Wie funktioniert Wikipedia?



  • Wie funktioniert Wikipedia?

    Jeder kann seinen Senf dazugeben oder wie??
    Wie kann die inhaltliche Kohärenz und das hohe Niveau aufrecht erhalten werden?
    Wo sind die Wikipedia-Spammer? (sagt mir nicht da wär noch keiner draufgekommen!)
    Und wenn es doch einen Zugriffsschutz gibt, wer bestimmt dann wer mitmachen darf? Wer steckt dahinter? Das Wahrheitsministerium, das bei Bedarf die Geschichte beliebig umschreibt? 😉





  • scrontch schrieb:

    Wo sind die Wikipedia-Spammer? (sagt mir nicht da wär noch keiner draufgekommen!)

    Die gibt es durchaus. Aber glücklicherweise werden mehrere Versionen des Artikels gespeichert und können mit einem Klick wiederhergestellt werden.



  • scrontch schrieb:

    Wie funktioniert Wikipedia?

    Die Frage ist eigentlich nicht wie, sondern ob Wikipedia funktioniert.


  • Mod

    Ich stehe der Sache auch noch skeptisch gegenüber. Mir sind nach wie vor Meinungseinflüsse auf die Wissensbasis nicht geheuer. Die Sache mit der Selbstkorrektur ist ja nur richtig, wenn man davon ausgeht, daß die Korrektoren einen repräsentativen Meinungsquerschnitt (auch politisch) darstellen. Aber eben dies bezweifle ich. Alles ist sehr politisch korrekt.

    Weiterhin muß man auch sehen, ob die Neutralität auch in 5 Jahren noch vorhanden ist, wenn die Euphorie abebbt und eine kleinere Gruppe die Überwachung durchführt.



  • Wer verlässliche Informationen zwingend benötigt, der kann sich an eine
    Instuition seines Vertrauens wenden (z.b. Brockhaus). Aber für den Informations-
    bedarf des Alltages reichen die Sicherheiten IMHO vollkommen aus.

    Mir ist das ganze allerdings auch etwas suspekt - vor allem, da man immer mal
    wieder auch negative Dinge über Jimmy Wales, den Gründer der Wiki Foundation
    hört. Auch Marcus Argumente sind wohl nicht ganz von der Hand zu weisen.

    Aber wie gesagt: Für den Alltagsbedarf sind die Artikel meiner Meinung nach
    sehr gut. Die meisten Fakten sind selbst in den entsprechenden Fachbüchern
    nie ganz genau.



  • Hi,
    zu diesem Thema empfehle ich auch noch den entsprechenden Artikel in der aktuellen c't (vom 4.10.04)! Da ist ein Vergleicht von Brockhaus, Encarta und Wikipedia drin...

    Zusammenfassung: Besonders gut hat die Wikipedia in den wissenschaftlichen Bereichen abgeschnitten (wurde sogar gesagt, dass einige Artikel zu anspruchsvoll für normal gebildete Leser sind). Aber auch in den anderen Bereichen die getestet wurden was die Wikipedia nicht schlecht (am schlechtesten im Bereich Kultur also Kunst, Literatur, Musik, Film und Theater).
    Und natürlich enthält die Wikipedia nicht so viele und schone Medienelemente (ist ja nun mal Internet - btw. es soll auch eine Offline Variante geben) also keine 3D Animationen, 360° Ansichten o. ä.
    Aber alles in allem hat die Wikipedia im Inhaltstest die höchste Bewertung erhalten vor Brockhaus und Encarta (wohlgemerkt mit Redaktion und für 90-99€). Ich finde das ist für eine kostenlose Internetenzyklopädie echt beachtlich....

    MfG

    Alexander Sulfrian



  • EnERgYzEr schrieb:

    Mir ist das ganze allerdings auch etwas suspekt - vor allem, da man immer mal
    wieder auch negative Dinge über Jimmy Wales, den Gründer der Wiki Foundation
    hört.

    Erzaehl!



  • Natürlich gibt es in der WikiPedia auch ziemlich schlechte Artikel, wo man dann so etwas wie "ArbeiterInnen" oder so lesen darf. Aber das darf man natürlich gerne wegeditieren oder den Artikel zum löschen vorschlagen.

    Ich finde das Konzept funktioniert eigentlich relativ gut. Vorallem weil die Artikel eben aktuell sind und sofort wenn etwas neues passiert, wird das dort eingetragen.

    Und was ist mit Jimmy Wales?


Log in to reply