800 Millionen Euro...





  • tja, was tut man halt nicht alles, damit das volk zufrieden ist...?? in der richtung wirds zwar nicht viel bringen, aber naja...



  • verdi schreit jetzt schon...



  • In fünf Jahren wird man über solche Beträge lachen...



  • Hä? Prophezeist du die nächste Inflation oder was?



  • Also ich finde die Idee mit dem Sparbuch nicht schlecht, nur das man das nicht bei 750 €, sondern bei 3000 oder höher machen muss, weil sonst alle arbeitslosen ihr bis dato gespartes geld aufs konto der kinder legen und somit den staat so dermaßen verarschen...



  • da hat nichts mit verarschen zu tun, sondern eher was mit Arsch retten.



  • Mr. B schrieb:

    Also ich finde die Idee mit dem Sparbuch nicht schlecht, nur das man das nicht bei 750 €, sondern bei 3000 oder höher machen muss, weil sonst alle arbeitslosen ihr bis dato gespartes geld aufs konto der kinder legen und somit den staat so dermaßen verarschen...

    Ansonsten heben die Leute ihr Geld eben ab und greifen auf den guten alten Sparstrumpf zurück. In Thüringen haben sich die Banken schon gemeldet, weil sehr viele Leute ihre Konten leer räumen.

    Wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf den Verband berichtet, kündigten im ersten Halbjahr 2004 bereits 15.000 Menschen aus Berlin und Brandenburg ihre Lebensversicherung. Im gesamten Vorjahr belief sich die Zahl der Kündigungen den Angaben zufolge auf nur rund 4000. "

    Wie jede Reform (besser: jeder Vorgang zur Verarmung der Menschen in Dtl.) wird auch dies wieder ein Griff in die Minuskiste.



  • Ach, das passt jetzt nicht zu diesem Titel, aber was mich am meisten in Deutschland stört ist, dass die Leute einfach nicht mehr stolz auf ihr Land sind. Ich meine, vielleicht klingt das beim ersten Gedanken nazionalsozialistisch, aber so ist das nicht gemeint:

    Die Leute fühlen sich (teilweise zu recht) von der Politik verarscht. Aber anstatt die Pannen zu beheben (indem sie entweder Verbesserungsvorschläge machen oder erstmal ÜBERHAUPT wählen gehen und dann bitte auch den richtigen), meckern sie nur rum und fluchen über alles. Wenn wir nur ein BISSCHEN mehr stolz hätten, würden nicht alle arbeitgeber aus deutschland abhauen. wenn nur jeder das so machen würde in den USA (gut, die in den USA übertreiben ein bisschen). z. b. jetzt bei den olympischen spielen: ein amerikaner geht da hin im gedanken "ich tue dies für die ehre und für amerika, mein vaterland" - ich wette, die alten säcke aussa nationalelf, die spielen nur, damit sie noch mehr geld kriegen. alles dreht sich nur um geld. unser land hat nach dem krieg hart gearbeitet und nur so war ein wirtschaftswunder möglich. jetzt sind wir alle den hohen lebensstandard gewöhnt und wissen nicht, wie hart erarbeitet das ist. so wie die nassen säcke vom fc bayern, nachdem sie die champions league gewonnen haben: die hatten alles, was sie wollten und seit dem spielen se grottig...



  • @Mr. B:
    Es dreht sich alles ums Geld, aber das ist in Amerika mindestens genauso, wenn nicht noch schlimmer.



  • ja, vielleicht ist es so, aber die sportler halten trotzdem die hand auf der brust, wenn die hymne gesungen wird...



  • stimmt schon, in Deutschland wird Nationalstolz gleich mit Nationalsozialismus gleichgestellt.
    Aber dass wir so ein gestörtes Verhältnis zu unserem Land haben ist nunmal durch den 2WK bedingt. Da gibt's nix dran zu rütteln. Insofern kann man es nachvollziehen.



  • Meinst du nicht, dass man nach 60 Jahren mal wenigstens langsam damit aufhören kann. Ich meine, ich bin nicht in Deutschland geboren, aber trotzdem finde ich es manchmal unerträglich.
    Wenn schröder nur einmal sagen würde: "ich bin stolz ein Deutscher zu sein", würden doch sofort die ammis kommen und uns als nazis beschimpfen. OK, ich gebs zu, ich seh bei uns in der stadt wirklich den ein oder andern nazi rumlaufen, aber *die* sind einfach nur dumm. früher waren nazis schlau, sehr schlau sogar. leider waren sie krank, in ein ziel verbissen, die welt zu beherrschen. das hätte sowieso nie geklappt, aber dumm waren sie nicht - sie hatten gute ideen, nur eben zum falschen zweck.
    aber die heutigen nazis sind einfach nur dumm (und dazu sogar vielleicht noch krank), denn ausländer in aller öffentlichkeit zu tode zu treten bringts echt nicht. also, ich weiß wirklich nicht, was die sich daraus erhoffen.



  • Was ist so toll an Nationalstolz, daß wir das unbedingt alle brauchen? Das dient doch nur dazu, unliebsame Fakten verklären zu können. Außerdem wird es weder ein vereintes Europa noch eine vereinte Menschheit geben, wenn jeder seine Nation am besten findet.
    Auch der Unterschied zwischen Nationalismus und Patriotismus wird hierzulande gerne verwischt.

    PS: Wenn von mir irgendwer eine Entschuldigung für irgendwelche Völkermorde haben will... hat derjenige Pech gehabt. Ich habe damit nämlich nichts zu tun, was da irgendwann Jahrzehnte vor meiner Geburt passiert ist- ich beschränke mich darauf, die richtigen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen, nicht mehr und nicht weniger.



  • absolute_beginner schrieb:

    PS: Wenn von mir irgendwer eine Entschuldigung für irgendwelche Völkermorde haben will... hat derjenige Pech gehabt. Ich habe damit nämlich nichts zu tun, was da irgendwann Jahrzehnte vor meiner Geburt passiert ist- ich beschränke mich darauf, die richtigen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen, nicht mehr und nicht weniger.

    Genauso sehe ich das auch.



  • peterchen schrieb:

    Hä? Prophezeist du die nächste Inflation oder was?

    Eine echte Inflation im Sinne dessen, was in den 20er Jahren passiert ist, wohl nicht.
    Aber, es wird viel schlimmer, als es heute schon ist.
    Außerdem glaube ich, dass dieser Prozeß beim besten Willen nicht mehr zu stoppen ist. Regierung und Opposition haben keinen Plan - jedenfalls keinen tauglichen.
    Ich denke, die Wirtschaft bricht noch weiter zusammen, und es gibt bürgerkriegsähnliche Verhältnisse.

    (naja, glauben heißt nicht wissen... - Hoffnung stirbt zuletzt oder so...)



  • Nationalstolz ist eine Plage. Mag sein, dass es kitschig klingen mag, aber echten Frieden wird es auf unserem Planeten nur geben, wenn die Menschen ein Zusammengehörigkeitsgefühl für die Gattung Mensch entwickeln.



  • Du meinst Kosmopolitentum?


Log in to reply