Notebook-Kauf - Mit konkreten Angaben/Fragen



  • Hi Community!

    Ich denke über die Anschaffung eines Notebooks nach. Ich weiß, dass dieses Thema hier immer wieder auftaucht. Das liegt wohl einfach daran, dass es in diesem Dschungel von Angeboten schwer ist, das richtige zu finden.

    Da ich die anderen Threads gelesen habe, hab ich mir schon konkrete Gedanken gemacht:

    1. Wofür brauche ich das Notebook?
    Das Notebook möchte ich hauptsächlich zum Programmieren für Unterwegs und zum Surfen an der FH (Wireless) benutzen. Ich habe nicht vor, darauf Computerspiele zu spielen oder Videos zu schneiden etc. Vielleicht würde ich mir mal 'nen Film drauf angucken oder nebenbei (ruckelfrei) Musik hören.

    2. Was möchte ich dafür ausgeben?
    Ich habe vorerst an ein Buget von 1.000 Euro gedacht.

    Ich hab jetzt folgende Fragen dazu:
    1. Wo kaufen? Auf Angebote von ALDI & Co warten? Beim Fachmarkt um die Ecke? Im Internet (z. B. http://www.notebooksbilliger.de/ )?
    2. Was für Marken? Was für Geräte? Die Geräte von ASUS und ACER scheinen recht günstig zu sein (gegenüber IBM, z. B.).
    3. Bekomm ich für diesen Preis ordentliche Geräte oder soll ich mehr investieren?

    Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen. Bin für jeden Rat dankbar.
    Konstantin

    PS: Was haltet ihr davon: http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/acer_26/acer_aspire_1355lmm9_dvdrw_sondermodell Hat nur kein WLAN. Kann man aber nachrüsten, oder? Würde das viel kosten?



  • Soll es ein neuer sein? Ich würde auch mal so Seiten wie www.azubo.de absuchen.



  • Bei gebrauchten Geräten hab ich bisschen Angst, wie die so behandelt worden sind - grad was die Akkuleistung angeht etc.

    Erfahrungsberichte?





  • Musst du bei den Produkten schauen da hats so ein symbol für neuware mit garantie noch drauf und so.

    (Übrigends ich breuchte auch mal wieder was neues hab leider nur kein Geld aber auf Anfrage gibts meine Kontonummer für spenden bin ich immser sehr dankbar 😉 )



  • Gibt es sonst keine weiteren Tipps von anderen?



  • Ich habe bis jetzt durch die Bank weg gute Erfahrungen mit Siemens und Acer Notebooks gemacht. Sind qualitativ und preislich i.O.

    Sehr gut sind meiner meinung nach die IBM-Sachen, wobei dort natürlich auch der Preis höher ist.

    Nicht kaufen würde ich das zeug von Aldi und LIDL, da dort schon nach einem halben Jahr Fehler auftreten und im Servicefall niemand zuständig ist (sind Erfahrungswerte von Kumpels die sich alle solche billigteile gekauft haben).

    Häufi ist es aber so, dass ein gut ausgestattetes ACER-Notebook bei www.notebooksbilliger.de weniger kostet als eine Medion-Möre bei ALDI.



  • Kauf auf jeden Fall kein Gericom...
    Die Dinger sind oefter in der Werkstatt, als du damit arbeiten kannst.

    Die Sony Vaio sollen recht gut sein, habe aber selbst keine Erfahrungen damit gemacht.



  • Vielen Dank. Das ist doch schon mal was.



  • F98 schrieb:

    Ich habe bis jetzt durch die Bank weg gute Erfahrungen mit Siemens und Acer Notebooks gemacht. Sind qualitativ und preislich i.O.
    Sehr gut sind meiner meinung nach die IBM-Sachen, wobei dort natürlich auch der Preis höher ist.

    ibm und acer haben oft identische hardware. in einigen ist ein dip-switch drin, mit dem man den startscreen auswählen kann (ibm oder acer).

    Konstantin schrieb:

    Das Notebook möchte ich hauptsächlich zum Programmieren....

    dann besorg dir eins, an das man ein externes keyboard anschliessen kann (können ja die meisten). programmieren mit 'ner notebook-tastatur ist auf dauer nicht lustig.



  • net schrieb:

    Konstantin schrieb:

    Das Notebook möchte ich hauptsächlich zum Programmieren....

    dann besorg dir eins, an das man ein externes keyboard anschliessen kann (können ja die meisten). programmieren mit 'ner notebook-tastatur ist auf dauer nicht lustig.

