MSI-Graka aufs Asus Brett



  • Was kann da alles falsch gehen?

    Wird sie oder wird sie nicht funktionieren? Wohl nicht ideal?

    Also bevor man sich ne Graka greift erstmal überprüfen dass Mainboard und Händler dieselben sind?

    Ich dachte immer nur "NVidia" und dann wars das. Jetzt seh ich mich für ne Graka um und lese überall "NVidia MSI|Asus|Gigabyte" und so.


  • Global Moderator

    Das wird problemlos und optimal funktionieren.



  • Konkret? Welche GraKa mit welchem Board?
    Das Prinzip der PC-Komponenten ist das diese kompatibel zueinander sind, egal welcher Hersteller. Sollte also alles problemlos gehen.
    Es gibt lediglich verschiedene Interfaces, zB "PCI Express 3.0", die entsprechend beidseitig unterstützt werden wollen damit alles bei bestmöglicher Leistung funktioniert.
    Das können wir dir dann bestätigen wenn Du uns deine genauen Komponenten nennst.



  • Ja, ist immer ein PCIe3 Anschluss.

    Nadann. Warum gibt es die denn verschiedene Grakas von verschiedenen Herstellern? D.h. Nvidia ist sowas wie AMD?



  • *die selben Grakas von verschiedenen Herstellern


  • Global Moderator

    missile schrieb:

    *die selben Grakas von verschiedenen Herstellern

    Nvidia und AMD (vormals ATI) sind zwei bekannte Hersteller von Grafikchips. Also wirklich das große, rechteckige, schwarze Ding, das auf der Grafikkarte aufgelötet ist (meistens sieht man es nicht, weil ein fetter Lüfter darüber verbaut ist). Das ist das zentrale Rechenwerk der Karte und maßgeblich für die Leistung verantwortlich.

    Asus, MSI, Gigabyte, und viele andere mehr sind Hersteller von Grafikkarten, also das Plastikbrett mit den Leiterbahnen, Anschlüssen, dem Lüfter, Speicherchips, und so weiter. Da packen sie dann einen Chip von Nvidia oder AMD (oder einem der weniger bekannten Hersteller) als zentrales Rechenwerk drauf.

    Warum machen Nvidia und AMD nicht direkt eigene Grafikkarten (bzw. nur in geringem Umfang), sondern verkaufen stattdessen ihre Chips an Asus, MSI, Gigabyte & Co.? Kann ich auch nur spekulieren. Das wird gewiss markttechnische Gründen haben, wieso sie denken, auf diese Weise mehr Profit zu machen.



  • Das war ne sehr anfängerfreundliche Erklärung, danke dafür.

    Das Gemüt ist wieder beruhigt.



  • SeppJ schrieb:

    Warum machen Nvidia und AMD nicht direkt eigene Grafikkarten (bzw. nur in geringem Umfang), sondern verkaufen stattdessen ihre Chips an Asus, MSI, Gigabyte & Co.? Kann ich auch nur spekulieren. Das wird gewiss markttechnische Gründen haben, wieso sie denken, auf diese Weise mehr Profit zu machen.

    Kleine Anmerkung/Frage am Rande - sind die Karten mit Referenzdesign nicht direkt von Nvidia?


  • Global Moderator

    SLx64 schrieb:

    Kleine Anmerkung/Frage am Rande - sind die Karten mit Referenzdesign nicht direkt von Nvidia?

    Das Design halt, ja. Aber zusammengesteckt werden die dann schon von dem Hersteller, der jeweils drauf steht.

    Wenn man's genau nimmt, stellen AMD und Nvidia die Grafikchips ja auch nicht selber her, sondern liefern auch "nur" das Design für diese und lassen sie dann von Global Foundries, Samsung, und ähnlichen Werken tatsächlich ins Silizium pressen. Denn Chips in der nötigen Qualität können auf der Welt weniger als eine Handvoll Fabriken überhaupt herstellen. Nur für Grafikchips lohnt sich solch eine Fabrik nicht zu unterhalten.



  • Aber wer lötet dann am besten zusammen, erfahrungsgemäß? Dann gehts ja eigentlich quasi nur noch darum, wer am besten baut oder was am längsten hält?

    Gibt ja solche Gerüchte, dass Hersteller mittlerweile Bremsen einbauen, was die Lebensdauer beeinträchtigt.



  • missile schrieb:

    Gibt ja solche Gerüchte, dass Hersteller mittlerweile Bremsen einbauen, was die Lebensdauer beeinträchtigt.

    Würde mich wundern wenn das bei Mainboards oder Grafikkarten der Fall wäre. In dem Bereich tut sich immer noch so viel (neue, schnellere Chips), dass die Kunden eh nach ein paar Jahren was neues kaufen. Und dann riskiert man als Hersteller wohl nicht dass man schlechte Presse bekommt weil das Zeug was man baut regelmässig eingeht.

    Ich hab' eher den Eindruck dass sich hier in den letzten ~15 Jahren viel zum besseren verändert hat. z.B. die Sache mit den Polymer ("solid") Kondensatoren auf Mainboards.



  • missile schrieb:

    Aber wer lötet dann am besten zusammen, erfahrungsgemäß? Dann gehts ja eigentlich quasi nur noch darum, wer am besten baut oder was am längsten hält?

    Naja, neben der Langlebigkeit geht's um das Kühlkonzept, das darüber entscheidet, wie sich die Karte übertakten lässt und vor allem wie laut sie ist.
    Außerdem unterscheiden sich die Standard-Taktraten des Grafikchips und des RAMs, was schon mal 10% mehr Leistung bedeuten kann.
    Ich kann Asus für Nvidia-Karten und Saphire für AMD (liegt allerdings länger zurück) empfehlen.
    Wenn man auf einen einigermaßen leisen PC steht, lohnt es sich auf jeden Fall ein paar Euro mehr auszugeben.
    Die Referenzkarten sind meist extrem laut und wenn man Pech hat, gibt's bei den Billiganbietern noch nerviges Spulen-Fiepen dazu.



  • C14 schrieb:

    Die Referenzkarten sind meist extrem laut

    Das soll sich auch stark gebessert haben.