Ist die Unterstützung eines Splitscreenmodus wirtschaftlich?



  • Wenn man ein Spiel für den PC so entwickelt, dass es einen Splitscreenmodus hat, dann hat man natürlich erhöhten Supportaufwand.

    Allerdings könnte das ja dann auch als zusätzlicher Werbeeffekt wirken.
    Wenn die Leute das Spiel bei Freunden sehen und wegen dem Splitscreenmodus spielen, dann könnten sie ja auf die Idee kommen, es auch zu kaufen.
    Insofern könnte die Unterstützung eines Splitscreenmodus zu Mehreinnahmen führen, die Frage ist halt, ob sich das wegen dem höheren Supportaufwand dann lohnt.
    Technisch könnte es schon Sinn machen, zumal ja viele Computer heute schon einen Zweit- oder Drittmonitor haben, da könnte man den anderen Screen sogar auf den anderen Monitor darstellen.

    Was meint ihr?


  • |  Mod

    Quark. Splitscreen war schon mit dem Aufkommen der LAN-Party vor 25 Jahren obsolet. Und die LAN-Party ist mit dem Internet obsolet geworden. Das gilt auch für Werbung. Werbung sind Streamer auf Twitch.

    Und das gilt nochmals doppelt und dreifach für Computer, die typischerweise nur jeweils ein Exemplar jedes Eingabegeräts haben.



  • Und trotzdem kommt es vor, dass mal ein Spiel am PC gezeigt oder gar gemeinsam gespielt wird, wenn es das Spiel ermöglicht. Und das insbesondere dann, wenn keine Konsole im Haus ist.
    Stell dir einen gezwungenen Geburtstag vor, wo die Kinder vom Bruder kommen und mit deinen am PC spielen wollen.

    Das mit dem Eingabegerät ist kein Problem. Es reicht wenn ein Gamepad oder Joystick vorhanden ist und schon können zwei Spielen, der eine am Gamepad/Joystick, der andere an der Maus mit Tastatur.

    Spiele wie Trine kennst du sicher, oder?
    Da geht das. Das ist zwar kein Splitscreen, aber trotzdem ein Spiel, dass man zu zweit am PC spielen kann.



  • Wenn es wirtschaftlich wäre, dann gäbe es AAA-Spiele mit Splitscreen.


  • |  Mod

    computertrolls schrieb:

    Das ist zwar kein Splitscreen,

    Großartiges Argument! Splitscreen ist praxistauglich, weil es ein Beispiel gibt, dass aber gar kein Splitscreen ist. 😕

    Man könnte beinahe zu dem Schluss kommen, es wäre ein großer Unterschied, ob man ein Spiel zusammen spielt (Trine am PC. Sehr viele Konsolenspiele) oder gegeneinander (wo der Splitscreen benutzt wurde und zurecht lange ausgestorben ist). Aber dafür müsste man mindestens eine halbe Sekunde Denkarbeit investieren.



  • SeppJ schrieb:

    computertrolls schrieb:

    Das ist zwar kein Splitscreen,

    Großartiges Argument! Splitscreen ist praxistauglich, weil es ein Beispiel gibt, dass aber gar kein Splitscreen ist. 😕

    Es ging um die Eingabegeräte.
    Das war doch deutlich zu erkennen.

    Aber dafür müsste man mindestens eine halbe Sekunde Denkarbeit investieren.

    Tja, warum hast du es dann nicht getan? Das mit den Eingabegeräten war doch offensichtlich.



  • IMHO sinnlose Frage. Man kann in jedem Spiel viele Feature isoliert rausgreifen und argumentieren, das die gar nicht nötig sind. Ein Spiel würde sicher auch ohne das funktionieren. Aber irgendwann bleibt halt kein Spiel mehr übrig. Wenn Splitscreen zu dem Rest vom Spiel passt, ist es auch sinnvoll den einzuplanen.


Anmelden zum Antworten