c++ neuling- möchte Performance Monitor entwickeln :o)



  • Hallo Leute,
    ich habe vor einen Performance Monitor zu entwickeln, der auf win95 und win98 läuft. Scheinbar ist das nur möglich, wenn man auf die in der Registry zugreift. Im HKEY_DYN_DATA finden sich scheinbar diese Daten.

    Nun weiß ich aber nicht wie ich diese Daten auslesen kann. Zwar habe ich einen Beispielcode gefunden, den ich aber aufgrund mangelnder Header files nicht mal kompilieren kann.

    http://www.bridgespublishing.com/articles/issues/9906/Writing_a_Performance_Monitor.htm

    Vielleicht kann mir ja jemand sagen, woe ich infos über die vcl.h bzw. ie registry.h herbekomme. (In Java kann mittels JavaDoc immer alles super nachlesen, aber die C++ sourceQuellen sind mir noch viel zu unübersichtlich - kapier das irgendwie ned)

    Wie kann man die entsprechenden Header files finden. Gibts da keine offizielle source base oder so? Irgendwlche gleichnamigen files aus dem internet herunterladen und ausprobieren find ich nicht so toll. Eine gut dokumentierte (offizielle) download-base für classen und standard header files wär schon was. Gibts sowas?

    Wäre nett wenn mir da jmnd. weiterhelfen könnte.



  • Naja, in C++ ist das eben auch schwieriger, da der Standard nur die ganz simplen Sachen abdeckt. Sobald es um Monitore *schock* Netzwerk *omg* oder Sound *iek* geht, musst du auf spezielle Bibliotheken (zb MFC, VCL, QT) zurückgreifen oder gar "direkt" mit dem OS kommunizieren (WinAPI).
    Wohin mit meiner Frage
    Und du willst wahrscheinlich ins Borland Forum, oder?



  • Eigentlich entwickle ich mit VIsual Studio. Aber das ist extrem unübersichtlich - oder ich durchschau das einfach noch nicht. Wo bekomm ich die Bibliotheken?

    Wofür steht das MFC? Was ist das?



  • achso. vcl.h hörte sich nämlich sehr nach VCL an.
    MFC sind die Microsoft Foundation Classes, beim Visual Studio dabei, wenn man nicht unbedingt mit dem .net zeugs arbeitet.
    Du willst aber einfach Werte aus der Windows Registry lesen bzw. setzen, hm?



  • davie schrieb:

    achso. vcl.h hörte sich nämlich sehr nach VCL an.
    MFC sind die Microsoft Foundation Classes, beim Visual Studio dabei, wenn man nicht unbedingt mit dem .net zeugs arbeitet.

    Ist auch bei VS C++.net dabei, die MFC. Programmiere selbst mit der manchmal.

    EDIT:
    Jetzt wo ich wach bin glaube ich das du nicht meinst das die MFC nicht enthalten wäre, sondern man da eher .net-Framework benutzt.

    Code-Hacker



  • prinzartus schrieb:

    Eigentlich entwickle ich mit VIsual Studio. Aber das ist extrem unübersichtlich - oder ich durchschau das einfach noch nicht. Wo bekomm ich die Bibliotheken?

    Wofür steht das MFC? Was ist das?

    Ich glaube du solltest erstmal dich in die Entwicklungsumgebung und
    die Programmiersprache einarbeiten, bevor du anfängst irgendwelche
    Programme zu entwickeln.

    Devil



  • prinzartus schrieb:

    Eigentlich entwickle ich mit VIsual Studio. Aber das ist extrem unübersichtlich - oder ich durchschau das einfach noch nicht. Wo bekomm ich die Bibliotheken?

    Wofür steht das MFC? Was ist das?

    VS ist nicht unübersichtlich, dachte ich bei Borland auch, das ist nur ungewohnt. Man muss sich nur mindestens mit Hilfe des beiliegenden Buches in die IDE einarbeiten. Es wird die IDE mithilfe der jeweiligen Programmiersprache erklärt bzw. da sie die Sprache erklären gleich die IDE mit.

    Wie devil schon sagte solltest du erstmal lernen mit deiner Entwicklungsumgebung umzugehen, da es ein wichtiges Werkzeug ist um Programme zu entwickeln. Dazu bist du wie du selbst ja sagst ein C++-Neuling, deshalb behaupte ich hast du noch nicht einmal die Grundlagen inne und solltest wie gesagt das beiliegende Buch durcharbeiten, damit wirst du in deine IDE eingeführt und lernst zudem die Sprache C++ in seinen Grundlagen (wobei dort der namespace System statt std verwendet wird).

    Code-Hacker

    PS: Ich habe VS C++ .net und kenne daher nur das Buch daraus, kann bei anderen IDEs natürlich abweichen, aber die IDE wird meinen Erfahrungen nach immer erklärt, wenn auch nicht unbedingt die Programmiersprache.


Log in to reply