    Und ein fetter Desktop-Prozzi a la P4 oder Ahlon XP ist zum schnellen compilieren unumgänglich!



  • F98 schrieb:

    Und ein fetter Desktop-Prozzi a la P4 oder Ahlon XP ist zum schnellen compilieren unumgänglich!

    War der Satz ernst gemeint? Die Notebooks mit solchen Prozessoren wiegen doch mehr als 3,5 kg und sind damit doch eher Schlepptop statt Laptop, von der Akkulaufzeit mal ganz zu schweigen.



  • Tach!

    Ich hab ein Acer TravelMate mit dem ganzen Centrino-Krämpel drin u bin sehr zufrieden damit. Hab vor nem halben Jahr 1100€ bezahlt, ist mittlerweile sicher im Rahmen deines Budgets.
    Die Graphikleistung ist natürlich nicht der Hit, aber ansonsten alles Top!

    Gruß
    Jochen



  • Talla schrieb:

    War der Satz ernst gemeint?

    Ja das war ernst gemeint. Gute Notebooks von Acer mit Athlon XP 2800+ haben bist zu 3h Akkuleistung. Wenn ich ernsthaft programmiere mache ich das nicht irgedwo in der Pampa, oder auf dem Bahnhof sondern in einem Büro oder in meinem Zimmer z.H. (zur Not gibts im ICE auch Steckdosen).

    Und was ein Notebook wiegt hängt doch nicht unmittelbar vom Prozessor ab, sondern eher vom Display und der daraus resultierenden Gehäusegröße/-form.

    Außerdem ist es mir wurscht, ob das Teil 3,5kg oder 4,5kg wiegt, Hauptsache es zündet schnell und zeigt die Daten ordentlich auf dem Display an.



  • Nein, das Gewicht hängt von den Bauteilen ab und wenn ein Desktopprozessor verwendet wird, werden noch andere desktopübliche Bauteile verwendet und die sind nicht gewichtoptimiert wie reine Notebookbauteile.
    Alleine die Akkus sind viel größer und schwerer und nur dadurch kommen diese Notebooks auf knapp 3 Stunden, nen Centrino würde mit so nen riesen Akku auf über 6 Stunden kommen. Wenn du nen Notebook laufend brauchst, wirst du für jedes Gramm weniger dankbar sein, glaub mir. Und wenn du sagst du programmierst eh in deinem Zimmer oder im Büro, dann brauchst du kein Notebook.
    Und der Pentium M(den ja Centrino Notebooks haben) ist schnell, verdammt schnell sogar. Der neue 1,6 GHz Pentium M mit 2 MB Level 2 Cache kommt von der Leistung ungefähr an ein P4 mit 2,5 GHz ran, kannst dir ja vorstellen das nen 2 Ghz Pentium M so schnell ist wie nen 3 GHz P4 und sonst noch die typischen Centrino Vorteile mitbringt, also warum in nem Notebook Desktopprozessoren verwenden?

    Ps: Hab hier selber VS.Net 2003 zu laufen und glaub mir kompilieren ist hier nicht langsam!



  • Danke an alle.



  • SnorreDev schrieb:

    Die Sony Vaio sollen recht gut sein, habe aber selbst keine Erfahrungen damit gemacht.

    Ich hab meins jetzt ein Jahr und bin sehr zufrieden. Hab es vor allem gekauft, weil der 16-Zoll-Bildschirm eine Auflösung von 1600 x 1200 und damit genug Platz für alle Fenster des Visual Studios hergibt. Und beim Surfen kann man zwei Browser zu je 800 Pixel nebeneinander legen 😃

    Net schrieb:

    programmieren mit 'ner notebook-tastatur ist auf dauer nicht lustig.

    Wo ist da das Problem??? 😕



  • Bini schrieb:

    Wo ist da das Problem??? 😕

    Die meisten Notebook-Tastaturen sind einfach mies und außerdem für normalgroße Hände ziemlich unbequem, das gibt immer eine unglaubliche Fummelei...

    edit: Aber wenn Du eines mit 16''-Schirm hast, dann wird da wohl auch die Tastatur größer sein, oder? 🙂



  • nman schrieb:

    Die meisten Notebook-Tastaturen sind einfach mies und außerdem für normalgroße Hände ziemlich unbequem, das gibt immer eine unglaubliche Fummelei...

    Das wird's wohl sein - meine Frauen-Hände sind einfach kleiner :p Glück gehabt...


Log in to reply