GTK-Gui in VisualStudio 2019



  • Hallo zusammen,
    ich arbeite an einer Lösung die ich in VisualStudio 2019 mit C++ realisieren möchte und benötige dazu auch eine windowsunabhängige grafische Benutzeroberfläche. Ich liebäugle mit GTK und habe mir das auf meinem Windows Betriebssystem 10 installiert („gtkmm-win64-devel-2.22.0-2.exe“).

    Allerdings bekomme ich den Zugriff auf die darin befindlichen Header Dateien nicht ganz gebacken. Soweit habe ich das schon gecheckt, dass ich unter Projekteigenschaften in „C/C++/Allgemein“ unter „Zusätzliche Includeverzeichnisse“ auf den Ordner hin verweisen kann. Darin bekomme ich dann auch nur die Headerdateien im Rootverzeichniss, jedoch nicht die in den darin befindlichen Unterverzeichnissen. Das kann doch nicht sein, dass ich auf jedes Unterverzeichnis hin verlinken muss. Kann man das so einstellen, dass alle Headerdateien, auch die in den Unterverzeichnissen gefunden werden können?
    Mfg
    johker



  • @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Das kann doch nicht sein, dass ich auf jedes Unterverzeichnis hin verlinken muss.

    Nein. du hast z.B.
    .../gtk/include
    .../gtk/include/foo

    Dann stellst du als Pfad .../gtk/include ein und verwendest dann #include "foo/header.h".



  • Versteh ich nicht? Kannst Du das etwas konkretisieren?
    Danke!



  • Als Suchpfad gibts du nur das Include-Root an und schreibst die Namen der Inklude-Dateien in deinem Quelltext aus.
    Statt

    #include "somegtkfile.h"
    

    schreibst du

    #include "gtksubdir1/gtksubdir2/somegtkfile.h"
    


  • Leider funktioniert‘s so einfach nicht. Die Header im Root öffnen seinerseits wieder mehrere Header, die dann nicht gefunden werden. Außerdem zielt meine Frage ja darauf hin, eben nicht noch weitere in Unterverzeichnissen befindliche Header includieren zu müssen. Bei GTK3 kommen da gleich mehrere hundert zusammen

    Im Prinzip geht’s nur darum GTK3-Gui-Objekte in Visual-Studio programmieren zu können. Aber dies scheint schon ein sehr schweres unterfangen sein



  • ist jetzt nur geraten, aber hast du es mal mit einem stern (*) hinter dem slash probiert? also bei includeverzeichnisse z.b. "c:\meinincludeverzeichnis*"?



  • @johker

    Die Header im Root öffnen seinerseits wieder mehrere Header, die dann nicht gefunden werden.

    Dann solltest du mal konkret werden.



  • Sorry, ich weiß grad nicht wie konkret ich noch werden könnte. Ich hatte ja bereits erwähnt, um was es grundsätzlich geht?



  • Am besten, ich frag mal die Leute bei GTK3.



  • @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Sorry, ich weiß grad nicht wie konkret ich noch werden könnte. Ich hatte ja bereits erwähnt, um was es grundsätzlich geht?

    Den Header benennen, wie sehen die Includes darin aus, Fehlermeldung copy&paste ...



  • Hallo,
    ich habe einen link gefunden, der beim schnellen durchsehen nun doch wieder hoffen lässt. Ich wird mir das morgen genauer ansehen.
    https://wiki.gnome.org/Attic/GtkmmOnWindows
    Jedenfalls möchte ich mich bei euch allen für eure Hilfe bedanken:-)



  • @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Leider funktioniert‘s so einfach nicht. Die Header im Root öffnen seinerseits wieder mehrere Header, die dann nicht gefunden werden.

    Ich habe hier so was ähnliches bei SFML, dort habe ich ein Include-Verzeichnis:

    ..../Include
    

    welches ich als Root-Verzeichnis zusätzlich mit in meinen Compiler gebe.
    In diesem Verzeichnis gibt es dann das Verzeichnis SFML, in welchem sich alle Header-Dateien befinden.

    In meinem Source-Code gebe ich also zB an:

    #include "SFML\Window.hpp"
    

    Die SFML-Header-Dateien, die andere SFML-Header-Dateien einbinden, tun das dann mit zB:

    #include <SFML/System.hpp>
    #include <SFML/Window/Clipboard.hpp>
    #include <SFML/Window/Context.hpp>
    

    benennen also den Pfad im Header-Wurzelverzeichnis ..../Include

    So wird es bei gtk wohl auch funktionieren, denke ich.



  • @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Hallo,
    ich habe einen link gefunden, der beim schnellen durchsehen nun doch wieder hoffen lässt. Ich wird mir das morgen genauer ansehen.
    https://wiki.gnome.org/Attic/GtkmmOnWindows

    MSVC 2010 scheint die neuste bekannte Version zu sein. Nicht wirklich aktuell.



  • @manni66 sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Hallo,
    ich habe einen link gefunden, der beim schnellen durchsehen nun doch wieder hoffen lässt. Ich wird mir das morgen genauer ansehen.
    https://wiki.gnome.org/Attic/GtkmmOnWindows

    MSVC 2010 scheint die neuste bekannte Version zu sein. Nicht wirklich aktuell.

    Ja, daran störe ich mich ja auch. Ebenso das QT, Da musste ich abwärtskompatibel das Build 2017 nachinstallieren. Wie bereits erwähnt, scheint es zunehmend schwieriger zu werden, windowsunabhängig zu programmieren. Am liebsten wäre es den Richmondern, wenn wir schön brav über .NET IL-codieren:-/



  • @johker sagte in GTK-Gui in VisualStudio 2019:

    Am liebsten wäre es den Richmondern,

    Was haben die damit zu tun?


Log in to reply