"Mehr effektiv C++ programmieren" von Scott Meyer



  • Ich spiele seit längerer Zeit mit dem Gedanken, mir mal wieder ein neues Buch
    über C++ zu kaufen (obwohl ich ja mit dem Struppi noch lange zu tun habe...).
    Als ich auf "Mehr effektiv C++ programmieren" gestoßen bin, hat mich eine
    Kundenrezension auf amazon.de ziemlich.. naja, sagen wir "verwundert":

    In diesem Buch stellt Scott Meyers im Vorwort klar, dass er das Thema generische Programmierung über Templates in seinen 2 "effective C++" Werken nicht behandelt hat, weil er die Prinzipien noch nicht verstanden hat.
    Achtung für Programmeranfänger:
    Finger weg von der generischen Programmierung über C++ Templates. Diese Materie ist so komplex, dass Profis ihre Schwierigkeiten beim Einarbeiten haben.

    Ist das wirklich Ernst zu nehmen? 🙄
    Scott Meyer ist doch einer der großen Gurus, und so einer
    hat die Prinzipien von generischer Programmierung noch nicht verstanden? 😮

    Ich versteh die Welt nicht mehr.

    Was sagt ihr dazu?

    gruß,
    walker



  • walker schrieb:

    Ist das wirklich Ernst zu nehmen? 🙄

    vermutlich schon ernst gemeint - aber trotzdem schwachsinn.

    Scott Meyer ist doch einer der großen Gurus, und so einer
    hat die Prinzipien von generischer Programmierung noch nicht verstanden? 😮

    Im Vorwort zu Modern C++ Design hat Meyers etwas sehr interessantes geschrieben (IMHO eines der Highlights in diesem Buch).

    Meyers erklärt im Prinzip, dass Templates für ihn lange Zeit nur Container<T> war (also Templates nur als simple Schablonen).

    Und zwar: Effective C++ schireb er 1991 - da hatte er noch keine große Ahnung von Templates - schau dir die Literatur zu dieser Zeit an, damals waren Templates kein richtiges Thema.

    More Effective C++ schrieb er 1995 - da hatte er (zumindest behauptet er das) schon wissen über Templates (zumindest im Container<T> Stil) - sondern Templates wurden gerade stark überarbeitet (vom Standard-Komitee).

    Aber in dem Vorwort zu Modern C++ Design legt er klar, dass Templates wirklich 'geil' sind.

    BTW: wenn du ein gutes C++ suchst: nimm Effective C++



  • Vielen Dank für die schnelle und vor allem gut nachvollziehbare Antwort!

    "Effektiv C++ programmieren" (ich denke ich bin mit der deutschen Ausgabe
    bessser bedient) kommt also auf meine Buchwunschliste (direkt nach
    "Entwurfsmuster - Elemente wiederverwendbarer objektorientierter Software" 🙂 )

    gruß,
    walker

    PS: Cool, sind ja auch Österreicher hier (bin ich doch nicht der einzige 😃 )



  • Ist das wirklich Ernst zu nehmen?

    Nein. Es ist vorallem nicht ganz korrekt. Scott Meyers schreibt im Vorwort von "Modern C++ Design", dass er 1991 (erste Auflage von "Effective C++") noch keine Ahnung von Templates hatte.
    Zur Zeit von "More Effective C++" (1995) schrieb er nichts über Templates. Nicht aus dem Grund, weil er sie und die genereische Programmierung nicht verstand, sondern weil er das Gefühl hatte, dass sich das Wissen über Templates zu dieser Zeit gerade in einem großen Wandel befand.
    Artikel von Barton und Nackmann zum Thema Expression Templates und das Aufkommen der STL ließen ganz neue Template-Techniken aufkommen.
    Später kam dann Andrei Alexandrescu mit seinem "Modern C++ Design" und hat Scott Meyers' Gedanken zum Thema Templates nocheinmal durcheinander gewürfelt (so ging es da wohl so ziemlich jedem).

    Scott Meyer ist doch einer der großen Gurus, und so einer
    hat die Prinzipien von generischer Programmierung noch nicht verstanden?

    Du kannst dein linkes Ohr darauf verwetten, dass Scott Meyers die Prinzipien verstanden hat. Das schöne an Gurus wie Scott Meyers ist aber, dass sie wissen was sie wirklich wissen, was sie nicht so gut wissen und was andere besser wissen. Und bei all ihrem Wissen bleiben diese Leute zumeist auch immer bescheiden (was man gut in comp.lang.c++.moderated beobachten kann).

    Scott Meyers schrieb 2000 deshalb: "From what I can tell, the template landscape is changing almost as quikly now as it was in 1995 when I decided to avoid writing about it. At the rate things continue to develop, I may [i]never[/b] write about templates. Fortunately for all of us, some people are braver than I am. Andrei is one such pioneer[...]".

    Scott Meyers weiß also sicher genug über die generische Programmierung um etwa dazu zu schreiben. Er kennt sich mit anderen Dingen aber besser aus und schreibt deshalb lieber über solche Dinge.



  • Regel: Unterhalte dich nicht mit deinem Mitbewohner über C++ während du eine Antwort schreibst 🙄 😞



  • HumeSikkins schrieb:

    Regel: Unterhalte dich nicht mit deinem Mitbewohner über C++ während du eine Antwort schreibst 🙄 😞

    ich finde es aber lustig, dass wir exakt die selben punkte gebracht haben - wahrscheinlich beide mit aufgeschlagenen "Modern C++ Design" 🙂



  • - wahrscheinlich beide mit aufgeschlagenen "Modern C++ Design"

    Natürlich 🙂
    Bei mir liegt das daran, dass ich, im Gegensatz zu den Könnern, mein Wissen immer aus Büchern abschreiben muss 😃


Log in to reply