Studium vs. Zertifikate



  • Guten Abend zusammen. 😉

    Ich interessiere mich für den Nutzen von Zertifizierungen statt Uni/FH Studiengängen. Folgende Szenarien:

    1. Ich habe vor 2 Jahren meinen Software-Engineering-Bachelor an einer FH gemacht und habe schon ein paar Jahre Software-Entwicklung im CV. Ich habe wenig Lust einen Master-Studiengang anzugehen da die Mehrbelastung neben der Vollzeit-Arbeit beim Bachelor schon schlimm genug war.

    2. Meine Freundin hat einen Chemie-Bachelor an der Uni gemacht und ist jetzt sozusagen Quereinsteigerin in die IT-Welt. Sie fängt jetzt als Software-Testerin an und lernt neben der Arbeit autodidaktisch Softwareentwicklung. Die Idee ist es, dass sie nach 1-2 Jahren als Entwicklerin startet.

    Bei den Zertifikaten denke ich an Dinge wie "Oracle certified Java EE Developer" oä.
    Prinzipiell Zertifikate für bestimmte Bereiche. Würdet ihr diese als vorteilhafter/gleich/nachteilhafter verglichen mit einem Master-Studiengang ansehen? Ist es überhaupt sinnvoll, sich als Java-Dev zertifizieren zu lassen, wenn man schon ein paar Jahre Java im CV hat? Soetwas wie "Oracle Certified Master"?

    Und wie ist es beim drastischeren Fall meiner Freundin, die kein fachbezogenes Studium und keine Arbeit als Entwicklerin im CV hat?

    Ich würde mich über (möglichst fundierte) Meinungen freuen und verbleibe mit besten Grüßen. 🙂



  • hier meine Meinung, welche natürlich nicht ident sein muss mit der von HR Personen 😉

    1. Ich habe vor 2 Jahren meinen Software-Engineering-Bachelor an einer FH gemacht und habe schon ein paar Jahre Software-Entwicklung im CV. Ich habe wenig Lust einen Master-Studiengang anzugehen da die Mehrbelastung neben der Vollzeit-Arbeit beim Bachelor schon schlimm genug war.

    ist ok. Keiner zwingt dich was du tun was du nicht willst.

    2. Meine Freundin hat einen Chemie-Bachelor an der Uni gemacht und ist jetzt sozusagen Quereinsteigerin in die IT-Welt. Sie fängt jetzt als Software-Testerin an und lernt neben der Arbeit autodidaktisch Softwareentwicklung. Die Idee ist es, dass sie nach 1-2 Jahren als Entwicklerin startet.

    schau, dass sie nicht auf die Grundlagen vergisst. Also nicht nur "die große Welt von C# und .NET" lernen, sondern auch Dinge wie Algorithmen, Gefühl für Laufzeit, wichtigste Grundlagen der Informatik (Automaten, Compiler, Turing, ...).

    Prinzipiell Zertifikate für bestimmte Bereiche. Würdet ihr diese als vorteilhafter/gleich/nachteilhafter verglichen mit einem Master-Studiengang ansehen?

    Master>Zertifikat. Du sagst ja selbst, dass du keine Lust mehr auf Master hast. Zertifikate gehen aber. Somit sagst du ja im Prinzip, dass ein Master (viel!) mehr Aufwand als ein Zertifikat ist.

    st es überhaupt sinnvoll, sich als Java-Dev zertifizieren zu lassen, wenn man schon ein paar Jahre Java im CV hat?

    auch hier würde ich sagen: Berufserfahrung>Zertifikat.
    Im Grunde machen Zertifikate dann Sinn, wenn man eine ganz spezielle Technologie (z.B. SQLite) in möglichst schneller Zeit (sagen wir eine Woche) soweit beherrschen will/muss, dass brauchbare praktische Ergebnisse dabei rausschauen.

    Und wie ist es beim drastischeren Fall meiner Freundin, die kein fachbezogenes Studium und keine Arbeit als Entwicklerin im CV hat?

    Mir sind Leute am liebsten, die Eigeninitiative zeigen. Das kann sein durch ein Studium, durch das sie sich "durchkämpfen", oder durch eigene kleine Projekte, welche diejenigen in der Freizeit machen.
    Deine Freundin könnte ja folgendes machen:
    entweder
    1. irgendein interessantes/praktisches/nützlches Tool programmieren und das dann auf github veröffentlichen
    oder
    2. bei einem Open Source Projekt teilnehmen. Einfach die Issue Liste durchschauen, dann finden sich schon ein paar mögliche Dinge, die man machen kann. Hat den Vorteil, dass sie dann namentlich im Projekt erwähnt wird. Kann also dann sagen: schaut her, ich habe am g++ Compiler mitgearbeitet, da steht mein Name, das macht schon was her 😉

    Soweit meine Sicht auf die Dinge. Wie du sicher gemerkt hast halt ich nicht viel von irgendwelchen Zertifikaten, da diese nie echte Begeisterung für ein Thema ersetzen können. Und genau diese Begeisterung ist es, die einen in der IT Welt erfolgreich macht oder untergehen lässt.

    Schöne Grüße