Brexit abgesagt



  • @TGGC Verschiebung ... der guten Frau ist doch nicht zu helfen. Es ist doch schon seit Monaten klar, daß wenn der deal scheitert nicht nachverhandelt wird.

    Der gemeine Engländer wird so dermaßen blöd schauen wenn ihm klar wird was los ist, wenn deren geliebter Handelsplatz London keinen freien Zugang zum europäischen Markt mehr hat ...



  • Der ausgehandelte Austrittsvertrag wird weiterhin vom britischen Parlament abgelehnt, heute wird dann wohl ein Austritt ohne Vertrag abgelehnt und der Austritt dann erstmal vertagt. Weiterhin besteht aber die Chance, das es bis zur Europawahl einen Austritt ohne Vertrag gibt.



  • @TGGC sagte in Brexit abgesagt:

    Der ausgehandelte Austrittsvertrag wird weiterhin vom britischen Parlament abgelehnt, heute wird dann wohl ein Austritt ohne Vertrag abgelehnt.

    Es ist unerheblich ob die Briten den Austritt ohne Vertrag ablehnen. Wenn die EU eine Verlängerung ablehnt, haben die Inselaffen in zwei Wochen ihre Ruhe vor uns 😃



  • Das ist so korrekt, ich denke aber es gibt nur eine geringe Chance, das dies passiert. Meine aktuelle Einschätzung ist jedoch, das wir eine Verlängerung um mindestens 3 Monate sehen mit etwa 80% Wahrscheinlichkeit, darüber hinaus um 40%.


  • Mod

    Ist aber weiter nur Eiertanz II, die Fortsetzung. Es ist schließlich nicht so, dass irgendjemand ein Konzept hätte, was während einer eventuellen Verlängerung anders sein sollte als es in den letzten 3 Monaten. Zweites Referendum wurde gestern abgelehnt; der erste und zweite Deal wurden abgelehnt; in 40 oder 80 Tagen wird es keinen wesentlich anderen Deal geben; kein Deal wurde auch abgelehnt¹. Da macht es keinen wesentlichen Unterschied, ob man die Frist verlängert oder nicht, das Ergebnis wird am Ende das gleiche sein. Und im Gegenzug hätten die EU-Verhandler daher auch völlig recht, wenn sie fragen, warum sie eine Verlängerung gewähren sollten, wenn es keine Aussicht auf Änderungen gibt.

    ¹: Die Ablehnung des No-Deal ist eine der merkwürdigeren Sachen. Demnächst kommt das britische Raumfahrtprogramm, das Menschen auf den Mond schickt, indem es ein Gesetz zur Abschaffung der Schwerkraft erlässt.



  • Ja, momentan versucht sich die Regierung noch irgendwie durchzulavieren, aber das steht glaube ich kurz vor dem Ende. Während sowohl Deal als auch No Deal von einer guten 2/3 Mehrheit abgelehnt werden, wurde das zweite Referendum von nur 55% abgelehnt, da sich der Großteil unter Fraktionszwang der Oppsoition enthielt. Die eigentliche Frage ist eher, ob sich nun eine Mehrheit findet, die den Backstop akzeptiert um die Gefahr des kompletten Scheiterns des Brexits abzuwenden - und ich denke eben das damit die Regierung ein dritten Mal scheitern wird. Ich denke momentan realistischer momentan ist so ein Halbbrexit, der von der Opposition mitgetragen wird oder eben doch das Referendum.



  • Die Frage ist, was sich die Parlamentarier von dem Deal mit der EU erhofft habe? Dass sie die Leckereien ( Binnenmarkt ) abstauben, ohne dass sie sich Pflichten ( Arbeitnehmerfreizügigkeit ) aufladen?

    Mein Eindruck ist, dass kaum ein Parlamentarier den Brexit wirklich will, aber man eben durch das Referendum irgendwie dazu gezwungen wurde.


  • Mod

    @TGGC sagte in Brexit abgesagt:

    Ja, momentan versucht sich die Regierung noch irgendwie durchzulavieren, aber das steht glaube ich kurz vor dem Ende. Während sowohl Deal als auch No Deal von einer guten 2/3 Mehrheit abgelehnt werden, wurde das zweite Referendum von nur 55% abgelehnt, da sich der Großteil unter Fraktionszwang der Oppsoition enthielt. Die eigentliche Frage ist eher, ob sich nun eine Mehrheit findet, die den Backstop akzeptiert um die Gefahr des kompletten Scheiterns des Brexits abzuwenden - und ich denke eben das damit die Regierung ein dritten Mal scheitern wird. Ich denke momentan realistischer momentan ist so ein Halbbrexit, der von der Opposition mitgetragen wird oder eben doch das Referendum.

    Es wird gewiss keinen Exit vom Brexit geben oder irgendetwas, das dazu führen könnte (2. Referendum). Denn die Mehrheitspartei will den Brexit auf jeden Fall, die Frage ist nur wie. Entsprechend wurde das 2. Referendum ja auch abgelehnt.

