Dimension Psi



  • Einen schönen guten Abend an die Herren (und die paar Damen) Logiker 🙂

    Hat jemand Dimension Psi ARD 21:45 angeschaut (oder ist noch dabei)? Was soll man davon halten? Telekinese und andere erstaunliche Dinge, die ich eigentlich für esoterischen Quark gehalten hätte...

    😮 😮 😮



  • Zuerst fand ich's auch faszinierend, bis dieser Schweizer Löffelbieger da kam. Der hat doch soweit ich weiß öffentlich seinen Trick verraten. Wenn man die Sendung gesehen hat kann man aber denken, dass er keinen Trick verwendet, dass er echt ist. Da waren höchstens ein paar Andeutungen, die ich nicht verstanden hätte, hätte ich nicht schon vorher Bescheid gewusst.
    Insofern zweifle ich jetzt schon stark an der Seriösität des Berichts, wenn schon solche "allgemein" bekannte Sachen als wahr hingestellt werden.



  • Es ist schon hart, wenn man mit ansehen muss für was für einen sinnlosen Mist die schönen GEZ-Gebühren zum Fenster rausgehauen werden ...



  • TripH schrieb:

    Der hat doch soweit ich weiß öffentlich seinen Trick verraten.

    Tatsächlich??
    Ich kann mich ja noch vage erinnern, wie meine Mutter mit 'nem Löffel in der Hand vorm Fernseher saß 😃 , aber von einem veröffentlichten Trick weiß ich nichts.
    Aber diese Russin hat mich vor allem zum Grübeln gebracht 😕
    Und was ich überhaupt nicht mitgekriegt habe, wie die "Zufallsgeneratoren" funktionieren sollen, die das "Weltbewußtsein" 🕶 messen. Hat das jemand verstanden? Haben die das überhaupt gesagt??



  • F98 schrieb:

    Es ist schon hart, wenn man mit ansehen muss für was für einen sinnlosen Mist die schönen GEZ-Gebühren zum Fenster rausgehauen werden ...

    Hm, na ja, das könnte man wahrscheinlich bei jeder zweiten Sendung beklagen - macht also keinen großen Unterschiede 😃



  • Bini schrieb:

    Hm, na ja, das könnte man wahrscheinlich bei jeder zweiten Sendung beklagen - macht also keinen großen Unterschiede 😃

    Trotzdem kann man sich ja mal aufregen ... 😉



  • Löffel:
    schaut mal in Periodentabelle der chemischen Elemente, da gibt es eine Element, das "Germanium" heißt (ka wieso). Diese Metall sieht aus wie stinknormaler Edelstahl oder Alu, ABER: es sein Schmelzpunkt liegt bei wenig über 20 Grad, d.h es schmilzt in der Hand, besondes wenn man reibt!

    Die russische Wunderfrau:
    Lässt sich mit Magneten erklären.
    Bei den ersten Videos dieser russischen Wunderfrau hab ich mich über dicke Tischplatten gewundert (man hätt ja auch Glasplatten nehmen könne um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen), die Objekte bewegten sich immer nur auf Tischen und nur bis zum Rand nie darüber. Und und was mich auch stutzig macht.
    Meist waren es metallene Sachen die sie bewegte, wie den Kompaß. Der Tischtennisball von später, war vieleicht aus Plastik - woraus war die Feder? War der Ball auch leer?
    Das Glas - Glas ist nicht immer Glas, es gibt auch Gals mit hohen Eisenanteilen.
    Und später, als dann auf eine Video ihr versagen zu sehen war - o Wunder die Kamera zeigt zum ersten mal die Tischunterseite und der Tisch ist nur 1 cm dick.

    ➡ Bevor ich nicht ein Packung Streichhölzer selbst gekauft hab, ihr auf eine Glassplatte lege und sie diese dann tatsächlich bewegt, glaub ich gar nichts.

