GEZ dreist...



  • Hallo,
    bei mir flattern so einmal pro Monat Briefe von der GEZ ins Haus die ich nicht beantworte, da mein eigenes Einkommen so erschreckend gering ist, dass es auf keinen Fall den Sozialhilferegelsatz überschreitet (Wie hoch ist der eigentlich?). Desweiteren höre ich kein Radio (weil ich keins angeschlossen habe, weder zuhause noch im Auto) und sehe nur selten fern, und wenn dann bestimmt nicht den Mist der auf den öffentlich-rechtlichen gesendet wird. Mittlerweile klingen die Briefe recht dreist. Da ist von juristischen Maßnahmen die Regel, ebenso wie von Geldbußen bis 1000€ (fettgedruckt). Das macht auf mich alles einen sehr unseriösen Eindruck (ebenso wie www.gez.de). Am besten ist noch folgendes: Man soll einen Bogen zurücksenden und ankreuzen, ob man einen Fernseher und/oder Radio hat. Aber man kann nicht ankreuzen, dass man kein Einkommen unter dem Regelsatz hat. Alles sehr merkwürdigt und es riecht sehr nach Abzocke. Wer oder was ist die GEZ eigentlich, welche Befugnisse hat sie und wie beschafft sie sich ihre Informationen. Dass die GEZ weiß, wer ich bin und seit wann ich die Schule beendet habe kommt mir sehr merkwürdig vor. Langsam glaube ich die haben ein ganzes Netzwerk an Spionen in Deutschland rumlaufen. Naja, wenn die bei mir vor der Tür stehen kommen sie nicht rein! Verplichtet der bloße Besitz eines Radios/Fernsehers schon zur Zahlung? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Gruß,

    MaSTaH





  • Es ist ebenso merkwürdig das auf der Website der GEZ die Anmeldung online geschehen kann, während man für die Abmeldung die ganze Homepage durchsuchen
    muss, ehe man das Abmeldeformular findet.
    Mich regt dieses ganze Thema total auf. Ich glaube nicht das die 6 Milliarden
    Euro (allein durch GEZ, Werbung nicht inbegriffen) für das Programm ausgegeben werden (Schnulzen, Wiederholungen), während
    alle privaten Sender zusammen aus 4 Milliarden ein lebendiges Programm zusammenstricken.
    Die einzige Daseinsberechtigung der öffentlichen ist, dass die
    auch nicht-hirnzerfressendes Programm haben, das wird aber, dank dem
    Nachäffen (siehe Deutsche Stimme 2003, die Quizshow) auch immer seltener,
    zumal diese Kopien erfolgreicher Formate immer ein bisschen aufgesetzt und
    traurig daherkommen.
    Warum streiken nicht alle GEZ-Zahler mal, glaube nicht das die 30 Millionen
    Bussgeldverfahren einleiten. Dann können die mal sehen das Geldverschwendung
    und endlose Gier (6 Milliarden reichen nicht) mit gesetzlicher Erlaubnis
    zum Kotzen ist.



  • Oh, sorry. Hab gar nicht gesehen, dass es einen so aktuellen Thread zu dem Thema gibt.



  • Desweiteren höre ich kein Radio (weil ich keins angeschlossen habe, weder zuhause noch im Auto)

    Hm... wenn ich micht recht entsinne bist du laut Katastrophenschutzgesetzt verpflichtet, einen Rundfunkempfänger "einsatzbereit" zu halten. Und das wiederum berechtigt dich zum Zahlen von GEZ-Gebühren

    Aber dewr Verein ist echt nervig, und verdient das gelt eigentlich nicht.

    Eine "generelle Abgabe" wäre zwar sinnvoll, nur leider bevorteilt das Singles, und das will ja keiner 🙄


  • Mod

    peterchen schrieb:

    Eine "generelle Abgabe" wäre zwar sinnvoll, nur leider bevorteilt das Singles, und das will ja keiner 🙄

    Eine generelle Abgabe gibt's bereits, nennt sich Einkommensteuer. Ich weiß nicht, wozu dann noch zusätzlich GEZ anfällt - wenn der Staat lobenswerterweise eine Grundversorgung bereit stellen will, so soll er das aus den überreichlich vorhandenen Steuergeldern tun.

    Aber bei den Straßen wird's irgendwann genauso laufen - der Staat hat sich das Ziel gesetzt Straßen zur Verfügung zu stellen, aber später muß man dann Gebühren dafür zahlen, daß man sie nutzt. Obwohl vorher Steuergelder für Bau und Erhalt geplant wurden. Scheißspiel, das ist wie wenn man Schulden bei einem Kredithai hat, der bekommt auch nie den Hals voll genug, selbst wenn man 200% bezahlt hat muß man noch mal was abdrücken.



  • Ich würd's nicht mal so negativ mit "können den Hals nicht vollkriegen" sehen - nur fehlen halt die Regulationsmechanismen: der Zwang mit dem vorhandenen Geld hinzukommen.

    Wenn du das über die Einkommensteuer abwickeln willst, gehen sofort die Besserverdienenden auf die Barrikaden, wieso sie denn mehr bezahlen sollen, wenn sie eh weniger Zeit haben zum gucken (oder so ähnlich).

    Und so gibt's halt bei jedem Vorschlag jemanden, der sich übervorteilt fühlt. Und leider isses so - eh' man einen Cent mehr zahlt als der Nachbar, zahlt man lieber nicht und wartet ab was passiert.



  • Ich finde es dreist, dass sich die GEZ lächerliche Kinospots in Hülle und Fülle leistet und die ÖR auch für ihr Programm Werbung machen. Warum? Denen geht es doch am A.... vorbei ob das jetzt 10 Leute oder 2 Millionen gucken. Nein, sie verpulvern noch ordentlich die Kohle die sie in anständiges Programm investieren sollten.


Log in to reply