Was macht der Parameterkonstruktor ?



  • Hallo, kann mir jemand erklären was hier die Aufgabe des Parameterkonstruktors ist bzw. was die Aufgabe von einem Parameterkonstruktor überhaupt ist ?

    #include<iostream>                     
    #include<conio.h>
    using namespace std;
     
    class CBruch
    {
        private:
                int z, n;
                float dez;
        public:          
                CBruch();
                CBruch(int);
                CBruch(int,int);
                void a_bruch();
                void dezimal();
                float get_dez();
    };
    //----------------------------------------------------------------------------
    CBruch::CBruch()
    {
        z=1;    n=1;
    }
     
    CBruch::CBruch(int zaehler)
    {
        z=zaehler;
        //n=1;    dann funktioniert es !
    }
     
    CBruch::CBruch(int zaehler, int nenner)
    {
        z=zaehler;      n=nenner;
    }
     
    void CBruch::a_bruch()
    {
        cout<<endl<<endl<<"Der Bruch als Bruch: "<<z<<"/"<<n<<endl;
    }
     
    void CBruch::dezimal()
    {
        dez=(float)z/n;
    }
     
    float CBruch::get_dez()
    {
        return dez;
    }
    //--------------------------------------------------------------------------
    main()
    {
      CBruch B1;
      CBruch B2(3);
      CBruch B3(4,5);
     
        B1.a_bruch();
        B2.a_bruch();
        B3.a_bruch();
       
        B1.dezimal();
        B2.dezimal();
        B3.dezimal();
       
        cout<<endl<<endl<<"Der Bruch als Dezimalzahl: "<<B1.get_dez()<<endl;
        cout<<endl<<endl<<"Der Bruch als Dezimalzahl: "<<B2.get_dez()<<endl;
        cout<<endl<<endl<<"Der Bruch als Dezimalzahl: "<<B3.get_dez()<<endl;
    }
    

  • Global Moderator |  Mod

    Das mag jetzt furchtbar dumm klingen, aber: Er macht, dass man Parameter bei der Konstruktion angeben kann!? Wie sonst sollte hier B2 den Wert 3 und B3 den Wert 4/5 erhalten?



  • So langsam bekomme ich immer mehr das Gefühl dass die User uns hier verscheissern wollen.

    Jedenfalls geben sie sich viel zu wenig Mühe für das was sie machen.