Henry, Farad, Ohm und Siemens :)



  • Hallo,

    mal kurz eine Verständnisfrage:

    1 Farad / 1 Sekunde = 1 Siemens
    1 Henry / 1 Sekunde = 1 Ohm

    Stimmen die Gleichungen?

    Dann habe ich noch eine Aufgabe, in der ich die Admittanzzeiger zu einer Parallelschaltung aus Widerstand, Spule und Kondensator (R=0,25 Ohm, L = 1,6 mH, C = 16 mF, f = 50 Hz). Aber irgendwie ist bei mir der Admittanzzeiger der Spule (1/(wL) = 3,98) immer länger als der des Kondensators (wC = 2,51)... in der Musterlösung ist es aber andersherum... habe ich mich da verrechnet?

    w = kleines Omega

    Danke schonmal!



  • Loggy schrieb:

    1 Farad / 1 Sekunde = 1 Siemens
    1 Henry / 1 Sekunde = 1 Ohm

    Kurz überlegen ... Impedanz der Spule = jwL, des Kondensators = 1/(jwC) ... würde sagen das stimmt.

    Dann habe ich noch eine Aufgabe, in der ich die Admittanzzeiger zu einer Parallelschaltung aus Widerstand, Spule und Kondensator (R=0,25 Ohm, L = 1,6 mH, C = 16 mF, f = 50 Hz). Aber irgendwie ist bei mir der Admittanzzeiger der Spule (1/(wL) = 3,98) immer länger als der des Kondensators (wC = 2,51)... in der Musterlösung ist es aber andersherum... habe ich mich da verrechnet?

    Ich komm auf Y_L = 1,989..., Y_C = 5,0265...
    Wie hast du das denn bloß gerechnet? Y_L = 1 / ( 2 * pi * 50 * 1.6E-3 ), das kann man ja schon fast direkt so in den Taschenrechner hauen ...



  • Loggy schrieb:

    Farad Siemens Henry Ohm

    Warum..? Kapazitäten mißt man in Längen-, Leitwerte in Geschwindigkeitseinheiten, Widerstände als inverse Geschwindigkeiten und Induktivitäten als das Produkt aus Widerstand und Zeit, sonst wird man doch komplett verrückt (wahlweise E-Techniker :)).



  • Bashar, klar kann man das direkt in den Taschenrechner hauen, deshalb konnte ich auch nicht glauben, dass ich es falsch gerechnet habe. Aber ich habe vergessen ein 2* noch davor zu setzen 🙂

    Danke!


Log in to reply