Gab es bei der KI einen entscheidenden Fortschritt?



  • Warum gibt es in den Medien gerade so einen KI Hype? Gab es einen Durchbruch der es jetzt möglich macht, dass wir jetzt bald menschenähnliche Intelligenz haben?

    Als ich mich das letzte mal mit KI beschäftigt hatte, sah das z.B. so aus, dass man ein NN mit hunderten von Beispielen tarinieren musste, bis es einen Gegenstand erkannt hat. Hat sich da was geändert? Bei jeden durchschnittlichen Menschen ist es ausreichend, ihm einen Gegenstand nur einmal zu zeigen, damit er ihn wieder erkennt.

    Auch sind all die KI Systeme die ich bisher gesehen hatte einfach nur von Menschen zusammengebaute Spezialsysteme die mit Daten für trainiert werden, biss sie das Ergebnis liefern, dass ihnen ein Mensch vorgegeben hat. Keines dieser Systeme hat eine Ahnung, warum es das tut was es tut und weiß auch nich tmal wirklich, was es tut. Kein Schachcomputer weiß was Schach ist und warum er das spielt. Keine Bilderkennungssoftware weiß was ein Bild ist und warum sie da was erkennen soll. Oder gibt es da jetzt KI, die wirklich versteht was sie tut?



  • warum...? schrieb:

    Als ich mich das letzte mal mit KI beschäftigt hatte, sah das z.B. so aus, dass man ein NN mit hunderten von Beispielen tarinieren musste, bis es einen Gegenstand erkannt hat. Hat sich da was geändert? Bei jeden durchschnittlichen Menschen ist es ausreichend, ihm einen Gegenstand nur einmal zu zeigen, damit er ihn wieder erkennt.

    Wobei auch hier Alter und Erfahrung des Menschen eine Rolle spielen. Ein 2 Wochen altes Kind wird den Gegenstand wohl nicht wieder erkennen.



  • Das lernen gegenstaende zu unterscheiden dauert bei Menschen und Computern lange. Wenn man es erstmal kann, ist es einfach neue permutationen zu lernen. Wenn du Menschengesichter unterscheiden kannst und nun 10 kuehe unterscheiden muestest, wuerdest du vermutlich genau so versagen, wie ein computer. Ein bauer kann hingegen sehr einfach neue kuehe lernen.

    Das meiste an "KI" ist aber keine "Inteligenz", es ist simples klassifizieren. Weder "Deep Learning" noch andere verfahren sind "klug".
    Die alten "KI" konnten klassifizieren, anhand dessen wie sie programmiert wurden.
    Die neuen "KI" koennen nun selbst "rausfinden" was die faktoren fuer die klassifizierung sind. Bei komplexen dingen geht man mit iterativen verfahren dran, bei einfachen (z.b. gesichter unterscheiden) kann man mit einer Hauptkomponentenanalyse den wissensraum (aufgrund von beispielen) aufteilen und ab da ist es moeglich jegliche permutation zu rekonstruieren.
    Am anfang hat man damit nur gesichter "rekonstruiert" https://www.youtube.com/watch?v=_lY74pXWlS8
    Ein beispiel fuers schnelle lernen ist zZ dass handies gesichter lernen.

    Dann gab es "Active Appearance Models", was die idee generalisiert, damit kannst du auch gesichtsposen lernen.
    https://www.youtube.com/watch?v=grKRFbjYRbY
    (ein beispiel dafuer ist sowas wie "face swap", was auch auf handies laeuft).

    Wie gesagt, das ist simples klassifizieren, mit ein wenig mathe. Falls du objekte vorher "finden" willst, kannst du Histograms of Gradients nutzen, das ist relativ einfach zu implementieren und laeuft recht schnell. damit kannst du grob z.b. menschengesichter finden. ( https://www.youtube.com/watch?v=b_DSTuxdGDw ) und danach kannst du mit AAM jedes gesicht klassifizieren, dadurch replizieren oder wiedererkennen.

    Diese verfahren arbeiten sehr generisch (ist im prinzip eine fourier analyse auf beliebigen signalen), es gibt versuche krebs auf 3D MRT scans in 3d zu erkennen. Genau so versuchen manche damit 1D audio zu erkennen. Solange du genug daten reinfuetterst, bekommst du eine gute antwort auf neuen Daten.
    Im prinzip kannst du so beliebige Daten zu faktoren korelieren, selbst wo ein mensch keine verbindung sieht.



