Laptop für Programmierer



  • Welche Laptops benutzt Ihr zum Programmieren?
    Welche Spezifikationen oder Eigenschaften betrachtet Ihr als Notwendig? Habt Ihr aktuelle Empfehlungen?

    Ich suche ein neues Laptop, gelegentlich kann es mal ein kleines RPG- oder Strategiespiel sein. Gamer Notebooks scheinen mir aber zu dubios, die meisten Business Notebooks scheinen aber auch nicht geeignet.

    Danke für die Hinweise.



  • Hi

    @tauceti sagte in Laptop für Programmierer:

    Gamer Notebooks scheinen mir aber zu dubios

    inwiefern?
    Ich hab ein msi (glaube ich klassisch 'gamer-laptop') und bin damit ziemlich zufrieden.



  • i7, 1TB SSD, 16GB Ram.

    Der Rest ist eigener Geschmack. Allerdings mag ich immer noch 15,6 Zoll Screens am liebsten.

    Idealerweise hat das Ding eine echte Dockingstation oder zumindest einen echten USB-C extender auch für Video.

    Fujitsu-Siemens haben wir die letzte Zeit gekauft... Wortmann finde ich auch einen Blick wert.

    Ansonsten tuen es wirklich Gameing-Laptops. Klarer Nachteil: Hoher Stromverbrauch durch zu viel Power auf der Graka, die man nicht braucht. Außer das Ding hat zwei davon eine für den Normalbetrieb und eine fürs Zocken.



  • @jockelx sagte in Laptop für Programmierer:

    Hi

    @tauceti sagte in Laptop für Programmierer:

    Gamer Notebooks scheinen mir aber zu dubios

    inwiefern?
    Ich hab ein msi (glaube ich klassisch 'gamer-laptop') und bin damit ziemlich zufrieden.

    Wegen der Hitzeenwicklung und der Akkulaufzeit habe ich bedenken. Aber MSI stand auch auf meiner potentiellen Liste.


  • Global Moderator |  Mod

    @martin-richter sagte in Laptop für Programmierer:

    Ansonsten tuen es wirklich Gameing-Laptops. Klarer Nachteil: Hoher Stromverbrauch durch zu viel Power auf der Graka, die man nicht braucht. Außer das Ding hat zwei davon eine für den Normalbetrieb und eine fürs Zocken.

    Da handelsübliche Laptopprozessoren schon eingebaute Grafikeinheiten haben, ist dies in der Regel der Fall. Funktioniert meiner Erfahrung nach ganz gut, aber in seltenen Fällen muss man den Treiber nachkonfigurieren, da er nicht alle Spiele der Welt kennt und daher manchmal fälschlich ein Spiel mit der Prozessorgrafik laufen lässt. Merkt man aber sofort.

    Ansonsten: Die Anforderungen sind hier problematisch. Mit dem Bürolaptop kann man nicht spielen. Basta. Also muss es ein Spielelaptop sein. Spielelaptops sind jedoch eher transportable Desktops, buchstäbliches Arbeiten auf dem Schoß kommt damit nicht so toll. Wobei "nicht so toll" aber auch nicht unmöglich heißt. Bloß weniger toll als mit einem typischen Bürolaptop. Abundzu kann man das schon mal ganz gut machen. Solange man dann auch nur Büroarbeit macht. Spielen auf dem Schoß endet mit Verbrennungen an den Beinen 🙂



  • Ich bin immer noch Fan der Lenovo T und P Serien. Da gibt's auch welche mit dickem Grafikchip. Sind halt nicht ganz billig. Dafür sicher keine dubiosen Gamer Notebooks sondern eher seriöse Arbeitstiere.



  • Ich benutze Visual Studio Community 2017.
    Die Systemanforderungen für Visual Studio stehen hier:
    https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio/productinfo/vs2017-system-requirements-vs



  • @fischbombe sagte in Laptop für Programmierer:

    Ich benutze Visual Studio Community 2017.
    Die Systemanforderungen für Visual Studio

    Diese sollten weit übertroffen werden. Also über 2,5 Ghz CPU, 8 GB RAM, besser mehr. Ich würde hier nicht an der falschen Stelle sparen. Bei kleinen Projekten ist es eher Wurscht. Bei größeren wirds dann nervig, wenn der Rechner etwas lahm ist.



  • @raptor49 sagte in Laptop für Programmierer:

    ...Ich würde hier nicht an der falschen Stelle sparen. Bei kleinen Projekten ist es eher Wurscht. Bei größeren wirds dann nervig, wenn der Rechner etwas lahm ist...

    Oh ja.

    Zwar ist es für private Projekte meist nicht ganz so relevant, aber spätestens bei echten Großprojekten macht es viel aus (Allgemein sollte die Compilezeit möglichst so gering sein, das die Konzentration aufrecht erhalten werden kann, ohne sich schon irgendwie vom Warten abzulenken).