    Zu den Statistiken des ominösen Dokters aus Princeton: Der ist nicht zufällig an seinen gefährdeten Forschungsgeldern interessiert, oder? Bevor ich nicht selbst gesehen hab wie sowas live bei einem großem Ereignis zustande kommt, glaub ich auch da nichts. Im übrigen sind Zufallsgeneratoren ja immer noch Zufallsgeneratoren, d.h. Ausschläge sind im Rahmen des Zufalls. Er nichts darüber gesagt wie oft solche Ausschläge vorkommen ohne das was dolles passiert ist, oder in welchen Zeitraum sich seine tolle Kurve zum 9/11/2001 abspielt.



  • Löffel-verbiegen kann jeder auch ohne Germanium. Ein Bekannter von meinem Bruder war ein Jahr in einem Zirkus, der hat es mir gezeigt.
    Man braucht nur einen Löffel mit glattem Stiel. Bei vielen Löffeln ist der gewölbt und dadurch zu stabil - Das wirkt ähnlich wie die T-Konstruktion von Stahlträgern. Wie dem auch sei: Wenn man das mit einem Löffel mit ebenem Stiel macht, ist es nicht schwer. Dann muss man noch die Finger so ansetzen, das man viel Druck ausüben kann und dann mit einem mal umknicken.
    Ich will lieber mal sehen, wie diese Löffelbieger-Hokuspokus-Heinis das mit einer handelsüblichen Brechstange machen 😃


  • Mod

    Es ist eine Frechheit, daß die öffentlichen Sendern solchem Schwachsinn Raum einräumen.

    Wenn sich die Sender schon auf ihren Bildungsauftrag berufen um via GEZ zu kassieren, so ist eine solche Sendung ein klarer Verstoß gegen die Statuten.

    Klarer denken: www.gwup.org

    ➡ http://www.gwup.org/themen/texte/parapsychologie/
    ➡ http://www.gwup.org/skeptiker/archiv/1999/4/seance.html



  • F98 schrieb:

    für was für einen sinnlosen Mist die schönen GEZ-Gebühren zum Fenster rausgehauen werden ...

    Warum beschwert sich nie jemand, für was für noch viel sinnloseren Mist die Werbemilliarden im Privatfernsehen rausgeworfen werden? Das Geld dafür wird mir über die Produktpreise genauso gnadenlos abgezogen wie die GEZ. Im Gegensatz zu letzterer allerdings auch dann, wenn ich nachweislich keinen Fernseher/Radio benutze.
    Nur, weil die Privaten keinen Bildungsauftrag haben, sondern, wie es scheint, einen Verblödungsauftrag!?

    Hmm ja, schon wieder etwas OffTopic, sorry. 😉

    PS. Ja, ich weiss, dass auch über eine Pauschal-GEZ für alle Haushalte nachgedacht wird.

    PPS. Und ja, ich weiss, dass auch die Ö/R Werbung senden, deshalb hätte ich nichts gegen eine GEZ-Erhöhung zur vollständigen Werbefreiheit der Ö/R.



  • Wahrscheinlich weil man die Produkte nicht kaufen muss ide häufig umworben werden und daher nix kosten, GEZ bezahlen muss man aber schon wenn man TV/Radio hat 😃


  • Mod

    @Jansen: der Unterschied ist, weil es einmal der Staat macht und behauptet, es wäre gut für mich. Bei der Werbung ist das so eine gegenseitige Klebeverbindung... die nimmt man eher in Kauf. Da ist klar, daß ich den Werbeetat mitbezahle. Bei der GEZ wird von Bildungsauftrag, Versorgungsauftrag, blabla, geschwafelt, und dann muß auch eine entsprechende Leistung kommen.

    Oder anders:

    Bei den Privaten kaufe ich Joghurt und darf dafür kostenlos Fernsehen. Fernsehen als kostenlose Beigabe zum Joghurt, da muß ich Defizite in Kauf nehmen.

    Bei den Öffentlichen kaufe ich per GEZ eine Art Bildungsgutschein [das ist ja deren offizielle Ausrede], und will dafür auch was bekommen, also mindestens einen Joghurt - oder sachlich richtige Dokumentarbeiträge. Sehe ich aber sowas wie den Psi-Krempel, so ist weder dies für die Doku erfüllt, noch kommt der Joghurt.

