Binomial Halde



  • Da ich mich akutell innerhalb einer Vorlesung mit dem Konzept der binomial Halde beschäftigen muss, drängt sich mir immer mehr die Frage auf ob diese Datenstruktur überhaupt in der Praxis verwendet wird?
    Für mich ist kein Vorteil gegenüber eines binären Baums zu erkennen, dieser lässt sich aber deutlich einfacher implementieren.
    Somit wirkt die binomial Halde für mich als eine aufwendig zu implementierende, überflüssige Datenstruktur die keine nennenswerten Vorteile hat.

    Liege ich da mit meiner Annahme richtg, oder gibt es Bereiche in denen eine binom. Halde das Mittel der Wahl ist?



  • Naja, die ersten zwei Sätze bei Wikipedia fassen das ja eigentlich gut zusammen:
    "In computer science, a binomial heap is a heap similar to a binary heap but also supports quick merging of two heaps. This is achieved by using a special tree structure. It is important as an implementation of the mergeable heap abstract data type (also called meldable heap), which is a priority queue supporting merge operation."

    Das wären die Vorteile gegenüber dem Binärbaum... Und es steht auch da, für was man das braucht.
    Aber ob das jemand in der Praxis benutzt, keine Ahnung. Ich hatte den Begriff noch nie gehört. Ist würde das als Datenstruktur einschätzen, die man im Hinterkopf behalten könnte, falls man mal über genau so ein Problem stolpert. Dann könnte man mal ausprobieren, ob die wirklich besser oder schlechter ist.


Log in to reply