    Dummerweise funktioniert es halt nicht, den No-Deal abzulehnen, auch wenn sie genau das gemacht haben. Der no-Deal ist der Default, der unvermeidlich passiert, wenn man keine andere Einigung findet. Und andere Einigung ist derzeit nicht in Sicht.

    @It0101 sagte in Brexit abgesagt:

    Die Frage ist, was sich die Parlamentarier von dem Deal mit der EU erhofft habe? Dass sie die Leckereien ( Binnenmarkt ) abstauben, ohne dass sie sich Pflichten ( Arbeitnehmerfreizügigkeit ) aufladen?

    Das ist ziemlich genau das, was man sich verspricht.

    Mein Eindruck ist, dass kaum ein Parlamentarier den Brexit wirklich will, aber man eben durch das Referendum irgendwie dazu gezwungen wurde.

    Doch, die Mehrheit will schon, sie bekommen es nur nicht geregelt. Vergiss nicht, dass eine Stimme gegen den May-Deal oder gegen No-Deal keine Stimme gegen Brexit ist, sondern eine Stimme gegen die speziellen Konditionen. Eine Stimme für ein zweites Referendum wäre eine Stimme gegen Brexit gewesen, und dies wurde mit breiter Mehrheit abgelehnt.



  • @SeppJ sagte in Brexit abgesagt:

    Das ist ziemlich genau das, was man sich verspricht.

    Dann sind die britischen Parlamentarier genauso bescheuert wie Trump, der auch nur Deals machen will, bei denen er gewinnt und der Rest verliert. Die Briten haben doch vom Brexit viel mehr Nachteile als der Rest der EU, d.h. die haben im Grunde fast nichts was wir wollen. Die Verhandlungsposition ist also eher mäßig.

    Die britische Industrie ist ohnehin mehr oder weniger am Boden und die (exportierbaren) Dienstleistungen beschränken sich größtenteils auf die Finanzbranche und die wird vom Rest Europas in Zukunft abgeschnitten sein. Der Druck einen guten Deal abzuschließen ist so groß, aber wird scheitern, wenn die EU-Politiker nicht plötzlich ein weiches Herz bekommen und aus Mitleid Geschenke verteilen. Und dann wird man Großbritannien in Zukunft in einem Satz mit den Lofoten und den Falklandinseln nennen.



  • @SeppJ sagte in Brexit abgesagt:

    Vergiss nicht, dass eine Stimme gegen den May-Deal oder gegen No-Deal keine Stimme gegen Brexit ist

    Jain. Ich glaube, dass die Überzeugung pro-Brexit tatsächlich nicht so groß ist, wie allgemein vermutet wird, sondern dass viele Parlamentarier einfach nicht ihr Gesicht verlieren wollen, wenn sie jetzt vom Brexit-Zug abspringen.



  • May wird wohl in Kürze den Brexit offiziell absagen und um eine Verlängerung von Artikel 50 bitten. Wahrscheinlich zunächst für 3 Monate. In der EU gibt es allerdings Stimmen, dem nur nachzugeben, wenn es bereits vor der Erklärung der Verlängerung irgendeinen sinnvollen Plan gibt.


  • Mod

    @TGGC sagte in Brexit abgesagt:

    May wird wohl in Kürze den Brexit offiziell absagen und um eine Verlängerung von Artikel 50 bitten. Wahrscheinlich zunächst für 3 Monate. In der EU gibt es allerdings Stimmen, dem nur nachzugeben, wenn es bereits vor der Erklärung der Verlängerung irgendeinen sinnvollen Plan gibt.

    Win-Win-Win. Die Brexit-Gegner können sagen, sie hätten's ja versucht, aber die pöse EU (so paradox das auch klingen mag). Die, die den Brexit wollen (die Mehrheit) bekommen, was sie wollen, und können die Schuld an allen Problemen auf andere schieben. Für die EU ist die ganze Sache endlich zu Ende.



  • @TGGC sagte in Brexit abgesagt:

    May wird wohl in Kürze den Brexit offiziell absagen und um eine Verlängerung von Artikel 50 bitten. Wahrscheinlich zunächst für 3 Monate. In der EU gibt es allerdings Stimmen, dem nur nachzugeben, wenn es bereits vor der Erklärung der Verlängerung irgendeinen sinnvollen Plan gibt.

    Was auch Sinn macht. Bringt ja nix, wenn die Frau nur auf Zeit spielt, um dann in 3 Monaten vor demselben Problem zu stehen.
    Ein langfristiger Gewinn für uns (die EU ) kommt nur dann raus, wenn der Brexit knallhart durchgezogen wird, die Briten merken dass sie was sehr sehr dummes gemacht haben und der wirtschaftliche Niedergang des Inselvolks fortschreitet.
    Dazu gehört aber auch, dass man sich in der EU mal anhört was Macron zu sagen hat und notwendige Verbesserungen des Gesamtkonzepts "EU" vornimmt ( das wäre dann der eigentliche Gewinn ).



