Was ist überhaupt HTML, XHTML, JavaScript, PHP, Perl usw.?



  • Was ist überhaupt HTML, XHTML, XML, JavaScript, Java, Java-Applets, PHP, Perl, CGI, CSS?

    [ Dieser Beitrag wurde am 05.03.2002 um 16:49 Uhr von Loggy editiert. ]



  • HTML (inzwischen bei Version 4.01) ist die Beschreibungssprache, in der Webseiten verfasst sind bzw. wurden.
    HTML-Dateien werden vom Server zum Browser des Client geschickt und dort interpretiert und entsprechend dargestellt.

    XML hat zunächst mal nichts mit dem Web zu tun, sondern ist eine reine Daten-Beschreibungssprache.
    Das besondere daran ist, dass die Interpretation eines XML-Dokumentes vom Benutzer selbst definiert wird. Also etwas sehr flexibles, aber ohne eigene Funktionalität.
    XML legt fest, wie Daten beschrieben werden. Welche Daten das nun konkret sind, und wie ich sie interpretieren/darstellen soll bleibt der Anwendung überlassen, die mit dem Dokument arbeitet/es erstellt. Man kann jedoch mit Hilfe von CSS genau festlegen, wie einzelne Elemente dargestellt werden.

    XHTML ist eine Weiterentwicklung von HTML, mit dem Ziel, HTML als eine spezielle Interpretation eines XML-Dokumentes zu sehen (nämlich der Beschreibung des Inhalts einer Webpage und nicht das Design).

    Javascript ist eine Script-Sprache, die in Webseiten integriert sein kann und vom Browser (also auf Seite des Clients) interpretiert wird.
    Sie ermöglicht dynamische/interaktive Elemente einzubringen, wie z.B. aufleuchtende Buttons beim drüberfahren (schlechtes Beispiel, da dies auch mit CSS möglich ist) oder das Kontrollieren von Formulareingaben vor dem Senden an den Server.

    PHP ist eine "Skript-Sprache" (die auch auf CGI basiert s.u.), die bereits vom Server beim Aufruf der Seite interpretiert wird. Der Client (Browser) sieht nur das fertige Resultat, welches normalerweise eine normale HTML/XHTML Seite ist.
    PHP ermöglicht Seiten dynamischen Inhalts, etwa abhängig vom eingeloggten User, von Uhrzeit/Datum und/oder in Zusammenhang mit Datenbank-Abfragen.

    CGI (Common Gateway Interface) bezeichnet die Schnittstelle, mit der auf dem Server laufende Programme (die man z.B. in Perl, PHP programmieren kann (s.u.) - aber auch in jeder anderen Sprache die der Server unterstütz) gestartet werden können und Daten mit dem Browser austauschen können. Das ist insbesondere bei der Verarbeitung von Formularen hilfreich.

    Perl ist eine Skriptsprache, zunächst mal unabhängig von Webanwendungen, die auf jedem Computer mit entsprechendem Interpreter lauffähig ist.
    Ihre Bedeutung im Web erlangte sie durch die Tatsache, dass es Interpretiert werden kann (Sicherheit) und die relativ hohe Entwicklungsgeschwindigkeit.

    Java ist wie bereits gesagt eine eigenständige, Programmiersprache, und nicht auf Web-Inhalt beschränkt.
    Java-Applets sind jedoch auf die Bedürfnisse des Webs zugeschnittene kleine Java-Programme, die im Fenster des Browsers ablaufen.

    [ Dieser Beitrag wurde am 05.03.2002 um 17:01 Uhr von Loggy editiert. ]



  • XHTML hat gegenüber HTML 4.01 keine Kompatiblitätsprobleme, wenn man das eine oder andere beachtet. Deshalb gibt es überhaupt keinen Grund mehr HTML Dokumente zu entwickeln.

    JavaScript hat natürlich ein gewissen Sicherheitsrisikopotential. Jedoch kann man mittlerweile behaupten, dass in Browsern, die auf Sicherheit Wert legen, wie etwa Mozilla, es da zu keinen Problemen kommen dürfte. Ein weit wichtigerer Punkt, weshalb JavaScript nicht von allen gemocht und somit ausgeschaltet wird, ist, dass man damit einfach viel zu sehr in die privaten Vorlieben des Surfers eingreifen kann (Popup Werbung, Veränderung der Browsergröße, löschen der History, Popup bei Beenden, Browser ohne Menü usw.).

    CSS (Cascading Style Sheets)
    Dies ist eine "Sprache", mit der man HTML und XHTML bzw. XML Dokumenten ein Aussehen verleihen bzw. individualisieren kann. In Strict HTML gibt es keine Elemente, die das Aussehen der Seite dahingehen verändern, dass es vom normalen inhaltlichen Kontext abweicht. Mit CSS kann man jedem HTML Element ein spezielles Aussehen verleihen und über Klassen und die direkte Ansprache spezieller Objekte das Ausehen der Website nach seinen Wünschen ändern. CSS sollte das einzige Mittel sein, seine Website zu designen.

    [ Dieser Beitrag wurde am 05.03.2002 um 17:06 Uhr von Loggy editiert. ]