Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?



  • Hallo allerseits. Ich habe keinen aktuellen Thread zum Thema gefunden und erstelle daher einen neuen.

    Meine Situation:
    Nach 10 Jahren Realschule keine mittlere Reife, weil doof und faul gewesen. Nur ein Hauptschulabschluss.
    Dann keine Ausbildung, sondern direkt arbeiten gegangen.
    Ich arbeite seit knapp 10 Jahren als Sachbearbeiter in einem mittelständischen Unternehmen.
    Nebenbei mache ich Webdesign, beherrsche HTML/CSS und kenne mich mit PHP und JavaScript aus.
    Per Abendschule den Realschulabschluss und dann die Fachhochschulreife machen, um dann noch zu studieren - das wird nichts. Ich bin jetzt 38 und das wird sehr viel Zeit kosten.

    Daher nun meine Frage: lohnt sich das "Einschreiben" in einer Fernschule wie sgd, ils oder Fernakademie in einen der Kurse á la geprüfter Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) oder geprüfter Programmierer C#/C++/Java?
    Ich sterbe vor Langeweile in meinem Job. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es nicht. Etwas anderes als diese Fernschulen fällt mir nicht ein. Und mir ist klar, dass ich nicht mit studierten Informatikern konkurrieren können werde.
    Die Frage ist - kann ich mit so einem Abschluss (und meiner bisherigen selbstständigen Berufserfahrung) einen Job finden? Oder sollte ich mich (als Web Designer) eher in Richtung Webentwicklung bilden? Oder ist das alles verlorenes Geld und verlorene Zeit?

    Sorry für den Roman und vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten!



  • @Pipkin sagte in Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?:

    Und mir ist klar, dass ich nicht mit studierten Informatikern konkurrieren können werde.

    Nicht nur das... Du wirst auch mit Fachinformatikern nicht konkurrieren können. Jemand, der mit 20-25 seinen Abschluß gemacht hat, wird viel bessere Chancen haben, als ein Vierzigjähriger.
    Ich weiß echt nicht, was ich dir sagen soll... Es gibt schon echt viele (und sehr viele Schüler), die sich für Computer interessieren und programmieren können, das ist echt nichts besonderes. Und die Firmen erwarten auch was. Und Webdesigner und Webentwickler gibts auch wie Sand am Meer.
    Und wenn du in der Schule nach eigenen Angaben zu doof warst, wieso glaubst du, dass du das jetzt durchziehen könntest?
    Andererseits sind Informatiker grad ziemlich gefragt, das ist das einzige, was dafür spricht. Vielleicht findet man so einen Einstieg. Ich würde an deiner Stelle aber nicht zu viel erwarten.



  • @Mechanics sagte in Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?:

    @Pipkin sagte in Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?:
    Und wenn du in der Schule nach eigenen Angaben zu doof warst, wieso glaubst du, dass du das jetzt durchziehen könntest?

    Ich war nicht zu doof, um den Stoff zu verstehen, sondern zu doof, um zu lernen. Mir waren Partys etc. wichtiger. Mit 38 sieht man die Dinge anders und ist auch ganz anders motiviert, wenn es ums Lernen geht.

    Danke für die ehrliche Antwort. 🙂



  • @Pipkin sagte in Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?:

    zu doof, um zu lernen.

    Das wird nicht besser... Ich bin jünger als du, und schon lange bei weitem nicht mehr so lernfähig, wie früher. Und als Informatiker musst du viel lernen.
    Das muss allerdings nicht auf dich zutreffen. Wenn du es dir selbst zutraust, könnte das schon klappen.
    Ob du dann aber einen (guten) Job findest ist nochmal eine andere Frage.



  • @Mechanics doch, das traue ich mir zu. Nur wenn ich am Ende nichts davon habe, ist das natürlich eine andere Sache.
    Dann könnte ich für weniger Geld andere Kurse belegen und diese Kenntnisse für meine nebenberufliche Tätigkeit nutzen (die meisten Web Designer, die ich kenne, sind mit PHP Und JavaScript auf Kriegsfuß. Von MySQL etc. ganz zu schweigen. Da übernehme ich schon mal die eine oder andere Auftragsarbeit.)



  • @Mechanics sagte in Fernschule als einziger Weg - lohnt sich das?:

    Und wenn du in der Schule nach eigenen Angaben zu doof warst, wieso glaubst du, dass du das jetzt durchziehen könntest?

    Ein Wort: Reife.

    Bei mir war es genauso. Ich war auf dem Gymnasium ebenfalls faul und größtenteils desinteressiert, aber da ich einigermaßen begabt war, hab ich trotzdem noch ein 2,9er Abi gemacht, was mein Glück war.
    Die Symptome waren aber die gleichen, wie beim Threadersteller. Heute bin ich komplett anders und ich nehme dem TE ab, dass es beim ihm auch so ist. Ich habe dann im Studium gemerkt, was ich wirklich leisten kann und habe das Studium deutlich besser abgeschlossen als das Abi 😃

    Trotzdem sind die Chancen für den TE eher mittelmäßig,weil man in unserem Alter nicht mehr so schnell neue Dinge lernt, wie eben mit Anfang 20. Zudem spricht die Tatsache für ihn, dass er trotz Hauptschulabschluss ( also quasi kein Abschluss ) als Sachbearbeiter arbeitet und nicht an Arbeitsplätzen wie viele andere, die in der gleichen Situation sind ( Paketdienst, Lagerarbeiter, etc. ). Das spricht für eine gewisse Begabung.

    Ob Fernschulen Sinn machen, kann ich leider nicht sagen. Ich vermute, dass sie mit einer klassischen Ausbildung nicht vergleichbar sind und das auch von potentiellen Arbeitgebern so gesehen wird.


Anmelden zum Antworten