Frage an alle die sich gut mit Linux auskennen!



  • Hi,

    ich bin sogesehen der Systemadmin an den PCs bei uns in der Schule und halten den ganzen mist instand und richte neue ein bzw. verwalte sie.

    Nun neulich haben wir 10 Neue PCs bekommen
    (P400 Mhz, 128MByte RAM, ATI Rage Pro 128 Turbo, 12 GByte HDD)

    So und naja da Linux halt grade sehr gut im kommen ist (vorallem in Unternehmen, Banken und co) und wir auf ner Kaufmännischen Schule sind, sollte es auch PCs geben, die Linux haben.

    Nun, da Linux ja free ist und wenig Performace braucht dachte ich direkt an SuSE 8.2 oder so und der Direktor und die Datenverarbeitungslehrer waren auch damit einverstanden. Ich soll mich nun darum kümmern. 🙂

    Was denkt Ihr? SuSE 8.2 oder ein anderes?

    Braucht SuSE 8.2 viel Speicherplatz und Ressourcen? Weil naja auf meinem Rechner hab ich momentan kein SuSE drauf und so, drum kann ich das net so wissen 🙂

    Achja, noch eine Frage nebenbei:
    Weis einer wo es GUTE Deutsche Linux-Einführungen gibt? Weil die ganzen lehrer die wir haben, kennen sich nur mit Windows aus aber net mit Linux und für die alle eine Einleitung abzuhalten wird mir was zu viel :D:D:D

    Schon mal dicken dank im voraus 🙂

    Gruß,
    Patrick 🙂



  • Hi,

    also ich hab auch SuSE 8.2 PRO (AMD Duron 700 MHz, 128 MB, 40 GB);
    muss sagen, es läuft auf meinem PC super und bin zufrieden. Die der Distri beigelegten Handbücher sind sowol für ADMINS als auch absolute DAUS geeignet... 👍



  • Hi,

    Braucht SuSE 8.2 viel Speicherplatz

    Hängt davon ab ob du auch entwicklertools und noch ne menge
    andere werkzeuge drauf tuen willst. Ich hatte (vor ner woche formatiert
    und jetzt nur noch windoof(nur im moment :D))gerade einmal 3,5 GB + 1GB voll
    und ne menge von der DVD installiert (SuSe 8.2) reicht also.

    und Ressourcen?

    Ich denke das reicht aus. Naja kann es dir nicht bei der 8.2 er Version
    sagen, aber ein Freund von mir hat einen P1 und SuSe 7.0 Und sogar
    auf dem läuft das ganze recht anständig (bis aufs hochfahren).

    Vielleicht findest du ja bei der
    www.robsite.de
    etwas.

    cu max



  • Naja entwicklertools kommen da sogesehen net drauf 🙂

    Eher sowas wie ein Officepack (muss ich auch noch gucken welches) und sonst wird das nur noch mit dem Server (Windows NT Server) vernetzt und den anderen Win 2K servern.



  • Patrick schrieb:

    Nun, da Linux ja free ist und wenig Performace braucht dachte ich direkt an SuSE 8.2 oder so und der Direktor und die Datenverarbeitungslehrer waren auch damit einverstanden. Ich soll mich nun darum kümmern. 🙂

    Äh naja... Linux/SuSE an sich brauchen sicher wenig Performance, aber du hast natürlich die freie Auswahl bei der grafischen Oberfläche. Und KDE, das standardmäßig installiert wird (und mir auch als einziges benutzbar erscheint) ist IMHO unverschämt lahm und dann auch noch instabil, mal davon abgesehen, dass es mir nach wie vor weniger einheitlich als Windows vorkommt - vereint also in etwa alle Nachteile auf sich, die man Windows früher angehängt hat. (Alles auf einem K6 450MHz mit 256 MB RAM getestet. Windows XP mit Luna lief da relativ problemlos.)



  • Patrick schrieb:

    ...wie ein Officepack (muss ich auch noch gucken welches)...

    Ich empfehle OpenOffice



  • Patrick: SuSE ist eher umstritten, aber für Anfänger sicherlich eine ganz gute Wahl.

    Wichtiger als die Wahl der Distribution ist allerdings meines Erachtens die Wahl der Programme die auf dem Rechner laufen werden; KDE ist zwar definitiv nicht so schlecht wie operator void meint, allerdings ist für einen 400MHz Rechner mit 128MB RAM wohl trotzdem eine schlankere DE angenehmer.

    OpenOffice ist zwar leider Schrott, sollte aber installiert werden da es MS Office Dokumente anstandslos importiert auch wenn andere Programme meckern.