  • Schau dir dazu dieses Video an:
    https://www.youtube.com/watch?v=TnUYcTuZJpM

    Oder gibt es da jetzt KI, die wirklich versteht was sie tut?

    Ein Bewusstsein wird eine KI wohl nie entwickeln, ich glaube es zumindest nicht.
    Das muss sie auch nicht, es reicht ja schon, wenn sie Aufgaben, die man ihr sagt, selbstständig erfüllen kann.



  • warum...? schrieb:

    Keines dieser Systeme hat eine Ahnung, warum es das tut was es tut und weiß auch nich tmal wirklich, was es tut.

    Das ist aber doch genau gleich wie auch Menschen lernen.
    Wenn du Menschen fragst warum sie Dinge tun die sie tun dann gibt es grob zwei Möglichkeiten

    1. Der Mensch hat sich vorher überlegt was Sinn macht und dann bewusst eine Aktion gesetzt und erklärt dir dann den Weg wie er zu seiner Entscheidung gekommen ist.
    2. Der Mensch hat "einfach mal gemacht" und "erfindet" dann im nachhinein einen Grund dafür warum er so gehandelt.

    Der überwiegende Grossteil des menschlichen Handelns spielt sich in Kategorie 2 ab. Sieht man auch schön wenn z.B. mal wieder das "im Nachhinein Erfinden" eines Grundes versagt, und der Mensch auf die Frage "warum hast du das gemacht" mit "weiss ich nicht" antwortet. Bzw. manchmal auch mit etwas was gar keinen Sinn macht, was dann manchmal auch dem gefragten auffällt.

    Je mehr man "ins Detail geht", desto wahrscheinlicher fällt sie in Kategorie 2. Man denkt z.B. auch nicht bewusst darüber nach welche Muskeln man wann/wo/wie anspannen muss wenn man geht/läuft/springt/klettert etc.

    Ein anderer guter Hinweis darauf ist wenn du Menschen fragst was eine bestimmte Sache ist/ausmacht, und als Antwort bekommst "kann ich nicht erklären, aber ich erkenne es wenn ich es sehe".

    Worauf ich hinaus will: Dinge wie das Erkennen von Gesichtern oder sogar das Erkennen des Geschlechts anhand eines Gesichts sind etwas was Menschein können weil sie da irgendwo irgendwas in ihrem Hirn haben was das "gelernt" hat. Kein Mensch kann dir allerdings die genauen Regeln nennen wie diese Klassifizierung in seinem Hirn wirklich abläuft - er kann dazu höchstens spekulieren. Und dieses Irgendwas was da "erkennt" hat auch keine Ahnung davon was ein Gesicht oder ist oder was männlich oder weiblich zu bedeuten haben.

    ----

    Dass Menschen nicht auf dieses "blinde Funktionieren" beschränkt sind ist klar. Ich meine nur dass der Teil den KI Systeme schon gut beherrschen bei Menschen nicht so grundlegend anders läuft.



  • rapso schrieb:

    Das meiste an "KI" ist aber keine "Inteligenz", es ist simples klassifizieren. Weder "Deep Learning" noch andere verfahren sind "klug".
    Die alten "KI" konnten klassifizieren, anhand dessen wie sie programmiert wurden.
    Die neuen "KI" koennen nun selbst "rausfinden" was die faktoren fuer die klassifizierung sind. Bei komplexen dingen geht man mit iterativen verfahren dran, bei einfachen (z.b. gesichter unterscheiden) kann man mit einer Hauptkomponentenanalyse den wissensraum (aufgrund von beispielen) aufteilen und ab da ist es moeglich jegliche permutation zu rekonstruieren.
    Am anfang hat man damit nur gesichter "rekonstruiert" https://www.youtube.com/watch?v=_lY74pXWlS8
    Ein beispiel fuers schnelle lernen ist zZ dass handies gesichter lernen.

    Dann gab es "Active Appearance Models", was die idee generalisiert, damit kannst du auch gesichtsposen lernen.
    https://www.youtube.com/watch?v=grKRFbjYRbY
    (ein beispiel dafuer ist sowas wie "face swap", was auch auf handies laeuft).

    Wie gesagt, das ist simples klassifizieren, mit ein wenig mathe. Falls du objekte vorher "finden" willst, kannst du Histograms of Gradients nutzen, das ist relativ einfach zu implementieren und laeuft recht schnell. damit kannst du grob z.b. menschengesichter finden. ( https://www.youtube.com/watch?v=b_DSTuxdGDw ) und danach kannst du mit AAM jedes gesicht klassifizieren, dadurch replizieren oder wiedererkennen.

