Hinterhältige Mobile Network Provider-Angestellte



  • Ich wollte mein iPhone zur Reparatur abgeben und da wurde ich offensiv dazu ermutigt den Passcode auf meinem Phone abzuschalten, statt das iPhone komplett zu resetten.

    Erst nachdem ich darauf bestanden habe das iPhone aus Datenschutzgründen zu resetten, haben die mir gesagt, dass das auch Okay wär. Warum denn nicht gleich so.

    Die machen das bestimmt mit jedem Kunden so und das ist bestimmt nicht nur bei meinem Provider so. Mir ist jetzt bereits zweimal das Gleiche Verhalten solchen Beratungsfuzzis von unterschliedlichen Betreibern aufgefallen, find ich zum Kotzen und ne riesengroße Frechheit.



  • ??

    Du meinst die wollten, dass du für den Zeitraum der Reperatur den Passcode deines Phones aufhebst, damit sie damit arbeiten können.
    Die Alternative dazu ist, dass sie das iPhone resetten und selber einen Passcode wählen, damit sie dann damit arbeiten können.

    Und den ersten Vorschlag fandest du jetzt dreist, oder wie?



  • Die sollen das Ding aufschrauben und reparieren und gut ist.

    Warum sollte man das iPhone sonst in die Reparatur schicken. Bei jeder vernünftigen Anlaufstelle sollte eine Schnelldiagnose anhand des Problems durchgeführt werden und bei Hardware-Problemen muss das Gerät wohl repariert werden.



  • wörtner schrieb:

    Die sollen das Ding aufschrauben und reparieren und gut ist.

    Warum sollte man das iPhone sonst in die Reparatur schicken. Bei jeder vernünftigen Anlaufstelle sollte eine Schnelldiagnose anhand des Problems durchgeführt werden und bei Hardware-Problemen muss das Gerät wohl repariert werden.

    Ja, Software testet man auch selten oder? Man programmiert den shit einfach und dann gibt man es dem Kunden wieder oder?


  • Mod

    Ich geb dem Automechaniker auch nie meinen Schlüssel. Die sollen das Ding aufschrauben und reparieren und gut ist.

    PS: Wobei mein erstes Auto noch einen speziellen Werkstattschlüssel hatte, mit dem man nicht das Handschuhfach (und auch nicht den Kofferraum?) entriegeln konnte. Gibt's das heute nicht mehr, oder kaufe ich die falschen Autos? Wenn ein Handy auch einen solchen Modus hätte, wäre das schon eine gute Sache. Aber solange Handys das nicht haben, ist es ja nicht die Schuld des Reparateurs, dass er sich irgendwie anders Zugang verschaffen muss.



  • SeppJ schrieb:

    Ich geb dem Automechaniker auch nie meinen Schlüssel. Die sollen das Ding aufschrauben und reparieren und gut ist.

    Raff ich genauso wenig. Bei jedem größeren müssen die die Karre auch mal umparken, etc. pp.
    Sollen die die Karre dann nachts offen lassen oder hast du nur Reperaturen, die am selben Tag gemacht werden?



  • Ohman, hier gehts um die Daten die verschwiegenermaßen auf dem iPhone ungeschützt einfach so daliegen.

    Du lässt doch nicht einfach so deine Geldbörse oder deine liebste CD im Auto liegen und zugleich es in der Werkstatt abzugeben. Aber klar, die dürfen ja nichts mitnehmen, kucken fällt nicht auf, und wenn was fehlt, dann kann ich ja verklagen. Quatsch das lässt man nicht einfach so im Auto liegen.

    Aber wenn die mich bei der Abgabe des Handys noch fragen ob ich brav meine Backups gemacht hab, weil alle Daten gelöscht werden und ich ausdrücklick danach gefragt werde mir einen Arm dabei auszurenken einen leeren Passcode zu setzen, statt einfach ein "Erase all contents and settings" zu machen, dann wirst du verarscht. Und das merkt man auch an der Mimik des Bescheissenden, weil er dich das dreimal auffordert zu machen und dann noch dumm grinsend dreinkuckt weil er nicht durchstöbern kann.



  • wörtner schrieb:

    Ohman, hier gehts um die Daten die verschwiegenermaßen auf dem iPhone ungeschützt einfach so daliegen.

    Du tust so als wollten die dich dazu zwingen, dass du ihnen deine Daten gibst.
    Das klingt viel eher so als hätte man dich davor warenen wollen, dass nacher wirklich alle Daten weg sind.
    Es gehen bestimmt genügende extra zur Handy-Repratur, um gerade eben nicht ihre Daten zu verlieren.

    Als ob da so ein Mitarbeiter irgendeine Interesse an deinen Guffel Daten da hat, -Junge Junge. Das ist so eine bescheuerte Mentalität von "alle wollen meine Daten AHHHHHHHHHH!" Omas.
    Und dann immer schön empört sein und anderen direkt Schlechtes unterstellen.

    So ein Schwachsinn, ehrlich.



  • Ich bringe mal etwas Licht ins Dunkel und Veranschauliche das anhand einer Analogie.

    Wenn du ein Notebook zur Reparatur bringst, dann braucht der Reparaturservice zwei Dinge von dir:
    1. Das NB (ist klar)
    2. Eine eingebaute HD/SSD mit installiertem Windowssystem + dessen Adminpasswort
    oder
    keine HD/SSD, aber dafür die RecoveryCD, die man früher beim Kauf eines Notebooks zum Notebook dazu bekam.

    Denn die HW muss man hinterher, also nach der vermeintlichen Reparatur mit der Software, mit der die HW ausgeliefert wurde, testen.
    Ein NB wird da bspw. 24 h durchlaufen gelassen.

    In jedem Fall muss aber ein System vorhanden sein.
    Und so ist das auch beim Handy.

    Willst du dein PW für das bestehende System nicht rausrücken, dann solltest du alles resetten und alle Daten löschen.
    Hast du jetzt so ein MAsterpasswort, welches man benötigt um überhaupt irgendwas mit dem Handy machen zu können. Also bspw. ein frisches System zu testen, solltest du das natürlich rausrücken.
    Das ist eigentlich logsich.
    Willst du dein echtes MasterPW nicht verraten, dann musst du das eben vorher ändern.

    So viel zum Thema.
    Da man schlecht an die Daten eines kaputten Handys randkommt wenn man noch keine Backups gemacht hat oder keinen Reset durchführen kann, empfehle ich deswegen, die Daten immer auch eine SDHC Karte zu speichern.
    Die kann man dann nämlich vor der Reparatur aus dem Handy entfernen.

    Wenn man sie nicht verschlüsselt, dann kommt man sogar auch vom PC an seine Daten.
    Verschlüsselt man sie, dann hängt es vom System ab, ob das nen Key liefert, mit dem man es auf dem PC wieder entschlüsseln kann.
    Ist der SChlüssel an die HW gebunden ist es natürlich doof, dann muss man hoffen, dass man sein handy repariert zurückbekommt und die Entschlüsselung dann noch funktioniert.


Log in to reply