Vector wird nicht ganz angezeigt.



  • Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe einen 2D Vector programmiert. Diese nimmt zahlen auf und ordnet sie. somit entsteht ein Vector von ca 18500 Reihen. wenn ich dann aber über eine for schleife denn inhalt des Vectors in der Konsole ausgeben will, wird mir nur ca. die letzten 4000 Reihen angezeigt. Liegt das vieleicht an der Konsole. Wenn ich gezielt den Vector abfrage dann sind die werte auch da. Nur als ganzes wird es nicht angezeigt. Woran kann es liegen?



  • Ich hab ehrlich gesagt noch keinen Vector mit 18500 Reihen gesehen 😮
    Was ist denn da an Daten drin? *g*
    Ansonsten liegt es sicherlich daran, dass die Konsole soviel nicht umsetzen kann, wenn im Vector alle Daten drin sind.



  • Hi, danke für den Tip. Also du meinst dass es ganz einfach an der Konsole liegt? Das habe ich gehofft. sonst wüßte ich nicht weiter. Ja das ist schon eine menge an date. Ich schreibe gerade einen lottogenerator. Wenn man 49 zahlen ins spiel nimmt und daraus alle dreier kombinationen ziehen will dann bekommt man soviel möglichkeiten. Wenn du sechser kombinationen sehen willst dann werden es über 13 milionen sein.
    Eine andere Lösung sehe ich nicht. oder hast du was besseres gesehen?


  • Mod

    Warum mußt du die Kombinationen denn überhaupt in einem Vektor speichern? Was machst du mit denn mit dem Vektor noch? Gibst du die Kombinationen nur aus? Das kannst du auch gleich bei der Bestimmung der jeweiligen Kombination machen, speichern mußt du die Kombinationen dafür nicht.

    ...wenn du mehr als 4000 "Reihen" sehen willst, dann speicher das Ganze doch einfach in einer Datei. Da wird die oberste Zeile nicht gelöscht, wenn unten eine dazu kommt.



  • Einfach mit: java Lotto > lotto.txt 💡



  • Hallo, danke für die Hilfe. Ja ich muß später mit diese Zahlen noch arbeiten.



  • Ja ich muß später mit diese Zahlen noch arbeiten.

    Passt doch hervorragend! Dazu liest du die Daten dann einfach wieder aus der Datei aus und fertig! 🙂



  • Ja ginge auch. aber dateizugriffe sind langsamer als Vectorzugriffe. Und das nicht gering. das sind enorme zeitunterschiede. außerdem kann ich viel einfach und gezielter auf die vectorzellen zugreifen. Bei einer datei müßte ich immer noch jede zeile auswerten.



  • Höh??

    Ja und?

    Wenn Du keine MemoryException oder so bekommst, dann sind die Daten auch im Vector drin. Fertig.
    Daß die Konsole sich nicht die letzten 53.Millionen Ausgabe-Zeilen merkt, ist doch klar...

    Ggf. solltest Du den Vector direkt mit Deiner gewünschten Größe initialisieren, dann muß der sich nicht immer selbst verdoppeln.

    EDIT: ÜBrigens kannst Du die Fensterpuffergröße in der Konsole unter Eigenschaften auch auf 9999 Zeilen prügeln. 💡


Log in to reply