Warum verdienen C++ Devs schlecht?



  • Hallo,

    bezüglich der Stackoverflow Umfrage (1) - wie erklärt ihr euch das Gehaltsschema (2), wo z.B. C++ recht weit unten liegt, exotischere Sprachen wie Rust oder ein paar funktionale Sprachen allerdings weit oben?

    (1) https://insights.stackoverflow.com/survey/2018/
    (2) https://cdn.sstatic.net/insights/Img/Survey/2018/salary_language-1.svg



  • Ich würde sagen Angebot und Nachfrage.

    PHP Programmierer gibt's wie Sand am Meer, also hat man nichts, was einem als PHP Progger heraushebt. Man wird also mit anderen runterbieten und am Ende bei einem niedrigen Gehalt landen.

    Java und C++ Progger gibt es nicht so viele wie PHP Progger, die Einstiegshürden sind höher, dennoch gibt es noch ausreichend viele, da diese beiden Sprachen ausgiebig im Studium benötigt wurden, heute Java natürlich mehr als C++, aber die C++ Leute von damals gibt's noch. Das Angebot an C++ Proggern ist also durchaus noch vorhanden und das drückt den Preis.

    Funktionale Sprachen erfordern ein erhöhtes Umdenken, sie weichen von Objektorientierten- oder prozeduralen Sprachen deutlich ab. Das lernt nicht mehr jeder, das Angebot an fähigen Proggern ist also klein und je seltener die Sprache, desto kleiner ist das Angebot.
    Also steigt man hier im Preis.

    Das ist aber noch nicht alles.
    Diese seltenen Sprachen werden eher von den großen Konzernen eingesetzt, da diese es sich leisten können oder spezielle Anforderungen dafür haben.
    Bei der kleinen SW Bude ist das eher nicht der Fall und wenn doch, dann könnte es sich diese seltenen Progger nicht leisten, also wird dort das klassische genommen was möglichst viele können. Also bspw. C++ oder Java.
    Jetzt muss man aber noch dazu wissen, dass Konzerne nicht die gleichen Steuern zahlen müssen, wie die kleinen Betriebe und GmbHs. Die haben nicht nur ein deutlich größeres Produktangebot und größere Projekte mit weniger Konkurrenz, sondern sie profitieren auch von Steuervergünstigungen oder ihr Firmensitz ist da, wo kaum Steuern anfallen. Die geringen Steuern haben in Deutschland ihren Ursprung auch darin, weil die Steuer auf die Firmengewinne auch bei den Aktionären anfällt, wenn diese ihre Firmenanteile, also Aktien verkaufen.
    All das führt dazu, dass AGs, also die großen Konzerne wesentlich mehr Geld haben um mehr zu bezahlen.
    Und genau das passiert auch.
    Das Gehalt ist bei einem großen Konzern, vor allem wenn man dort noch eine Aufgabe hat, die nicht jeder kann, wie eben in einer funktionale Nischensprache zu programmieren, deutlich höher.
    Da können die kleinen Softwarefirmen in der Regel gar nicht mithalten. Vor allem die nicht, die Dienstleistungen erbringen.
    Also Software für Dritte auf Anfrage entwickeln. Da gibt es nämlich auch wieder jede Menge Konkurrenzdruck und der Gewinn hängt maßgeblich von der Arbeitszeit ab, nicht von der Stückzahl an verkauften Produkten, wie man es eher bei den großen vorfindet.

    Das wäre meine Einschätzung zu deiner Frage. Gut möglich, dass der ein oder andere das anders sieht, wenn ja, dann bitte begründen.

    Und was die Erfahrung auf dem Chart betrifft.
    Ich glaube nicht, dass hier das Gehalt immer nur von der Erfahrung abhängt, sondern schlichtweg auch einfach daran liegt, das für manche alte Sprachen nur noch Entwickler in höherem Alter in Frage kommen.
    Wer programmiert bspw. heute noch in Cobol in jungen Jahren? Da muss ja praktisch das Durchschnittsalter der Entwickler hoch sein und somit auch einen durchschnittlich hohen Erfahrungswert ergeben.
    In dem Fall wird man dann aber nicht für die Erfahrung bezahlt, sondern weil es schlichtweg keine jungen Leute gibt die das können.

