchst das passende Gesetz dazu?


  • Mod

    Ivo schrieb:

    Andere Quellen meinen der Galgen droht...
    @SeppJ Bist Du mit dem Nachweis einverstanden? Oder brauchst das passende Gesetz dazu?

    Es ist akzeptabel. Wobei ich sagen muss, dass das in der taz (und deren Quellen) schon sehr viel vernünftiger klingt (Es muss nachgewiesen werden, dass der Angeklagte dort war und davon wusste und nichts dagegen getan hat, um als Helfer verurteilt zu werden), als das was du gesagt hast ("Zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen sein, reicht aus. Gleiches Recht für alle Mörder" im Zusammenhang mit einer Hinrichtung). Aber ich kann deine Aussage als eine Dramatisierung der eigentlichen Fakten akzeptieren, die bewusst provokant formuliert war. Du solltest dich in solchen Fällen aber auch nicht wundern, wenn man dich falsch versteht, wenn du so etwas machst.



  • Jo @SeppJ ich formuliere vieles überspitzt, ist meine Art aber bekannt. Dort war sie aber und hat davon, sicherlich (Eigenarschabsicherung) gewusst. Somit würde es wohl für eine Verurteilung ausreichen. Aber Irak wird wohl kaum Millionen an Wirtschaftshilfe riskieren um eine minderjährige hinzurichten...


  • Mod

    Ivo schrieb:

    Somit würde es wohl für eine Verurteilung ausreichen. Aber Irak wird wohl kaum Millionen an Wirtschaftshilfe riskieren um eine minderjährige hinzurichten...

    Beachte, dass die Deutschen Opas nach Jugendstrafrecht verurteilt wurden (weil sie minderjährig waren, die Erwachsenen von damals sind lange tot) und dass sie 'nur' wegen Beihilfe dran sind, weil man ihnen eben nichts Konkretes nachweisen kann (höchstwahrscheinlich weil sie als Jugendliche auch tatsächlich nicht direkt beteiligt waren), sondern nur, dass sie aufgrund ihrer Tätigkeit gewusst haben müssen, was dort abging. Und dieses Wissen ist auch wirklich ganz direkt nachgewiesen, nicht bloß dass sie allgemein irgendwie anwesend waren: Da haben sie Modelle des Lagers gebaut, um zu zeigen, was wer von welchem Posten aus gesehen haben muss und was nicht...

    Juckt mich in meinem Gerechtigkeitsempfinden zwar schon noch etwas (was hätten sie tun sollen?), aber ich kenne auch nicht den gesamten Prozess, vielleicht war da noch mehr dran. Jedenfalls ist hier offenbar deutlich mehr als nur "zur falschen Zeit am falschen Ort" für eine Verurteilung nötig gewesen, und das ist auch gut so.


Log in to reply