[Politik] Horst Köhler



  • Umfrage: Wird Horst Köhler ein guter Präsident?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Ja, bestimmt. 5 17.2%
    Ja, aber eine Frau wäre eigentlich mal dran! 8 27.6%
    Keine Ahnung, wer ist das überhaupt? 12 41.4%
    Nein, ein anderer wäre besser geeignet. 4 13.8%

    Es steht ja schon mehr oder weniger fest, dass Horst Köhler der neue Bundespräsident werden wird. In den letzten Tagen hatte er ja auch eine unglaubliche Medienpräsenz, so dass man sich schon ein Bild machen konnte.

    Was meint ihr? Ist er der richtige? Vielleicht doch lieber die Schwan? Oder wär Schäuble bessre gewesen?

    Ich kannte Köhler vorher nicht (wie die meisten anderen wohl auch) und hatte doch erst starke Bedenken, ob das so eine gute Wahl gewesen war. Mir gefiel seine "Zuversicht" auch nicht so sehr, kam etwas arrogant an, wenn er sagte: "Ich freue mich auf das Amt und bin mir sicher, dass ich geeignet bin."
    Allerdings glaube ich nun nach den letzten Tagen doch, dass er ein geeigneter Kandidat ist und vermutlich auch ein guter Präsident werden könnte. Er kommt über die Kamera eigentlich doch recht sympathisch rüber und scheint auch sehr kompetent zu sein.
    Rein vom optischen Profil finde ich aber, sieht er mehr wie der typische Amerikanische Präsidentschaftskandidat aus. 😉



  • Wozu eigentlich einen Bundespräsidenten? Wenn andere Nationen sich anschauen, wie der bei uns zu seinem Amt kommt, kann das mit seinem Image ja nicht mehr weit her sein...



  • Jan schrieb:

    ... Mir gefiel seine "Zuversicht" auch nicht so sehr, kam etwas arrogant an, wenn er sagte: "Ich freue mich auf das Amt und bin mir sicher, dass ich geeignet bin." ...

    Was hätte er denn dann sagen sollen?

    "Auf das Amt kann ich auch gern verzichten, ich bin sowieso nicht der richtige dafür."

    Ich finde es wichtig, dass er dazu steht. Was hätten wir von einem Bundespräsidenten, der nicht drauf stolz ist und sich der Aufgabe nicht gewachsen fühlt??



  • Hm, also die Person unseres Bundespräsidenten ist mir ziemlich egal, weil er eh nichts zu melden hat.
    Und seine "representative" Funktion kann IMO jeder halbwegs rethorisch begabte Rentner erfüllen. Meinetwegen soll Horst Köhler es machen.
    Der einzige Kandidat gegen den ich was gehabt hätte, wäre Wolfgang Schäuble -denn ich wenn man weder der Frau Baumeister noch dem Herrn Schäuble unrecht tun will (da mir beide gleichermaßen unsympathisch sind will ich hier mal nicht anders gewichten), dann steht die Chance, dass Schäuble ein extrem skrupeloser Lügner und Karrierist ist bei 50%.

    Für die, die nicht wissen wovon ich rede: Es geht um die Spendenaffäre der CDU und bzgl. Schäuble bei der "Spende" des Waffenhändlers Schreiber, wo Baumeister( ehemalige CDU Bundes-Finanzsektretärin IIRC) und Schäuble von sich gegenseitig behaupten diese angenommen zu haben.


  • Mod

    Ja, Schäuble wäre echt ein Hammer gewesen. Würde aber zu Maut-Stolpe und 1860-Wildmoser passen...

    Lustig finde ich bei Horst Köhler, daß er von den Linken und Gewerkschaften als Geldmensch angegriffen wird - schaut man sich aber seinen Lebenslauf an sieht man, daß er sozusagen "echte Arbeiterklasse" ist - so mit Schule und Ausbildung vom Mund abgespart, etc. Also nicht einfach reingefallen in die Connections wie zum Beispiel die Strauß-Brut. Er war also ganz unten und ganz oben - wenn er diese Erinnerung an sein _gesamtes_ Leben behalten hat, ist er wohl als Kandidat ganz ok.



  • Was nützt das Aufwachsen in der Arbeiterklasse wenn man sich, sobald man sich in Position gebracht hat, aus und von selbiger Klasse verabschiedet? Dass Macht korrumpiert ist ja nicht erst seit Schily, Fischer und Schröder offensichtlich.

    Spass beiseite - Köhler kommt


Log in to reply