    Das gleiche kann man übrigens auch an Visual Basic 6 oder Delphi/Pascal sehen. Da ergibt sich der hohe Erfahrungswert eher am hohen Altersdurchschnitt der Progger und nicht, weil die Firmen diesen Erfahrungsschatz erwarten.
    Das Gehalt ist da wahrscheinlich deswegen niedrig, weil es wenig Nachfrage und ein großes Angebot an alten Proggern gibt.

    Natürlich gibt es auch Sprachen, wo auch die Erfahrung Geld einbringt. C++ würde ich zu denen dazu zählen. Aber bei Cobol und VB6 und Delphi ist es dann doch eher eine Frage des Durchschnittsalters der Progger.



  • Man darf auch nicht vergessen, dass es eine internationale Umfrage war. Wenn ich es richtig sehe, waren nach den USA (ca. 21%) die meisten Teilnehmer aus Indien (ca. 14%). Deutschland sind nur ca. 7%.

    Ich würde vermuten, dass die Zahlen für Sprachen wie Hack, Rust, Go etc. aufgrund ihren Ursprungs und der geringen Verbreitung amerikanischen Löhnen entsprechen. Bei den verbreiteten Sprachen wird es dann aber internationaler und man muss die Lohnunterschiede mit einbeziehen.



  • Ich würde vermuten, dass die Zahlen für Sprachen wie Hack, Rust, Go etc. aufgrund ihren Ursprungs und der geringen Verbreitung amerikanischen Löhnen entsprechen

    klingt nachvollziehbar.
    Hab nach ein paar der eher exotischeren Sprachen in der Jobbörse gesucht, man findet im DACH Raum dazu kaum bis nichts, nicht mal bei eher noch bekannten Sprachen wie Haskell (welche vom Gehalt im Schnitt liegt).

    Ich würde sagen Angebot und Nachfrage.

    bei sehr geringer Nachfrage (z.B. F#) sind natürlich auch nur wenige Leute bereit, sich da einzuarbeiten.



  • Tobiking2 schrieb:

    Ich würde vermuten, dass die Zahlen für Sprachen wie Hack, Rust, Go etc. aufgrund ihren Ursprungs und der geringen Verbreitung amerikanischen Löhnen entsprechen.

    Nicht nur das. Go programmiert außer Google vermutlich niemand, und Google zahlt schon ganz ordentlich.

    Was mich allerdings wundert ist, dass JavaScript soweit oben ist. Als ich studiert habe, musste man sich dafür noch schämen und hatte dafür auch nicht viel bekommen. Und jetzt macht es ja sowieso praktisch jeder, also wieso sollte man so jemandem viel zahlen?



  • Ich glaube dass u.A. die Spieleindustrie mächtig den Durchschnittsverdienst von C++ Programmierern drückt. Da wird halt immer noch sehr viel C++ eingesetzt und da es so viele, auch gute Leute gibt die unbedingt Spiele programmieren wollen... können die halt vergleichsweise geringe Gehälter zahlen.

    So ein bisschen wie Hollywood - "die sollen froh sein dass sie für uns arbeiten dürfen".



  • hustbaer schrieb:

    Ich glaube dass u.A. die Spieleindustrie mächtig den Durchschnittsverdienst von C++ Programmierern drückt. Da wird halt immer noch sehr viel C++ eingesetzt und da es so viele, auch gute Leute gibt die unbedingt Spiele programmieren wollen... können die halt vergleichsweise geringe Gehälter zahlen.

    So ein bisschen wie Hollywood - "die sollen froh sein dass sie für uns arbeiten dürfen".

    Die Entwicklung der Aktienkurse von Ubisoft oder EA finde ich jetzt nicht so toll, da haben andere Nicht Spielefirmen ganz andere Zahlen hingelegt.



  • Es ist ja auch nicht der Aktienkurs der anziehend wirkt, sondern die bunten Bilder.



  • @Tyrdal
    Ich bezog mich jetzt auf das Gehalt.

    hustbear geht davon aus, dass die Studios nicht so viel zahlen wollen und nicht so viel zahlen müssen, weil sie ein Überangebot an C++ Entwicklern haben die gerne auch unter Wert mitmachen wollen.

    Das mag zum Teil richtig sein, aber es kann auch sein, dass die gar nicht so viel zahlen können, wie andere IT Firmen. Da der Aktienkurs auch die Gewinne abbildet, kann man sehen, dass die Lage bei anderen IT Firmen teils besser aussieht und die deswegen auch besser zahlen können.

