iostream kommerziell nutzen?



  • Gute Abend alle zusammen,
    ich hätte eine kleine Frage bezüglich der Nutzung von

    #include <iostream>
    #include <fstream>
    #include <string>
    etc...
    

    Wenn ich diese Libs verwende, kann ich mein entwickeltes Programm dann trotzdem verkaufen?
    Muss ich dann immer den Source-Code offen legen oder wie ist das?
    Ich weiß, hier gab es schon einmal so einen thread, aber daraus wurde ich nicht so wirklich schlau, beziehungsweise versteh ich das einfach nicht. Kann es eventuell 13 Jahre später jemand erklären wie der Stand der Dinge ist?

    Vielen Dank

    Mit freundliche Grüßen



  • @W-H-W sagte in iostream kommerziell nutzen?:

    Wenn ich diese Libs verwende, kann ich mein entwickeltes Programm dann trotzdem verkaufen?

    Ja.

    Muss ich dann immer den Source-Code offen legen oder wie ist das?

    Nein. Siehe z.B. https://lwn.net/Articles/549573/



  • Ahh danke, also bedeutet das, wenn ich es ganz normal kompiliere (das ist ja glaub ich statisch) und nichts an der Lib verändere, dann kann ich es herausgeben wie ich will (auch closed source).



  • kommt darauf an, "welches" iostream du benutzt.

    also ich habe eben mal auf meinem freebsd-rechner geguckt und da steht, dass die datei unter der MIT und der University of Illinois Open Source License steht und zumindest erstere sagt im prinzip "mach damit was du willst", die iostream von visual studio besagt apache 2.0, d.h. "mach damit was du willst, aber weise auf die lizenz hin" und die vom gcc sagt gpl v3 und "under section 7 of gpl version 3, you are granted additional permissions in the gcc runtime library exception, version 3.1, as published by the free software foundation." (vgl. original iostream)

    ich bin allerdings kein rechtsanwalt, weshalb das von mir geschriebene nicht stimmen muss.



  • @Wade1234 sagte in iostream kommerziell nutzen?:

    kommt darauf an, "welches" iostream du benutzt.

    Da hast du natürlich Recht. Ich war auf Grund des verlinkten Threads von der libstdc++ ausgegangen.



  • Oha ich wusste gar nicht das es verschiedene gibt... Da herrscht wirklich Nachholbedarf.

    Also ich benutze Visual Studio 2019 und hab eben mal geschaut da steht aber keine Lizenz dabei. Zumindest hab ich in der iostream Datei keine gesehen.



  • @W-H-W was sagt denn die Lizenz vom Compiler?



  • // iostream standard header
    
    // Copyright (c) Microsoft Corporation.
    // SPDX-License-Identifier: Apache-2.0 WITH LLVM-exception
    


  • Bei mir steht nur das:

    /*
     * Copyright (c) by P.J. Plauger. All rights reserved.
     * Consult your license regarding permissions and restrictions.
    V6.50:0009 */
    

    Was genau bedeutet das jetzt?
    Und haben dann eigentlich alle Standart header die gleiche Lizenz?



  • @W-H-W sagte in iostream kommerziell nutzen?:

    Und haben dann eigentlich alle Standart header die gleiche Lizenz?

    Die Standard Bibliotheken werden ja (meist) mit dem Compiler mitgeliefert.
    Wenn der Geld kostet, will man damit auch Geld verdienen.
    Da stört eine Einschränkung für kommerzielle Verwendung.

    Das sieht bei freien Compilern und Bibliotheken anders aus.



  • @DirkB sagte in iostream kommerziell nutzen?:

    @W-H-W sagte in iostream kommerziell nutzen?:

    Und haben dann eigentlich alle Standart header die gleiche Lizenz?

    Die Standard Bibliotheken werden ja (meist) mit dem Compiler mitgeliefert.
    Wenn der Geld kostet, will man damit auch Geld verdienen.
    Da stört eine Einschränkung für kommerzielle Verwendung.

    Das sieht bei freien Compilern und Bibliotheken anders aus.

    Bedeutet, sobald ich VS gekauft habe, darf ich die Projekte auch kommerziell verwenden und solange ich nur die Testversion oder Community habe, darf ich die Projekte nicht kommerziell nutzen?

    EDIT:

    Ok ich glaube ich habe es jetzt selber gefunden. Also ich darf die Projekte auch kostenpflichtig verkaufen, solange ich die Bedingungen beachte.


  • Mod

    Microsoft will dass man für ihre Plattform entwickelt, weil die große Softwareverfügbarkeit ihrer Plattform ihr Hauptverkaufsargument ist. Die legen dir relativ wenig in den Weg bezüglich Entwicklung und Vertrieb, obwohl sie den Compiler gratis heraus geben. Beziehungsweise sie geben ihn gerade deswegen gratis heraus. Bei anderen Plattformen ist das ähnlich.



  • Da die kostenlose Community-Edition explizit für die kommerzielle Benutzung unter gewissen Voraussetzungen (müsste nachschauen, glaube dass die Limitierung bei maximal 5 Entwicklern [Firma] und Jahresumsatz unter 1 Mio $ liegt) ausgelegt ist, glaube ich kaum das MS da jemanden Probleme bereitet.


Log in to reply