"Unfall" versichert?



  • Ich hab's heute auf der Arbeit doch tatsächlich hinbekommen, den privaten und gewerblichen genutzten Laptop eines Kollegen mit einem Glas Wasser zu übergießen.
    Mal davon abgesehen, dass ich jetzt natürlich eine Menge Punkte Antipathie gesammelt habe wir das auch nicht ganz billig.

    Abgesehen von der Haftpflichtversicherung für mein KFZ und der gesetzlichen Krankenversicherung bin ich meines Wissens sonst in keiner Weise versichert, also werde ich das wohl auch privat zahlen müssen, richtig?
    Ein Bekannter meinte etwas in der Richtung "es sei doch auf der Arbeit passiert", aber ich denke nicht, dass das relevant ist?

    Grüße und schönen Abend noch!

    P.S: Sorry, falls das hier nicht wirklich reinpasst.


  • Global Moderator |  Mod

    Doch, das ist sehr relevant, dass das auf der Arbeit passiert ist. Denn erst einmal ist das ein Problem deines Arbeitgebers und du haftest gar nicht, solange dein Arbeitgeber dir nicht größere Fahrlässigkeit oder gar Absicht nachweisen kann. Ein Glas Wasser umzustoßen ist ein typisches Beispiel für etwas, was nicht ausreichend fahrlässig ist.



  • Abgesehen von dem was SeppJ sagte, wäre das ein Fall für eine Privathaftpflicht, die eigentlich jeder haben sollte.



  • Bist Du in Ausbildung und wohnst bei den Eltern..? Dann greift diese Haftpflichtversicherung.



  • @seppj sagte in "Unfall" versichert?:

    Denn erst einmal ist das ein Problem deines Arbeitgebers und du haftest gar nicht, solange dein Arbeitgeber dir nicht größere Fahrlässigkeit oder gar Absicht nachweisen kann.

    @martin-richter sagte in "Unfall" versichert?:

    Bist Du in Ausbildung und wohnst bei den Eltern..? Dann greift diese Haftpflichtversicherung.

    Hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass ich dualer Student bin und es sich daher wohl auch um eine "Sonderform" eines Arbeitsverhältnisses handelt. Inwiefern sich das auf die rechtliche Situation auswirkt weiß ich nicht. Und ja, ich wohne auch noch bei meinen Eltern.

    Auf jeden Fall habt Ihr mir erstmal sehr weitergeholfen, denn nun weiß ich, dass grundsätzlich möglich/üblich ist, dass das irgendeine Art von Versicherung übernimmt. Werde mich am Montag also mal durchfragen und schauen, dass ich eine zuständige Person finde. Ist natürlich alles auch wieder sehr unangenehm, aber die Suppe muss ich jetzt auslöffeln 😛

    @it0101 sagte in "Unfall" versichert?:

    Abgesehen von dem was SeppJ sagte, wäre das ein Fall für eine Privathaftpflicht, die eigentlich jeder haben sollte.

    Da sollte ich wohl auch definitiv mal nachschauen, ja. Sowas sollte man wohl eigentlich wissen.



  • @newmember sagte in "Unfall" versichert?:

    @it0101 sagte in "Unfall" versichert?:

    Abgesehen von dem was SeppJ sagte, wäre das ein Fall für eine Privathaftpflicht, die eigentlich jeder haben sollte.

    Da sollte ich wohl auch definitiv mal nachschauen, ja. Sowas sollte man wohl eigentlich wissen.

    Solltest du. Kostet auch nicht die Welt. Die günstigsten fangen glaube bei 35€ im Jahr an. Meine ist bei 60€ weil ich wegen Drohnenflug einen "erhöhten Versicherungsbedarf" habe 😉



  • @newmember sagte in "Unfall" versichert?:

    Hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass ich dualer Student bin und es sich daher wohl auch um eine "Sonderform" eines Arbeitsverhältnisses handelt. Inwiefern sich das auf die rechtliche Situation auswirkt weiß ich nicht. Und ja, ich wohne auch noch bei meinen Eltern.

    Dann wende Dich an Deine Eltern und an den Versicherungsberater. Vielleicht hast Du Glück und es greift die Haftpflicht der Eltern...