    Alphabet hat praktisch keine Geldnöte, die können jeden nehmen und praktisch jedes Gehalt zahlen.
    Bei EA, Ubisoft und Co würde ich das nicht behaupten.



  • Verdienen Spieleentwickler wirklich soo wenig? Vor allem, in den großen Firmen? Das glaub ich nämlich irgendwie nicht ganz. Wenn irgendein "Startup" wenig Tabletgame Entwicklung zahlt, ok, kann ich nachvollziehen. Aber dass Ubisoft besonders wenig zahlt, kann ich mir weniger vorstellen. Vielleicht nicht so viel wie Google oder Microsoft, aber wahrscheinlich nicht weniger, als durchschnittliche Entwickler in Deutschland verdienen.
    Bei uns in der Firma verdienen einige z.B. auch ziemlich schlecht, vor allem Fachinformatiker. Glaub jetzt nicht, dass die als Spieleentwickler woanders nochmal deutlich weniger verdienen würden.



  • Es gab mal einen Bericht über die Arbeitsbedingungen bei EA.
    Eine hohe Wochenstundenzahl bei verhältnismäßig schlechter Bezahlung im Vergleich zu anderen großen reinen Nicht-Gaming IT Firmen gesehen.

    Natürlich kriegt man auch über die Stundenzahl ein hohes Gehalt zusammen, aber wenn man das auf die Stunde runterbricht, wird's wohl nicht so toll sein.

    Ich wette, bei Oracle und SAP verdient man sicherlich mehr.



  • hustbaer schrieb:

    Ich glaube dass u.A. die Spieleindustrie mächtig den Durchschnittsverdienst von C++ Programmierern drückt. Da wird halt immer noch sehr viel C++ eingesetzt und da es so viele, auch gute Leute gibt die unbedingt Spiele programmieren wollen... können die halt vergleichsweise geringe Gehälter zahlen.

    In den USA verdienen Spieleentwickler die c++ coden ordentlich geld. Die "weniger verdiener" nutzen oefters c#, js, lua etc. der Bias sollte also eigentlich in die gegenrichtung sein.

    https://www.glassdoor.com/Salary/Electronic-Arts-Salaries-E1628.htm schrieb:

    Software Engineer II $93,208
    Software Engineer III $110,853
    Software Engineer $92,091
    Senior Software Engineer $131,431
    Software Engineer I $81,389
    Senior Software Engineer I $135,459

    Das durschnittsgehalt gibt den bias der verwendeten sprachen pro land nicht wieder. Laender die z.B. eher freelancen, machen das in sprachen die in anderen laendern eher gut bezahlt werden, weil sie anhand dessen gemessen werden.
    Sprachen die hingegen guenstigerere entwicklung erlauben sind dann eher in teuren laendern angesiedelt, weil das eine alternative zum outsourcen ist.

    Ich denke der erfolg von java script ist einfach zu erklaeren: Wenn du frontend/UI programmiert haben willst, nimmst du das, wo du die meisten developer und tools findest, entsprechend ist das zunehmend java script. (Vorher war das flash, z.B. https://en.wikipedia.org/wiki/Scaleform_GFx , nur da das mitlerweile RIP ist, migrieren die entwickler zu js. nicht nur fuers web, sondern frontends im allgemeinen )



  • Mechanics schrieb:

    Verdienen Spieleentwickler wirklich soo wenig? Vor allem, in den großen Firmen? Das glaub ich nämlich irgendwie nicht ganz. Wenn irgendein "Startup" wenig Tabletgame Entwicklung zahlt, ok, kann ich nachvollziehen. Aber dass Ubisoft besonders wenig zahlt, kann ich mir weniger vorstellen. Vielleicht nicht so viel wie Google oder Microsoft, aber wahrscheinlich nicht weniger, als durchschnittliche Entwickler in Deutschland verdienen.

    Firmen wie EA/Ubi usw. sind fabriken wie google/MS, entsprechend zahlen die in etwa dasselbe, weil die um dieselben leute konkurieren. die die "spieleentwickler" sein wollen um sich zu verwirklichen, arbeiten dort nicht. solche "verwirklicher" werden dann gehaltsmaessig natuerlich in kleinen firmen wenig verdienen, aber oft liegt das nicht daran, dass sie jemand ausbeuten will, sondern schlicht daran, dass die kleinen firmen auch nicht in millionen schwimmen.

