Netzteil - wie viele Watt müssen es heutzutage sein?


  • Mod

    Hi!

    Ich bin dabei mir nach über 10 Jahren eine neue CPU und GPU zu gönnen. Laut PCPartPicker braucht mein System ohne GPU 273W (dabei ist ein Intel i9-10850K). Eine GeForce RTX 3080 hat eine TDP von 320W. Macht also rund 600W.

    Ich hab aber nun gehört, dass sowohl der gewählte Prozessor als auch generell Grafikkarten heutzutage mal gerne über diese Leistung hinausgehen und sich froh und munter mehr Watt ziehen als angegeben.

    Wie viel Spielraum sollte das Netzteil daher heutzutage so haben? Reicht mir ein 760W Netzteil?

    MfG SideWinder



  • Es gibt bei einigen Netzteilanbieter Webseiten auf denen man den Strombedarf für das gewünschte System ausrechnen lassen kann. PSU calculator eingeben und dann beim Anbieter der Wahl nutzen.



  • Geh für ne RTX 3080 zumindest nicht unter 750W.
    Quelle: mischmasch aus youtube videos.
    (Auf Basis von nvidias Stromverbrauchsgraph und vorheriger Empfehlung zu RTX 2080)

    Aber mein rat wäre gamers nexus' tests abzuwarten.



  • @SideWinder sagte in Netzteil - wie viele Watt müssen es heutzutage sein?:

    Ich hab aber nun gehört, dass sowohl der gewählte Prozessor als auch generell Grafikkarten heutzutage mal gerne über diese Leistung hinausgehen

    Bei GPUs kannst du dich ziemlich gut drauf verlassen dass die Zahl die der Hersteller angibt eingehalten wird. Zumindest bei NVIDIA. Das entspricht bei vielen Karten den Angaben von NVIDIA aber nicht bei allen. EVGA 2070 Super FTW3 Ultra Gaming ist z.B. auf 260W eingestellt statt den 225W die laut NVIDIA Default für 2070 Super sein sollten. Diese 260W werden dann aber sehr strikt eingehalten. Also immer drauf achten welche Karte du genau kaufst und was der Hersteller der Karte angibt. Bei NVIDIA gibt es auch ein praktisches Command-Line Utility das man verwenden kann um das Power-Target zu ändern falls es zu hoch/zu niedrig ist. Das wird mit dem Treiber mit installiert, d.h. man muss nichtmal auf Tools wie MSI Afterburner zurückgreifen um die Karte zu bändigen.

    Ich limitiere meine 2070 Super damit z.B. auf 160W statt 260 bzw. 225 -- weil ich es gerne leise habe. In FurMark macht das ~170fps statt 192. Damit kann ich gut leben 🙂
    Das Tool starte ich per Task Scheduler beim Systemstart.

    Bei CPUs ist die Sache etwas komplizierter. Hier gibt es Vorgaben/Richtwerte der CPU Hersteller und dann das was die Mainboard Hersteller machen.

    Ein Ryzen 3900X ist z.B. mit TDP 105W angegeben. Laut AMD muss ein Mainboard das eine TDP 105W CPU unterstützt dieser bis zu 142W liefern können. Und das (die 142W) ist dann auch das was der 3900X auf den meisten Boards die nicht schummeln zieht. Oder anders gesagt: "von sich aus" zieht das Ding nicht mehr so lange du nicht Precision Boost Overdrive o.Ä. aufdrehst. Allerdings gibt es Mainboards die der CPU nicht korrekt mitteilen wie viel Strom sie zieht. D.h. die CPU zieht z.B. 100 Ampere aber das Mainboard sagt "sind erst 70A". Woraufhin die CPU die Spannung munter weiter erhöht und mehr Strom zieht.

    Das ist dann etwas doof.

    Aber selbst das lässt sich auf den meisten Mainboards in den Griff bekommen, indem man Precision Boost Overdrive aufdreht und dort manuell ein niedrigeres Limit einstellet. D.h. du gibst dort z.B. 100W PPT an statt den 142W die Default wären - womit die CPU dann trotz zu niedrigen Stromangaben vom Mainboard nicht mehr zieht als sie sollte.

    Und dann kommt es natürlich auf die Qualität des Netzteils an.

