Alternatives Dateiformat für E-Bücher / Offline-Webinhalte



  • Hallo,

    jeder von Euch kennt sicher EPUB als Dateiformat für E-Bücher.
    Ich selbst hadere jedoch mit diesem Format, weil
    1. das ganze stark XML-lastig ist, und ich XML nicht mag
    2. für die Wiedergabe ein eigenes Programm benötigt wird, man also das Ganze nicht einfach im Brauser darstellen lassen kann, zumindest nicht ohne EPUB-Erweiterung.

    Aus diesem Grund suche ich eine allgemeinere Lösung für die Textwiedergabe mit flexibler Darstellung.

    Eigentlich langt bereits eine stinknormale HTML-Datei, ggf in einem Ordner befindend mit allen zugehörigen weiteren Dateien und Inhalten wie Bildern.
    Nur würde ich gerne diesen Ordner wie eine Datei mit einer eigenen Dateiendung aussehen lassen – bspw „Gedichte aus dem Herbst.buch“, sodass der Leser nicht erst im Ordner nach der Einstiegsdatei (index.html) wühlen muss, sondern einfach mit Doppelklick auf die index.html weitergeleitet wird, und den Inhalt dieses Ordners / Containers gar nicht erst zu Gesicht bekommt.
    Will ich hingegen die Dateien bearbeiten, soll mit Rechtsklick – Öffnen mit – Dateibrowser (Windows Explorer, oder bei Linux zB Nautilus, Thunar usw) der Inhalt angezeigt werden, wie ein gewöhnlicher Ordner eben.

    Wie könnte man das am einfachsten umsetzen?



  • Wo ist da der Unterschied zu epub?



  • Das habe ich doch zu Beginn erläutert:
    Man benötigt keine Extraprogramme, um die Texte lesen zu können.
    Ohne Plugin kann ich zB im Firefox kein epub darstellen. Auch gefällt mir die Art und Weise des Lesens, der Wiedergabe überhaupt nicht.

    Zum anderen geht es darum, dieses XML-Zeug zu vermeiden: Einfach ein Ordner wie ein gewöhnliches Webprojekt, nur dass dieser Ordner wie eine Datei angezeigt wird und mit einem Doppelklick nicht der Ordner, sondern gleich die index.html geöffnet wird. Will man jedoch die Quelltext bearbeiten, soll mit einem gewöhnlichen Dateibrowser der Container geöffnet werden können,
    also kein zip-Archiv oder dergleichen (wie dies hingegen bei EPUB der Fall ist).


Log in to reply