    Geld ist nunmal nur ein teil der "bezahlung". Wenn du jeden tag das machen darfst, was andere nur in ihrer freizeit machen koennen, waehrend sie jeden tag etwas arbeiten was sie garnicht moegen, dann ist dafuer auch noch bezahlt zu werden doch nett. Entsprechend spielen die schlecht-verdiener oft spiele in der freizeit. Viele von EA/Ubi die ich kenne haben kein verlangen irgendwas zu spielen, vermutlich sogar weniger als jemand der bei google arbeitet, weil es fuer die schlicht nur noch arbeit ist, in der freizeit wollen die abschlaten.



  • computertrolls schrieb:

    Ich wette, bei Oracle und SAP verdient man sicherlich mehr.

    glassdoor schrieb:

    Oracle Software Engineer $113,172
    Google $126,653
    Intel $104,911
    Fujitsu $95,196

    es ist im $80k - $130k bereich. Welten sind das nicht.



  • rapso schrieb:

    computertrolls schrieb:

    Ich wette, bei Oracle und SAP verdient man sicherlich mehr.

    glassdoor schrieb:

    Oracle Software Engineer $113,172
    Google $126,653
    Intel $104,911
    Fujitsu $95,196

    es ist im $80k - $130k bereich. Welten sind das nicht.

    In deinem EA Quote sind die Gehälter nach Qualifikation abgestuft und dann gibt es in den höheren Stufen oft weniger Mitarbeiter.

    Wenn sich die Angaben bei Google und Oracle auf den Durchschnittswert beziehen, dann liegen die sehr wohl deutlich drüber.



  • Selbst der kleinste Betrag in der EA Liste sind über 80 000$, das ist deutlich mehr als so gut wie alle bei uns in der Firma verdienen.



  • Siehe dazu noch einmal mein Beitrag weiter oben bezüglich dem Punkt "Konzerne".

    Man muss AG mit AG vergleichen und dann gibt's noch Unterschiede zwischen den USA und Deutschland.



  • Ich wollte generell auf die Aussage hinaus, Spieleentwickler würden das Gehalt von C++ Entwickler im Schnitt runterziehen. Wir sind C++ Entwickler und verdienen deutlich weniger.



  • rapso schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Ich glaube dass u.A. die Spieleindustrie mächtig den Durchschnittsverdienst von C++ Programmierern drückt. Da wird halt immer noch sehr viel C++ eingesetzt und da es so viele, auch gute Leute gibt die unbedingt Spiele programmieren wollen... können die halt vergleichsweise geringe Gehälter zahlen.

    In den USA verdienen Spieleentwickler die c++ coden ordentlich geld. Die "weniger verdiener" nutzen oefters c#, js, lua etc. der Bias sollte also eigentlich in die gegenrichtung sein.

    Wundert mich jetzt ehrlich gesagt etwas. Ich kenne (ein paar wenige) Beispiele von hier, und da verdienen die C++ Spiele Entwickler nicht wirklich gut. Womit ich jetzt die Leute meine die wirklich die Games runterklopfen - kleinere Spiele die ne Engine verwenden die von anderen Teams entwickelt wird. Die Engine Leute verdienen besser, aber auch nicht ansatzweise vergleichbar mit dem was Google & Co zahlen. Dabei ist eine Firma der es hundsmieserabel geht und eine der es sehr sehr gut geht (Umsatz/Gewinn) - macht keinen grossen Unterschied bei den Gehältern.



  • Mechanics schrieb:

    Selbst der kleinste Betrag in der EA Liste sind über 80 000$, das ist deutlich mehr als so gut wie alle bei uns in der Firma verdienen.

    Naja...
    Erstmal finde ich das erschreckend, auch wenn man es 1:1 umrechnet sollte das nicht "deutlich mehr als so gut wie alle" sein. Dass das nicht jeder C++ Entwickler verdient ist klar, schon gar nicht Juniors. Aber einige Entwickler sollte es mMn. schon in jeder grösseren Softwarefirma geben die zumindest nicht deutlich weniger verdienen. Und damit meine ich jetzt nichtmal Teamlead+ sondern "normale Devs".

    Und dann weiss ich nicht ob man das 1:1 umrechnen kann. Dazu müsste man wissen was die Jungs & Mädels dort für "benefits" bekommen. Krankenversicherung ist glaube ich bei solchen Jobs Standard (die dann soweit ich weiss üblicherweise sogar besser ist als die hier gesetzlich vorgeschriebene). Aber wie sieht's z.B. mit Pensionsvorsorge aus?