  • @SeppJ sagte in Brexit abgesagt:

    @TGGC sagte in Brexit abgesagt:

    May wird wohl in Kürze den Brexit offiziell absagen und um eine Verlängerung von Artikel 50 bitten. Wahrscheinlich zunächst für 3 Monate. In der EU gibt es allerdings Stimmen, dem nur nachzugeben, wenn es bereits vor der Erklärung der Verlängerung irgendeinen sinnvollen Plan gibt.

    Win-Win-Win. Die Brexit-Gegner können sagen, sie hätten's ja versucht, aber die pöse EU (so paradox das auch klingen mag). Die, die den Brexit wollen (die Mehrheit) bekommen, was sie wollen, und können die Schuld an allen Problemen auf andere schieben. Für die EU ist die ganze Sache endlich zu Ende.

    Wie kommst Du darauf, dass die Mehrheit Brexit will?

    1. Nur ein Teil der Briten hat überhaupt gewählt
    2. Ein Teil der leave-voter war durch eine Desinformations-Kampagne irregeführt worden
    3. Die Demographie hat sich verschoben, sodass jetzt mehr junge Leute statt älterer am Zug sind—und junge Leute tendieren stark zu remain, während ältere eher zu leave tendieren
    4. Die Masse ist mittlerweile auch über die gravierenden ökonomischen Konsequenzen aufgeklärt, sodass auch dort ein Shift stattgefunden haben wird

    Wenn wir uns jetzt einen Poll-Durchschnitt ansehen, sehen wir 53 zu 47 Prozent zu Gunsten von Remain (eine öfter zitierte Zahl). Das ist in meinen Augen eindeutig genug. Das schlimmste ist, dass die alten Säcke, die mit ihrem Stolz denken, GB aus der EU rausschmeissen, und alle jungen Menschen es die nächsten Jahrzehnte ausbaden dürfen. Ich werde mich wohl nicht hier niederlassen...


  • Mod

    Ich rede vom Parlament. Die Bevölkerung wird schließlich nicht gefragt.



  • Momentaner Stand ist das bis kurz vor der EU Wahl verschoben würde (fast 3 Monate), wenn doch noch überaschend eine Einigung für den aktuell mit der EU verhandelten Deal erzielt würde. Ansonsten muss sich UK bis zum 12.4. entschliessen an der Wahl teilzunehmen, wozu womoeglich der Fraktionszwang bei den Konservativen aufgehoben werden soll. Das würde dann höchstwahrscheinlich zu langwierigen Neuverhandlungen oder gar Wahlen zu dem Thema führen.



  • 2 Wochen mehr, werden wir schon noch mit denen aushalten 😃



  • https://www.n-tv.de/politik/Briten-wappnen-sich-mit-Soldaten-article20924653.html

    Mit Soldaten und Atombunkern gegen das Brexit-Chaos ... Wo ist mein Popcorn.



  • @It0101 sagte in Brexit abgesagt:

    https://www.n-tv.de/politik/Briten-wappnen-sich-mit-Soldaten-article20924653.html

    Mit Soldaten und Atombunkern gegen das Brexit-Chaos ... Wo ist mein Popcorn.

    Bei der Menge an gewaltbereitem Klientiel, Euronisten, Kommunisten, Antischfaschisten, etc. das sich auch in England herumtreibt, sind die Maßnahmen aus englischer Sicht durchaus verständlich.
    Ein westlicher Staat, der versucht seine Bürger zu schützen - ist selten in der heutigen Zeit ....



  • @abbes sagte in Brexit abgesagt:

    Bei der Menge an gewaltbereitem Klientiel, Euronisten, Kommunisten, Antischfaschisten, etc. das sich auch in England herumtreibt, sind die Maßnahmen aus englischer Sicht durchaus verständlich.

    Über die Ukip-Nazis, die die ganze Misere erst verursacht haben, mit Lügen und leeren Versprechen, und sich dann schleunigst in ihre Hütten zurückgezogen haben, breitest du lieber den den Mantel des Schweigens, hmm?

    Mal abgesehen davon, dass Unternehmen und Unternehmer bereits das Weite suchen. Auch solche, die Brexitanhänger sind: https://www.focus.de/finanzen/boerse/jim-ratcliffe-will-steuern-sparen-grossbritanniens-reichster-mann-und-brexit-befuerworter-zieht-nach-monaco_id_10341998.html

    Erst die Scheiße einrühren, das ganze Land ins Chaos stürzen und dann die Beine in die Hand. Patriotimus at its best.

    @abbes sagte in Brexit abgesagt:

    Ein westlicher Staat, der versucht seine Bürger zu schützen - ist selten in der heutigen Zeit ....

    Nachdem er erst zugelassen hat, das angebliche Patrioten und Faschisten das Volk verführt haben und es im Glauben gelassen haben, dass eine Trennung vom restlichen Europa eine ganz tolle Idee ist und nur Vorteile für alle Briten hat... Ja. Ein toller Staat. ZUM GLÜCK SELTEN HEUTZUTAGE.


Log in to reply