    Apropos, Premiere gefällt mir immer besser... die fangen jetzt an, die Filme Zweiton auszustrahlen, und man kann sich einzelne Kanäle separat dazubuchen. Unter dem Strich ein guter (und recht preiswerter) Deal ohne GEZ, Joghurt und Werbung.



  • dreaddy schrieb:

    Wahrscheinlich weil man die Produkte nicht kaufen muss ide häufig umworben werden [...]

    Da >90% der gesamten Wirtschaft im Endeffekt fünf Grosskonzernen gehören (meine Schätzung, keine wissenschaftlich fundierte Behauptung) kannst du es gar nicht vermeiden, beworbene Produkte zu kaufen. Es sei denn, du steigst ganz aus dem kapitalistischen Verwertungskreislauf aus.

    Marc++us schrieb:

    eine gegenseitige Klebeverbindung... die nimmt man eher in Kauf

    Ich nicht, mir ist das zu klebrig. Zumal Preis und Gegenwert in keinem (für mich günstigen) Verhältnis stehen. Aber das ist offensichtlich eine sehr subjektive Angelegenheit.



  • @Marc++us

    Danke für die Links, die werd ich mir mal anschauen 🙂



  • Habe die Sendung nicht gesehen, aber vor kurzen stand in einem bekannten Magazin ein interessanter Bericht.
    Demzufolge reagiert unser Gehirn auf Subfrequenzen (sehr tiefe langwellige also) mit Halluzinationserscheinungen. Verschiedene Experimente scheinen das zu stützen.
    In einem der berühmten englischen Geisterschlösser konnte man z.B. auch Luftzirkulationserscheinungen finden, die tatsächlich zu 'stehenden Wellen' geführt haben, worauf verschiedene Bereiche dann wirklich ein paar Grad kühler als andere waren - und jenes 'Frösteln' auslösen.
    Auch an der Freiburger Universität geht man Phänomenen nach, allerdings mehr unter der Prämisse: was treibt die Menschen dazu zu glauben, dass sie was gesehen/erlebt/sonstwas haben.

    Was vielleicht auch in die Richtung der Thematik geht - (PSI - nicht Löffelbiegen!):
    Ich habe mich schon immer gefragt, ob Evolution nun wirklich nur auf puren Zufällen und deren Tragbarkeit basiert, oder ob da nicht noch ein wenig 'Sensorik' für Notwendigkeiten eingeht, naiv gesprochen: Hat 'wünschen' einen Einfluss auf Genmutationen...
    Und siehe da - bei nahe aneinander placierten Fischlaichen unterschiedlichen Datums geht der jüngere grundsätzlich kaputt. Ähnelt das Datum, gibt es mehr oder weniger Fehlbildungen. Und das - durch Isolierungen hindurch!!!
    Nach langem Suchen fand man im Rauschbereich von Audio-Frequenzen gewisse Muster, deren Manipulation eben auch diese Störeffekte hervorrufen konnten.
    Es scheint offensichtlich so, dass DNS in der Lage ist, zu kommunizieren und sich verschiedene Bereiche der Stränge beim 'Ablesen' des Wachstumsprozess 'öffnen' und mit diesem Datenaustausch synchronisieren.
    Kommt mal wieder von irgendeiner russischen Uni - wenn ihr Neues davon hört - immer mal was posten. Finde ich hochinteressant, ob da was dran ist.



  • Hehe, Telepolis bei Heise hat sich dessen auch schon angenommen:

    http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/16113/1.html



  • Cpp_Junky schrieb:

    Hehe, Telepolis bei Heise hat sich dessen auch schon angenommen...

    Guter Artikel:

    Sehr viel ergiebiger scheint da die Frage zu sein: Warum erwähnt eine "kritische, aufwändig recherchierte" Sendung die tatsächlichen Fakten nicht mit einem einzigen Wort?

    Das bringt es auf den Punkt. Hab ich mich beim Angucken dieser Sendung auch die ganze Zeit gefragt, wo eigentlich die kritischen Gegenstimmen sind.


Log in to reply