    Diese verfahren arbeiten sehr generisch (ist im prinzip eine fourier analyse auf beliebigen signalen), es gibt versuche krebs auf 3D MRT scans in 3d zu erkennen. Genau so versuchen manche damit 1D audio zu erkennen. Solange du genug daten reinfuetterst, bekommst du eine gute antwort auf neuen Daten.
    Im prinzip kannst du so beliebige Daten zu faktoren korelieren, selbst wo ein mensch keine verbindung sieht.

    Ja und wenn man nicht alle möglichen Gesichter trainiert scheint es nicht so gut zu funktionieren.
    https://www.youtube.com/watch?v=ygOfGA3B4ec

    hustbaer schrieb:

    warum...? schrieb:

    Keines dieser Systeme hat eine Ahnung, warum es das tut was es tut und weiß auch nich tmal wirklich, was es tut.

    Das ist aber doch genau gleich wie auch Menschen lernen.
    Wenn du Menschen fragst warum sie Dinge tun die sie tun dann gibt es grob zwei Möglichkeiten

    1. Der Mensch hat sich vorher überlegt was Sinn macht und dann bewusst eine Aktion gesetzt und erklärt dir dann den Weg wie er zu seiner Entscheidung gekommen ist.
    2. Der Mensch hat "einfach mal gemacht" und "erfindet" dann im nachhinein einen Grund dafür warum er so gehandelt.

    Der überwiegende Grossteil des menschlichen Handelns spielt sich in Kategorie 2 ab. Sieht man auch schön wenn z.B. mal wieder das "im Nachhinein Erfinden" eines Grundes versagt, und der Mensch auf die Frage "warum hast du das gemacht" mit "weiss ich nicht" antwortet. Bzw. manchmal auch mit etwas was gar keinen Sinn macht, was dann manchmal auch dem gefragten auffällt.

    Je mehr man "ins Detail geht", desto wahrscheinlicher fällt sie in Kategorie 2. Man denkt z.B. auch nicht bewusst darüber nach welche Muskeln man wann/wo/wie anspannen muss wenn man geht/läuft/springt/klettert etc.

    Ein anderer guter Hinweis darauf ist wenn du Menschen fragst was eine bestimmte Sache ist/ausmacht, und als Antwort bekommst "kann ich nicht erklären, aber ich erkenne es wenn ich es sehe".

    Worauf ich hinaus will: Dinge wie das Erkennen von Gesichtern oder sogar das Erkennen des Geschlechts anhand eines Gesichts sind etwas was Menschein können weil sie da irgendwo irgendwas in ihrem Hirn haben was das "gelernt" hat. Kein Mensch kann dir allerdings die genauen Regeln nennen wie diese Klassifizierung in seinem Hirn wirklich abläuft - er kann dazu höchstens spekulieren. Und dieses Irgendwas was da "erkennt" hat auch keine Ahnung davon was ein Gesicht oder ist oder was männlich oder weiblich zu bedeuten haben.

    ----

    Dass Menschen nicht auf dieses "blinde Funktionieren" beschränkt sind ist klar. Ich meine nur dass der Teil den KI Systeme schon gut beherrschen bei Menschen nicht so grundlegend anders läuft.

    Wie kommst du zu dem Schluss, dass es nicht grundlegend anders bei Menschen ist, wenn du schon selbst sagst, dass man die genauen Regeln wie ein Mensch etwas erkennt nicht kennt.

    Ich denke jeder Briefträger würde es schaffen, hier einen Brief einzuwerfen
    https://microsites.pearl.de/i/76/nc9058_1.jpg
    und hier
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/417IfhDKwyL.jpg
    und hier
    http://kurun.de/Images/2003/2003_08_briefkaesten/Briefkasten_Hahn1_gross.jpg
    und hier nicht
    http://www.true-soul-dalmatiner.de/wp-content/uploads/2017/12/Emmylou-2017.jpg
    und da auch nicht
    http://corvusimages.com/bilderweb/dab2143.jpg

    Eine KI die das kann habe ich noch nicht gesehen.



  • computertrolls schrieb:

    Oder gibt es da jetzt KI, die wirklich versteht was sie tut?

    Ein Bewusstsein wird eine KI wohl nie entwickeln, ich glaube es zumindest nicht.