    Ich würde auf dem Rechner folgende Programme installieren:
    Desktop Environment: xfce ( http://www.xfce.org/ )
    Browser: Galeon ( http://galeon.sourceforge.net/ )
    Tabellenkalkulation: Gnumeric ( http://www.gnome.org/projects/gnumeric/ )
    Textverarbeitungsprogramm: Abiword ( http://www.abisource.com/ )
    Grafikbearbeitung: GIMP ( http://mmmaybe.gimp.org/ )
    Compilersammlung: gcc
    Editor: (X)Emacs, (G)VIM, Nedit, mcedit, ... (keine Ahnung, gibt viele beliebte gute Editoren oder auch IDEs wie KDevelop und Anjuta)

    Keine Ahnung was Ihr sonst in der Schule noch so an Programmen braucht aber damit kann man schon ganz gut arbeiten, sag halt was die Aufgaben dieser Rechner wären!



  • Hi,

    so damit muss ich jetzt angeben. 😃

    Unsere Schule hat zwei Computerräume mit jeweils ca. 15 PCs + Master. Zumindest in dem einen Raum haben wir brandaktuelle PCs (ich glaub, 2,53 oder 2,66 Ghz, GeForce FX, 256 oder 512 RAM usw.) 😃

    Und alle PCs hängen über Netzwerk mit DSL am Internet 🙂

    ChrisM



  • GeForce FX für Arbeitsrechner? Igitt! 🙂



  • Hi,

    zumindest haben wir Mauspads, auf denen GeForce FX draufsteht.

    Kontrollieren kann ich es nicht, denn unter dem Tisch rumkrabbeln würde den Lehrer anlocken und dann haben wir so eine tolle Schülerkontrollsoftware "Inis" (kennt die jemand?), da komm ich nicht eben so in den Gerätemanager rein, sondern darf nur die Programme benutzen, die einem der Lehrer freigibt. 😞

    ChrisM



  • Hi,

    danke für die vielen Infos 🙂

    Die PCs haben wir für 5€ das stück von der EU Zentralbank aus Frankfurt bekommen und für 5€ kann man net Meckern :D:D

    Die PCs sollen eigentlich nur für Billige Textverarbeitung bentuzt werden wie z.B. Word und so bei Windows. Drum wäre OpenOffice halt ne gute wahl da es auch MS Formate lesen kann.

    Klar wird die SuSE8.2 Version da derbst drauf abgespeckt aber so das es funzt 😃

    Die anderen PCs sind so 2,2 Ghz rechner rum und auch relativ aktuell.

    @ChrisM:
    INiS ist schrott, das kann man ganz einfach "hacken" :D:D Überleg mal wenn du davor sitzt, was man da umgehen kann 😉 Es ist einfacher als du dir denken kannst:D



  • Patrick: Hm, gibts nicht schon länger SuSE9.0? Zumindestens behauptet Distrowatch das.

    OpenOffice würde ich an Deiner Stelle wirklich nur zum Importieren installieren, für viel mehr ist es einfach nicht sinnvoll, OOo frisst Ressourcen wie nur sonstwas und fühlt sich auch furchtbar langsam an, gerade bei 400Mhz Rechnern mit nur 128 MB RAM würde ich mir das wirklich nur antun wenn es sich gar nicht vermeiden lässt.
    Hm, 5€ pro Stück? Da hätte ich richtig zugeschlagen und einen Schulcluster mit OpenMosix gebaut! 🙂



  • ChrisM schrieb:

    dann haben wir so eine tolle Schülerkontrollsoftware "Inis" (kennt die jemand?), da komm ich nicht eben so in den Gerätemanager rein, sondern darf nur die Programme benutzen, die einem der Lehrer freigibt. 😞

    Ach du scheiße, ist das ein Knast ?
    Also bei uns hat man grundsätzlich auf Alles Zugriff, auch vom Privatlaptop auf die Netzwerkresourcen. Das funktioniert auch problemlos.
    Grundmotto eines unserer Lehrer: "Die Schüler machen eh relativ wenig Scheiß so lange man Ihnen nicht irgendwelche Rechte entzieht."



  • Hallo

    hol dir doch Knoppix
    installier es auf Festplatte (als Debian)
    ist eigentlich alles dabei
    (laeuft bei mir auf P 166 64 MB Ram) und das nicht mal soooo langsam :p

    MfG
    Klaus



  • Eine gute Anleitung dafür gäbe es zum Beispiel hier: http://www.pl-forum.de/berichte/knoppix_hdinstall/knoppix-hdinstall.html

    Das hab sogar ich kapiert. 😉



  • Hi,

    wegen Inis umgehen. Mit den alten Version ging es, aber die neuen Versionen sind verdammt sicher, die kann man nicht mehr irgendwie umgehen (außer mit Bootdiskette oder abgesichertem Modus vielleicht, aber das fällt auf). 😞

    ChrisM



  • wenn der Lehrer ein Programm startet öffne das Programm und geh mal auf "webansicht" oder "datei speicher unter" und von da aus kannste mit ein bischen Tricksen alles machen 😉



  • Hi,

    dass OpenOffice langsam ist, kann ich bestätigen...sehr langsam... auf unserer Schule benutzt man eine Demo vom HDD Guard. Den kann man per Rechtsklick deaktivieren. Und dann kann man machen, was man will... 😃


Log in to reply