C++ Builder Community Edition



  • Hi,

    nun haben sie die Starter Edition über den haufen geworden und eine Community Edition gemacht. Die soll sich von der normalen Pro Version nur marginal unterscheiden. Heise.de Artikel:

    • Reporting Componenten sind nicht dabei
    • Codeformatter gibt es (dachte immer, der ist nur bei er Architect/Enterprise dabei, wer abhängig von anderen Modulen ist/war)
    • 64bit Compiler dabei
    • Rest, OAuth und diverse andere Sachen sind mit dabei
    • kein ISO vorhanden, sondern nur ein Web-Installer

    Der Teil der mir mehrfach den Zeigefinger an den Kopf tippen lässt ist, dass man nur eine Lizenz für 1 jahr bekommt.
    D.h. wenn Emba keine Lust mehr auf die Community Edition hat, gibt es einfach keine Lizenzen mehr. Aber eine 1-Jahres Lizenz finde ich albern.

    Und Updates gibt es auch keine mehr, aber das scheint bei Emba ja auch so nichts neues zu sein.

    Man hat die Reaktion damals ganz gut bei den Turbos gesehen.

    Ich habe dann mal probiert, was mit einer zusätzlichen Datenbank Komponente wie AbsoluteDatabase passiert: Installiert, einfaches Testprojekt erzeugt und beim compilieren wird in die AbsMain.hpp gesprungen bei der Add-Funktion. Gemäß Seite soll C++ Builder Tokio 10.2 unterstützt werden.

    Allerdings muss ich anmerken, dass ich das auf meinem anderen Rechner installiert habe, wo auch die Starter 10.1 installiert ist. Werde das wohl vermutlich nochmal in einer VM testen.



  • Zwischenzeitlich die Community Edition in einer frisch aufgesetzten Win 10 Pro 1803 VM probiert.

    Das o.g. Beispielprojekt (neu angelegt, einfach eine Formular Anwendung), ABSDatabase aufs Form gezogen und kompiliert.

    Naja, ich finde es einerseits cool das es jetzt so etwas gibt, aber dann den Unsinn mit einer 1-Jahres-LIzenz zu bünden ist meiner Meinung nach absoluter Unsinn. Dann ein Jahr später und sie streichen die community Edition und man steht dann vor der Wahl die Pro zu kaufen, oder nicht.

    Und man hat ja schon oft genug gesehen wie schnell Dinge fallen gelassen werden.

    • Kylix
    • Turbos
    • C++ Builder X

    Aber gut, das aktuelle Lizenzmodell sagt ja schon alles. Zahlen für Updates etc. Nichtpflegen von alten Versionen.



  • Wie man anhand den Reaktionen auf Heise oder der Teilnahme hier im Thread sehen kann, ist es wohl recht sicher, dass die Community Edition nächstes Jahr wieder eingestellt wird. Ein Interesse scheint wohl nicht zu existieren, wobei der Großteil wohl ohnehin die Pro Versionen haben werden (ggf. sogar als Rad Studio).



  • Früher (in den 90igern) waren die Borland-Produkte noch das Maß aller Dinge, aber seitdem hat MS die Nase vorn (besonders seit dem sie die VS Community Edition vor ein paar Jahren veröffentlich haben). Heute entwickelt man (großenteils) auch nicht mehr direkte Datenbank-Applikationen mit UI, sondern (verteilte) Multi-Tier Applikationen.
    Auch vom Gedanken mittels schnell erstelltem RAD-Projekt hat man sich inzwischen verabschiedet (auch wenn sie in der agilen Software-Entwicklung noch für Teilbereiche sinnvoll eingesetzt werden - aber eben nicht für ein Gesamtprojekt).



  • @th69 sagte in C++ Builder Community Edition:

    Früher (in den 90igern) waren die Borland-Produkte noch das Maß aller Dinge

    Jaaaaaaaaaaaaaa, Borland C++ 3.1 ... DAS waren noch schöne Zeiten! *träum*

    Was hat man heutzutage vom C++ Builder? Die VCL? Will man die?