    Da stellt sich gleich mal die Frage: was ist Bewusstsein überhaupt?
    Und: ist "Bewusstsein" nötig für "Verstehen"? Und natürlich: was bedeutet "Verstehen" überhaupt? Wenn man in die Richtung geht wird alles ganz schnell sehr philosophisch und schwer greifbar.



  • warum...? schrieb:

    Wie kommst du zu dem Schluss, dass es nicht grundlegend anders bei Menschen ist, wenn du schon selbst sagst, dass man die genauen Regeln wie ein Mensch etwas erkennt nicht kennt.

    Du hast meinen Beitrag nicht verstanden 😞
    Du verwechselst hier zwei Dinge: den Mechanismus (z.B. das neuronale Netz) und die darin gespeicherten Regeln (z.B. die Koeffizienten/Gewichte).
    Wenn ich sage ein Mensch kann dir nicht erklären wie seine Erkennung funktioniert, dann meine ich er kann dir seine Koeffizienten/Gewichte nicht aufsagen. Ob und wie genau bekannt ist wie der Mechanismus ansich bei Menschen aufgebaut ist weiss ich nicht.

    Darum gehts mir aber auch nicht. Mir geht's darum dass aus dem Verhalten von Menschen ziemlich klar erkennbar ist dass der Teil der klassifiziert (Ist das eine Kuh? Ist das ein männliches Gesicht?) unabhängig vom "sinnerfassenden" Teil funktioniert der "versteht" was eine Kuh ist/bedeutet.

    Wenn ich "nicht grundlegend anders" schreibe meine ich damit eher die Fähigkeiten des Systems, nicht ob sie gleich aufgebaut sind. Und das beschränkt auf den Teil der einfach nur klassifiziert.

    warum...? schrieb:

    Ich denke jeder Briefträger würde es schaffen, hier einen Brief einzuwerfen
    https://microsites.pearl.de/i/76/nc9058_1.jpg
    und hier
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/417IfhDKwyL.jpg
    und hier
    http://kurun.de/Images/2003/2003_08_briefkaesten/Briefkasten_Hahn1_gross.jpg
    und hier nicht
    http://www.true-soul-dalmatiner.de/wp-content/uploads/2017/12/Emmylou-2017.jpg
    und da auch nicht
    http://corvusimages.com/bilderweb/dab2143.jpg

    Eine KI die das kann habe ich noch nicht gesehen.

    Würde mich wundern wenn man das einer KI nicht beibringen könnte.



  • warum...? schrieb:

    Ich denke jeder Briefträger würde es schaffen, hier einen Brief einzuwerfen
    https://microsites.pearl.de/i/76/nc9058_1.jpg
    und hier
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/417IfhDKwyL.jpg
    und hier
    http://kurun.de/Images/2003/2003_08_briefkaesten/Briefkasten_Hahn1_gross.jpg
    und hier nicht
    http://www.true-soul-dalmatiner.de/wp-content/uploads/2017/12/Emmylou-2017.jpg
    und da auch nicht
    http://corvusimages.com/bilderweb/dab2143.jpg

    Eine KI die das kann habe ich noch nicht gesehen.

    Der lebende Hahn und Hund bewegen sich und beide haben als Säugetiere eine Wärmesignatur.
    Wenn man wollte, dann könnte man das die AI beibringen lassen.

    Zum Vergleich, wenn du einen inzwischen gestorbenen Hund ausstopfen lässt und daraus dann einen Briefkasten baust, dann wird der Mensch auch erkennen, dass er da den Brief reinwerfen kann.



  • hustbaer schrieb:

    computertrolls schrieb:

    Oder gibt es da jetzt KI, die wirklich versteht was sie tut?

    Ein Bewusstsein wird eine KI wohl nie entwickeln, ich glaube es zumindest nicht.

    Da stellt sich gleich mal die Frage: was ist Bewusstsein überhaupt?
    Und: ist "Bewusstsein" nötig für "Verstehen"? Und natürlich: was bedeutet "Verstehen" überhaupt? Wenn man in die Richtung geht wird alles ganz schnell sehr philosophisch und schwer greifbar.

    Sowie:

    hustbaer schrieb:

    warum...? schrieb:

    Keines dieser Systeme hat eine Ahnung, warum es das tut was es tut und weiß auch nich tmal wirklich, was es tut.

