Aufgabenstellung in C++ ....



  • This post is deleted!


  • Soll das jetzt besser sein?



  • @Theingenieur sagte in Aufgabenstellung in C++ ....:

    Die Frage wurde hier schon ein mal von einem User gestellt aber eine konkrete Hilfe gab es da nicht,

    Da wurde auch keine konkrete Frage gestellt.
    (Wir machen hier keine Hausaufgaben für andere.)

    Wenn du einen Beitrag verfasst, dann kannst du rechts die Vorschau sehen.
    Du hast die Code-Tags sehr großzügig benutzt oder den Einleitungstext zu weit eingerückt.
    Auch das Ende deutet auf liebloses Copy&Paste hin.

    In C++ wird der Code ausgeführt, wenn er an der Reihe ist.
    Die Berechnung in Zeile 36 wird mit den Werten ausgefühert, die zu dem Zeitpunkt gelten.
    Selbst wenn sich v0 ändert, ändert das nichts an tGes

    Zudem hat er einen Syntax, der sich von der mathematischen Schreibweise unterscheidet (z.B. muss die Multiplikation angegeben werden.)

    Wie man Werte ausgibt weißt du (Zeile 45).

    Wo ist das Problem (konkret)?



  • @DirkB

    1. Soll ich dann in Zeile 36 die Variable tGes nur mit einem beliebigen Wert initialisieren ?, kann ich dann einen beliebigen Wert in Zeile 44 für tGes eingeben. In der Fragestellung steht, ist soll tGes in s eingeben, sind damit Sekunden gemeint ?

    2. Zu der Frage 47: Ich habe für v0= 54 km/h (Endgeschwindigkeit) eingegeben. Wie soll ich die 54km/h in m/s umrechnen ? Ich denke mal, da 1 m/s = 3.6 km/h sind mit dem Dreisatz ? Also 54 km/h = 15m/s ? Aber wie schreibe ich sowas in C++.....

    3: Zu der Frage 49: Soll ich hier den Zeitraum t1 ermitteln ?
    cout <<" t1 = v0 / a0" << t1 = v0 / a0 << endl;
    Wäre das nicht zu wenig :)?

    1. Zu der Frage 52: Hier soll ich ja mit der 2. Gleichung x(tGes) ausrechnen. Wie soll ich die Potenz ausrechnen mit der pow-Funktion ?

    2. Zu der frage 55: Hier ist wahrscheinlich die If-else Anweisung gemeint. Also:
      if (xGes > 1000) {
      cout <<" mehr als 1km" << endl;
      }
      else if (xGes < 1000){
      cout << " weniger als 1km" << endl;
      }
      else {
      // Ausgabe oder auch nicht (Zum Fall "genau gleich 1km" steht aber nichts in der Fragestellung)
      }



    1. Hör auf damit, die eigentliche Frage (dein Eröffnungspost) zu ändern.
      Meine Antwort ist bzgl. der Zeilennummern nicht mehr richtig.
      Was soll (die derzeitige) Zeile 37 machen?

    @Theingenieur sagte in Aufgabenstellung in C++ ....:

    Soll ich dann in Zeile 36 die Variable tGes nur mit einem beliebigen Wert initialisieren ?,

    Du musst da gar nichts initialisiern, solange du die Variable nicht zuerst lesend benutzt.

    kann ich dann einen beliebigen Wert in Zeile 44 für tGes eingeben.

    Ja. Solange der im Wertebereich von einem double liegt

    In der Fragestellung steht, ist soll tGes in s eingeben, sind damit Sekunden gemeint ?

    tGes soll eine Zeit sein. Die SI-Einheit dafür ist Sekunde. Hört sich sinnvoll an.

    Zu der Frage 47: Ich habe für v0= 54 km/h (Endgeschwindigkeit) eingegeben. Wie soll ich die 54km/h in m/s umrechnen ?

    Steht in der Aufgabe.

    Ich denke mal, da 1 m/s = 3.6 km/h sind mit dem Dreisatz ? Also 54 km/h = 15m/s ?
    Aber wie schreibe ich sowas in C++.....

    Komisch, in Zeile 37 hast du einen kompletten Ausdruck (rechts vom 🙂 geschrieben. Der ist auch fehlerfrei.

    3: Zu der Frage 49: Soll ich hier den Zeitraum t1 ermitteln ?
    cout <<" t1 = v0 / a0" << t1 = v0 / a0 << endl;

    Da vermischt du Zuweisung und Ausgabe. Erst t1 berechnen und dann ausgeben.

    Zu der Frage 52: Hier soll ich ja mit der 2. Gleichung x(tGes) ausrechnen. Wie soll ich die Potenz ausrechnen mit der pow-Funktion ?

    Komisch, in Zeile 37 hast du einen kompletten Ausdruck (rechts vom 🙂 geschrieben. Der ist auch fehlerfrei.
    Man kann ein Quadrat auch als Multiplikation schreiben.

    Zu der frage 55: Hier ist wahrscheinlich die If-else Anweisung gemeint. Also:
    // Ausgabe oder auch nicht (Zum Fall "genau gleich 1km" steht aber nichts in der Fragestellung)

    Ja. Vergleiche auf Gleichheit sind bei Fließkommazahlen (double, float) zu vermeiden, da es dort durch Rundungsfehler Schwierigkeiten gibt.


Log in to reply