C# Settings speichern im Bereich Benutzer



  • Liebe Leser,

    ich nutze in meinen Projekten zeitweise die Möglichkeit Einstellungen per Settings zu speichern.
    Prinzipiell funktioniert das auch...nur stört mich:

    1. wie die Ordner benannt werden
    2. die Ordnerstruktur
    3. das bei Debug und Release Erstellung jeweils neue Ordner erzeugt werden

    Konkret:
    Für mein derzeitiges Projekt liegt in AppData\Local der folgende Ordner
    OrganizerPreview.exe_Url_nfpgk14yz1mo0dqst5stjrbiiezbic4n

    Wie kann ich erreichen, dass der Ordner einfach nur OrganizerPreview heißt?

    In diesem o.g. Ordner ist dann nochmal ein Unterordner mit der aktuellen Versionsnummer als Bezeichner und erst darin befindet sich die user.config.

    Wie kann ich erreichen, dass die user.config direkt in dem Ordner OrganizerPreview gespeichert wird (also ohne Unterordner mit der Versionsnummer)

    Und wie kann ich erreichen, dass unabhängig von der Konfiguration Debug oder Release immer der selbe Ordner verwendet wird...also immer in AppData\Local\OrganizerPreview

    Über Eure Hinweise freue ich mich!

    Liebe Grüße
    Uwe Homm



  • Dazu mußt du einen eigenen SettingsProvider erzeugen, s. z.B. Custom path of the user.config (Bei Settings wurde dafür zusätzlich die Eigenschaft UserConfigPath hinzugefügt - leider muß man dafür das Laden und Speichern auch komplett implementieren).



  • @Th69 Herzlichen Dank für die Antwort und den Link!

    Ich habe mir gerade den Artikel auf stackoverflow durchgelesen...und mich entschieden, keinen eigenen Provider zu implementieren...das lohnt sich für ein Mini-Projekt ohne große externe Bedeutung dann doch nicht 🙂

    Herzlichen Dank und liebe Grüße

    Uwe Homm



  • Zumindestens die Lösung mittels DefaultAppDomainManager ist aber recht einfach umzusetzen (so daß der Ordnername nur dem App-Namen entspricht).



  • @Th69 Da habe ich wohl nicht weit genug nach unten gescrollt....habe mir aber ein Lesezeichen gesetzt, um das auszuprobieren! Danke nochmals

    Liebe Grüße
    Uwe Homm


Log in to reply