Welcher Hardware-Router?



  • Hi,

    ich benötige demnächst einen Hardware-Router mit einem gescheiten Web-Interface.

    Gibt es Testberichte dazu?
    Weiss jemand, ob die Geräte von D-Link was taugen?
    Gibt es welche, bei dem man sogar den Traffic für einzelne IPs regeln kann?



  • D-Link schein ganz gut zu sein. Abraten würde ich von SMC, da speziell die "Barricade" Modelle.



  • Also ich selbst habe auch einen dlink router und bin sehr zufrieden damit 😉

    Bisher keine Probleme.

    Nur leider zeigt der weder einzelnen internen traffic für die ips an, noch zeigt er an, was bei der internetverbindung für traffic verbraten wird... leider 😢

    Sowas bräuchte ich noch 😉

    Aber ich kann dir noch einen guten Router empfehlen, wenn du dich mit linux etwas auskennst:
    http://www.linksys.com/international/product.asp?coid=8&ipid=455

    Nen kumpel von mir hat den.. der hat linux als betriebssystem drauf, da kannste voll drauf zu greifen per telnet. (ssh glaub ich auch).
    Also kannst du dir kleine scripts zum auslesen etc selbst schreiben... Ich überlege auch, ob ich mir so einen hole..

    Liebe grüsse



  • Viele interessante Tipps, Tests und Links zum Thema:

    http://www.netzwerkrouter.de/



  • Hi,

    der da: www.ipcop.org (basiert auf Smoothwall)
    Alternativ auch fli4l, wobei das nicht ganz so leistungsfähig ist.

    OK, kein Hardwarerouter, aber viel, viel besser als jeder dieser Plastikrouter.

    ChrisM



  • Tja, ich würde gerade SMC empfehlen. Seit Jahren habe ich gute Erfahrungen mit den verschiedensten Modellen.

    Einziger Nachteil: Wenn man von außen angegriffen wird, macht er irgendwann dicht und man muss ihn vom Strom trennen, um ihn wieder zum Arbeiten zu überzeugen. Dafür fängt er aber auch alles ab. 🙂



  • estartu_de schrieb:

    Einziger Nachteil: Wenn man von außen angegriffen wird, macht er irgendwann dicht und man muss ihn vom Strom trennen, um ihn wieder zum Arbeiten zu überzeugen. Dafür fängt er aber auch alles ab. 🙂

    Das musst du näher erläutern.
    Was erkennt der Router als "Angriff" und wieso blockt er nach einiger Zeit alles?



  • So genau weiß ich das leider nicht. Ich habe das so erklärt bekommen und mir hat es gereicht, denn ich wollte ja nur wissen, warum der in den unterschiedlichsten Abständen nicht mehr funktioniert.

    Ich vermute mal, dass es viele Leute gibt, die ein nettes Tool an der Hand haben und denen langweilig ist. Die scannen dann das Internet nach offenen Rechnern, auf denen sie ein wenig rumschnüffeln können. Die SMC Router sehen nach außen wie eine überhaupt nicht abgesicherte Windowskiste aus. Der perfekte Spielplatz.
    (Das haben wir mit Languard oder wie das heißt mal nachgeschaut. Die erste Reaktion war "O Gott, welcher PC is das denn?" Als wir ihn dann abfragen wollten, kam aber nix dabei raus.)
    Der Router spielt also schwarzes Loch für Angriffe von außen. Allerdings überfordert ihn das immer mal wieder und er streikt.

    Der Zeitraum liegt zwischen wenigen Stunden und mehreren Tagen.

    Ich kann mich erinnern, dass wir dadrüber mit SMC geredet haben, aber ob und was dabei rausgekommen ist, weiß ich leider nicht.



  • Das ist ja gerade was mich so aufregt, hier haben wir einen SMC Barricade. Die Firmware Version 1.23 war total buggy. Der Router war im Stundentagt am abkacken. Das hat tierisch genervt. Deswegen habe ich wieder die alte Firmware draufgemeißelt. Jetzt stürzt er nur noch im 2 Tagesrhythmus ab.

    Außerdem warum soll das gut sein, wenn ein Typ von Außen einen Netztwerkkollaps verursachen kan, nur weil er über den Router eindringen will? Sowas soll ja gerade nicht passieren.



  • Tja, als Abhilfe wird momentan ein Mandrake-Router aufgesetzt. (Is ne extra Routerversion, Namen weiß ich grade nicht - sind aber nur gut 200 MB)

    Was ist dir lieber? Du musst ein Gerät neu starten oder jemand Fremdes dring in dein Netzwerk ein und kann Schaden anrichten?
    Wenn ich die Wahl dazwischen habe, nehme ich das erste - das zweite macht mehr Arbeit.



  • estartu_de schrieb:

    Das haben wir mit Languard oder wie das heißt mal nachgeschaut. Die erste Reaktion war "O Gott, welcher PC is das denn?" Als wir ihn dann abfragen wollten, kam aber nix dabei raus.

    Von wo aus haste das getestet?



  • estartu_de schrieb:

    Was ist dir lieber? Du musst ein Gerät neu starten oder jemand Fremdes dring in dein Netzwerk ein und kann Schaden anrichten?

    Du solltest dir vielleicht mal anlesen, was ein Port ist (http://oschad.de/wiki/index.php/Port). Ein "Angriff" von außen besteht fast immer aus einer Verbindungsanfrage zu einem bestimmten Port, auf dem ein verwundbarer Dienst lauscht.
    Da ein Router aber keine Dienste nach außen anbietet, wird die Verbindungsanfrage zurückgewiesen. Das hilft dem "Angreifer" genau 0 und ist deswegen die sinnvollste Art, mit "Angriffen" umzugehen.
    Ausnahme: Der Router ist so konfiguriert, dass er einen bestimmten Port an einen der angeschlossenen Rechner weiterleitet. Dann ist es Aufgabe des Rechners, Verbindungen anzunehmen oder zurückzuweisen.

    Es können beliebig viele Verbindungsanfragen kommen, ein "durchschlüpfen" ist völlig ausgeschlossen. Jede Anfrage wird zurückwiesen (an welchen Rechner sollte die Anfrage auch gehen, wenn dem nicht so wäre?).

    Daher vermute ich eher, dass die SMC-Firmware arg buggy ist, wenn sie sich von simplen Verbindungsanfragen aus dem Tritt bringen lässt.

    p.s.: Ich habe "Angriffe" in Anführungszeichen gesetzt, da es sich eigentlich eher um Hintergrundrauschen handelt, verursacht von unzähligen Wurmschleudern (AKA Windows-PC, dessen User auf Firewall und Virenscanner vertraut).



  • dlink router habe ich schlechte erfahrung, 3 rechner gingen ganz normal ins netz nur ein laptop wollte nicht, nach viel hin und her habe ich auch der us seite ein firmware update gefunden (für den router)
    nur das da was von garanti verlust stand wenn ich es mit einen router mache den ich außerhalb der us gekauft habe
    von der serien nummer war das aber ok, naja wissen die selber nicht mal was sie hier verkaufen

    dann habe ich noch ein t-sinus 154 basic, ist müll
    wenn man was mit p2p macht darf man ihn einmal pro tag vom strom trennen weil er sich auf gehängt hat, konfiguration geht nur mit einen browser der javascript kann, außerdem ist es eine heizung
    ein freund von mir hat schon zwei teile zurück geschickt weil sie recht seltsame fehler haben

    zu zeit habe ich ein 233Mhz/32MB fli4l router und der t-sinus 154 dient nur als ein lan2wlan brige, bin auch zufrieden mit den fli4l


Log in to reply