    Alles in allem denke ich ein gutes 760W sollte reichen. Aber ich würde vermutlich trotzdem eher ein 800 oder 850W Netzteil nehmen.

    Und da du schreibst dass du nach über 10 Jahren ein neues System zusammenstellst: unterschätze nicht wie viel schwieriger so eine "105W TDP" (=~150W real) CPU zu kühlen ist, verglichen mit den 65~90W TDP (=65~90W real) CPUs von vor 10 Jahren. Es wird nichts kaputtgehen wenn du es unterschätzt, aber leise kühlen kann man sich einigermassen abschminken wenn man nicht ordentlich fette Kühler verwendet. Ich würde sagen etwas in der Kasse von Noctua NH-D15/Dark Rock Pro 4/Thermalright Macho/Scythe Ninja 5 sollte es schon sein. Oder Wasserkühlung mit mindestens 240mm Radiator.


  • Mod

    Danke für eure hilfreichen Antworten! Ich bin nun auf Nummer sicher-sicher gegangen und habe ein 800W Netzteil genommen. Dann habe ich auch noch Spielraum nach oben falls ich einmal aufrüsten sollte.

    MfG SideWinder



  • Bei Intel sieht das Schummeln etwas anders aus, kommt aber auf das gleiche Ergebnis. Intel spezifiziert bei den CPUs Grundtaktfrequenz und Turbotaktfrequenz. Offiziell ist der Turbo zeitlich begrenz und auch nur dann voll erreichbar wenn nur wenig Kerne verwendet werden. Gerade bessere Boards ignorieren aber beiden Begrenzungen und erlauben den vollen Turbotakt auf allen Kernen solange die Kühlung ausreicht.

    Ich habe einen 9900k (läuft bis 4,8Ghz all cores) auf einem MSI z390 ace und habe mit NZXT E850 als Netzteil die Last messen können. Im Extremfall (Prime 95 small fft) wurde mir 250 Watt angezeigt. Das ist mehr als das 2,5 fache der angegebenen TDP von 95 Watt. Wobei das alles andere als ein realistischer Use-Case ist und ich auf Dauer auch nicht gekühlt bekomme.

    Du solltest zudem schauen welche Anschlüsse das Netzteil bietet. Wenn du ein etwas besseres Board hast, wird es 2xP8 für die CPU haben, was nicht jedes Netzteil hat. Zudem verlangt NVidia zwei getrennte PCIe Stromanschlüsse (keine Y-Kabel wie bisher). Boardpartner haben auch schon Karten mit drei Anschlüssen angekündigt, wobei da nicht klar ist ob es auch drei getrennte Kabel sein müssen.



  • @Tobiking2 Bei Intel gibt es PL2 und PL1. Für PL2 gilt dann ein zeitliches Limit. PL2 wird von Intel soweit ich weiss nicht festgelegt, ist bloss eine Empfehlung. Die Board-Hersteller können aber astronomische PL2 vergeben wenn sie meinen dass das cool ist.

    PL1 gibt Intel vor und sollte der Board-Hersteller nicht anpassen.

    Die Infos die ich finden konnte sagen dass ein 9900K PL2=119W (Intel Empfehlung) bzw. PL2=210W (z.B. ASUS) und PL1=95 haben sollte.

    Und das sollte dann auch ca. die Leistung sein die die CPU wirklich braucht. D.h. die Leistung die das Ding langfristig zieht wären dann die 95W was dann ja genau der TDP entspricht. Also besser als bei AMD, wo TDP 105W heisst die CPU braucht in Wirklichkeit 140W.