    Das ist aber doch genau gleich wie auch Menschen lernen.
    Wenn du Menschen fragst warum sie Dinge tun die sie tun dann gibt es grob zwei Möglichkeiten

    1. Der Mensch hat sich vorher überlegt was Sinn macht und dann bewusst eine Aktion gesetzt und erklärt dir dann den Weg wie er zu seiner Entscheidung gekommen ist.
    2. Der Mensch hat "einfach mal gemacht" und "erfindet" dann im nachhinein einen Grund dafür warum er so gehandelt.

    Der Mensch kann z.B. beschließen, ich mache jetzt einfach etwas, wobei ich Spaß habe.
    Oder noch einfacher, er könnte auch sagen, ich singe jetzt einfach mal vor mir her.

    Das sind beides Dinge, die aus der Sicht der KI keinen Sinn machen, sie würde daher auch nicht bewusst entscheiden so etwas zu tun, vor allem nicht, wenn sie darauf programmiert ist sinnvolle Dinge zu suchen.

    Der Mensch tut es aber wissentlich und bewusst, obwohl der Nutzen, also die Sinnfrage, fragwürdig ist.



  • @computertrolls
    Ich verstehe deinen Beitrag nicht.
    Was soll das alles mit "Bewusstsein" oder "Verstehen" zu tun haben?

    Und wieso soll der Nutzen fragwürdig sein? Bzw. wieso sollte eine KI nicht ebenso fragwürdige "Ziele" haben können wie das "Ziel" von Menschen Spass zu haben? Im Endeffekt bleibt, wenn man lange genug nachforscht, immer eine (bzw. mehrere) beliebig erscheinende fest verdrahtete Bedingung ala "Ausschüttung von Endorphinen ist gut" oder "Muster X an Ausgang Y ist gut" übrig. Sowohl Menschen als auch KIs optimieren dann auf diese Bedingungen hin. Was ist da jetzt fundamental unterschiedlich?

    Und nochmal: was hat das alles mit "Bewusstsein" oder "Verstehen" zu tun?



  • hustbaer schrieb:

    warum...? schrieb:

    Wie kommst du zu dem Schluss, dass es nicht grundlegend anders bei Menschen ist, wenn du schon selbst sagst, dass man die genauen Regeln wie ein Mensch etwas erkennt nicht kennt.

    Du hast meinen Beitrag nicht verstanden 😞
    Du verwechselst hier zwei Dinge: den Mechanismus (z.B. das neuronale Netz) und die darin gespeicherten Regeln (z.B. die Koeffizienten/Gewichte).
    Wenn ich sage ein Mensch kann dir nicht erklären wie seine Erkennung funktioniert, dann meine ich er kann dir seine Koeffizienten/Gewichte nicht aufsagen. Ob und wie genau bekannt ist wie der Mechanismus ansich bei Menschen aufgebaut ist weiss ich nicht.

    Darum gehts mir aber auch nicht. Mir geht's darum dass aus dem Verhalten von Menschen ziemlich klar erkennbar ist dass der Teil der klassifiziert (Ist das eine Kuh? Ist das ein männliches Gesicht?) unabhängig vom "sinnerfassenden" Teil funktioniert der "versteht" was eine Kuh ist/bedeutet.

    Hast du dazu Beweise? Gerade beim Erkennen von Sachen die man noch nie gesehen hat, kann es genauso gut möglich sein, dass dein Gehirn den Breifkasten in Kuchenform als Breifkasten erkennt, weil du verstanden hast wie Breifkasten mit Klappe usw. funktioniert. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass unser Gehirn (ausschließlich) Dinge erkennt, weil wir ein Netz so verdrahtet haben das nur es irgendwelche Pixel, die mit Fourier, Sobel oder sonst was aufbereitet wurden, klassifiziert.

    warum...? schrieb:

    Ich denke jeder Briefträger würde es schaffen, hier einen Brief einzuwerfen
    https://microsites.pearl.de/i/76/nc9058_1.jpg
    und hier
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/417IfhDKwyL.jpg
    und hier
    http://kurun.de/Images/2003/2003_08_briefkaesten/Briefkasten_Hahn1_gross.jpg
    und hier nicht
    http://www.true-soul-dalmatiner.de/wp-content/uploads/2017/12/Emmylou-2017.jpg
    und da auch nicht
    http://corvusimages.com/bilderweb/dab2143.jpg

    Eine KI die das kann habe ich noch nicht gesehen.

    Würde mich wundern wenn man das einer KI nicht beibringen könnte.

