Alarm! Corana ist vermutlich spezies-unabhängig.



  • Heute hab ich in der 3Sat-Reihe Nano einen Bericht gesehen in dem ein Zoo-Tierpfleger einen Tiger mit Corona angesteckt hat.

    Ich traue Nano keine Fake-News zu. Was ist, wenn Haustiere auch angesteckt werden? Hunde halten keinen Abstand und Qua­ran­tä­ne dürfte schwierig werden. Was ist mit Mäusen und sonstigen Kleinvieh? Bauernhöfe? Ich weiß nicht, ob die Mediziner das alle schon wissen. Die Regierungen sicher noch nicht. Ich hoffe, dass uns sowas erspart bleibt, und das ein Einzelfall ist. Aber überprüfen könnte nicht schaden.
    Sollten wir dies bezüglich was unternehmen? Damit nicht wieder zu spät gehandelt wird.



  • Auch wenn sich das theoretisch über Verzehr rohen Fleisches, fäkaler Kontamination etc. Auf den Menschen übertragen könnte - wie es ja anfing - letztlich können wir corona nicht "fangen und wegsperren". Herdenimmunität hilft und sonst gar nix. Da spielen Nagetiere keine nennenswerte Rolle.



  • @Columbo Ich wuste noch nicht, dass ein Tiger ein Nagetier ist.



  • @RudiMBM das spielt doch keine Rolle, ob da ein Zoowärter Corona bekommt. In Deutschland laufen 100000 Menschen damit rum. 🙄



  • @Columbo Ich muß leider etwas deutlicher werden! Der Tiger ist das Opfer! Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!



  • @RudiMBM Hallo, kann jemand die letzten 4 Posts löschen und für eine ersthaftere Disskusion sorgen?



  • @RudiMBM
    In Deutschland wurden stichprobenartig sogar Hauskatzen getestet - keine davon war positiv. So schlimm wird's dann also vermutlich nicht sein. Weiters geht man aktuell davon aus dass Schmierinfektion nur sehr kurz möglich ist. D.h. wenn ein angenommener SARS-CoV-2 verseuchter Hund was ansabbert und du das ein paar Stunden später angreifst, ist eher davon auszugehen dass es egal ist.

    Und wer fremde Hunde während des Lockdowns abschleckt oder sich von denen ins Gesicht husten lässt, ist mMn. schon etwas komisch drauf.

    Weiters bin ich mir nicht ganz sicher was da für ein Test verwendet wurde. Es ist immer wieder die Rede davon dass zumindest einer der verwendeten Tests nicht sehr genau ist, und auf eine ganze Familie von Viren anschlägt. Wenn der Tiger mit diesem Test getestet wurde, dann kann man nichtmal sicher sagen dass der Tiger überhaupt SARS-CoV-2-positiv war.
    Den Test bei Menschen anzuwenden macht dagegen mehr oder weniger Sinn, da man davon ausgeht dass dies bei Menschen die erste Welle eines Virus ist auf das dieser Test anschlägt.

    Sollten wir dies bezüglich was unternehmen? Damit nicht wieder zu spät gehandelt wird.

    Sorry, aber das liest sich als wenn du trollst. Trollst du?





  • @hustbaer Neeee, wahrlich nicht.
    Ich hab auch schon mitbekommen, dass die Tests nicht so sicher sind, ob es Covit19 oder sonst was ist.
    Aber machen wir doch eine Umfrage, hier sind viele unterwegs. Die Frage wäre :
    Wer weiß, dass er es hat? Und wer hat festgestellt, dass sein Haustier hustet?



  • Welchen Virus der Tiger genau hat, kann noch gar nicht bekannt sein und damit auch nicht ob der wieder auf Menschen übertragbar ist. Wenn es vom Pfleger kam, wäre genauso unbekannt, wie wahrscheinlich diese Übertragung ist. Da wären also erstmal sehr viel genauere Infos nötig.


Log in to reply