  • @hustbaer Ja, ich hab es ein wenig zu einfach beschrieben. Es geht nicht nur einfach über die Turbo Taktrate, sondern über die Powerlimits. Aber meine Aussage passt auch auf die Powerlevel. Die Boardhersteller nehmen das Zeitlimit aus dem PL 2 und machen damit die Aussage von Intel über den PL 1 hinfällig (siehe https://www.gamersnexus.net/guides/3389-intel-tdp-investigation-9900k-violating-turbo-duration-z390)

    Bei der aktuellen Generation scheint es sogar Boards zu geben, die im PL 1 komplett unrealistische Limits haben: https://www.gamersnexus.net/guides/3590-dont-run-z490-motherboards-with-default-settings-for-your-build



  • @Tobiking2 Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus dass es bei Intel CPUs die Boards für den hohen Verbrauch verantwortlich sind, nicht die CPU selbst. Bei AMD hingegen ist die TDP einfach deutlich niedriger als der Verbrauch der CPU, selbst wenn das Board/BIOS sich an alle Vorgaben und Empfehlungen von AMD hält. AMD dokumentiert ja sogar dass 105W TDP CPUs in Wirklichkeit bis zu ca. ~140W brauchen. Nur schreiben sie trotzdem immer noch 105W drauf. Was schon irgendwie irreführend ist.



  • https://www.youtube.com/watch?v=oTeXh9x0sUc&feature=youtu.be&t=1380

    => RTX 3080 verwendet ~100W mehr als die RTX 2080
    (=> 750-800 Watt und man ist auf der sicheren Seite)



  • @5cript sagte in Netzteil - wie viele Watt müssen es heutzutage sein?:

    RTX 3080 verwendet ~100W mehr als die RTX 2080

    Was genau den TDP Angaben entspricht (3080 320W vs. 2080 215W).



  • Wie kann man es rechtfertigen so einen teuren PC zu kaufen? Ich versuche schon seit Jahren mir einen neuen PC mit mit ähnlicher CPU / GPU zu besorgen. Aber letztendlich frage ich mich jedes mal ob sich so eine Anschaffung lohnt. Und auch wenn ich diese Frage gerne mit einem Ja beantworten würde, kann ich es einfach nicht.
    Wie laut ist so ein PC wenn die Grafikkarte nicht viel zu tun hat? Mein jetziger PC ist außerhalb von grafisch anspruchsvollen Spielen quasi lautlos, darauf will ich eigentlich nicht verzichten.


  • Mod

    @Gruum sagte in Netzteil - wie viele Watt müssen es heutzutage sein?:

    Wie laut ist so ein PC wenn die Grafikkarte nicht viel zu tun hat? Mein jetziger PC ist außerhalb von grafisch anspruchsvollen Spielen quasi lautlos, darauf will ich eigentlich nicht verzichten.

    Kommt halt auf die Grafikkarte an. Die Referenzbauweise der neuen (und entsprechend teuren) RTX 3080 dreht im Leerlauf angeblich gar nicht.



  • @Gruum Ich denke im normalen Desktop Betrieb sind die meisten Grafikkarten quasi lautlos. Die GPUs haben ja schliesslich alle Power-Management und die Grafikkarten quasi alle geregelte Lüfter. Laut sind da höchstens Karten mit total unterdimensioniertem Lüfter. Je mehr die Karte unter Volllast braucht, desto unwahrscheinlicher ist es dass sie im Leerlauf auch laut ist. Sie braucht ja schliesslich eine Kühllösung die die vollte Leistung abführen kann.

    Was den Rest angeht: Das kommt wohl darauf an wie wichtig einem Spiele bzw. sonstige Anwendungen sind wo man von einer schnellen Grafikkarte profitiert, und natürlich wie viel Geld man zur Verfügung hat. Mich wundert es auch immer wie viele Leute sich neue Mittelklasse Autos ala 5er BMW kaufen. Die kosten viel mehr als ein guter Gaming-PC und man braucht sie genau so wenig.



  • Hast du die Karte überhaupt gekriegt?
    Ist ja schon alles komplett ausverkauft. (erstmal)



  • @Gruum sagte in Netzteil - wie viele Watt müssen es heutzutage sein?:

    Wie kann man es rechtfertigen so einen teuren PC zu kaufen?

    Durch die Anwesenheit von ausreichend Euros.
    Die Ausgabe ist aber freiwillig. Wer nicht will oder brauch, muss auch nicht.

    Der echte Grund für ein solche Karte ist aber, Raytracing in Echtzeit. Unter einer 2080 bekommt man das nicht flüssig hin. Von der Grafik her ist das ein Sprung ähnlich wie damals die 3DFX-Karten.

    Und wie schon geschrieben sind die Karten im Leerlauf praktisch lautlos (Zero Fan Modus).


Log in to reply