    Irgendwann vielleicht, aber bisher habe ich noch keine Lösung gesehen, die jeden Breifkasten in beliebiger Form als solchen erkennt. Man kann es so machen wie computertrolls es sagt und immer noch mehr Sensoren verwenden, aber dann hat einfach nur ein Mensch das Problem gelöst, welche Sensoren man braucht um einen Breifkasten zu erkennen und du hats nicht wirklich was intelligentes erfunden, dass ein echter Durchbruch in der KI wäre.



  • warum...? schrieb:

    Irgendwann vielleicht, aber bisher habe ich noch keine Lösung gesehen, die jeden Breifkasten in beliebiger Form als solchen erkennt.

    Wie viele Lösungen kennst du bitte überhaupt für das Erkennen von Briefkästen? Es werden erfolgreich schon weitaus komplexere Probleme gelöst, also verlink mal bitte die entsprechenden Projekte, bei denen das angeblich nicht klappt. Natürlich nur namhaften Forschern und Firmen wie Google, interessiert niemanden wenn Student Hans Meier aus dem 3. Semester das nicht hinbekommen hat.

    warum...? schrieb:

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass unser Gehirn (ausschließlich) Dinge erkennt, weil wir ein Netz so verdrahtet haben das nur es irgendwelche Pixel, die mit Fourier, Sobel oder sonst was aufbereitet wurden, klassifiziert.

    Das ist aber Tatsache. Keine Ahnung wieso du überhaupt kommentierst, wenn du noch nie so etwas wie ein Biologiebuch aufgeschlagen hast.



  • ;ergo schrieb:

    ...bull...

    lern 2 sätze lesen



  • warum...? schrieb:

    Hast du dazu Beweise? Gerade beim Erkennen von Sachen die man noch nie gesehen hat, kann es genauso gut möglich sein, dass dein Gehirn den Breifkasten in Kuchenform als Breifkasten erkennt, weil du verstanden hast wie Breifkasten mit Klappe usw. funktioniert. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass unser Gehirn (ausschließlich) Dinge erkennt, weil wir ein Netz so verdrahtet haben das nur es irgendwelche Pixel, die mit Fourier, Sobel oder sonst was aufbereitet wurden, klassifiziert.

    Nein, Beweise hab' ich keine, ist eine Sache die für mich einfach ziemlich klar ist. Wenn du etwas auf den 1. Blick als Briefkasten erkennst, dann läuft das über Teile in unserem Hirn die davon was ein Briefkasten eigentlich "ist", was er für eine Bedeutung hat, was er "können" muss etc. keine Ahnung haben.
    (Die Erkennung triggert dann wiederum nen Input bei weiteren Systemem die u.U. sehrwohl "wissen" was ein Briefkasten für eine Bedeutung hat.)

    Wenn du erst darüber nachdenken musst und das ursprünglich als "WTF?" klassifizierte Objekt inspizieren, um dann logisch zu folgern dass es wohl ein Briefkasten sein muss, dann ist es was anderes. Das ist dann etwas womit aktuelle KIs vermutlich Probleme haben werden.

    Irgendwann vielleicht, aber bisher habe ich noch keine Lösung gesehen, die jeden Breifkasten in beliebiger Form als solchen erkennt. Man kann es so machen wie computertrolls es sagt und immer noch mehr Sensoren verwenden, aber dann hat einfach nur ein Mensch das Problem gelöst, welche Sensoren man braucht um einen Breifkasten zu erkennen und du hats nicht wirklich was intelligentes erfunden, dass ein echter Durchbruch in der KI wäre.

    Ich kenne auch keinen Menschen der jeden Briefkasten in kurzer Zeit klar als Briefkasten erkennen wird (und jeden nicht-Briefkasten als nicht-Briefkasten).

    Aber wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du genau die 2. Variante von "erkennen" dich ich oben beschrieben habe, also die wo ein Mensch auch erstmal innehält und zu überlegen anfängt. Und da könntest du schon Recht haben dass KIs das aktuell noch nicht können. Worum es mir geht ist dass dieser Prozess auch bei Menschen gänzlich anders läuft als das normale "schnelle" Erkennen/Klassifizieren eines Objekts und von anderen Teilen des Gehirns erledigt wird.

    Anders gesagt: die Teile die KIs aktuell beherrschen, beherrschen sie mMn. schon reichlich gut. Dass noch 'was fehlt ist klar.


Log in to reply