e-sports als Schulfach



  • Umfrage: e-sports als Schulfach?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Ja, endlich mal was vernünftiges. 8 30.8%
    Nein, dann kann man ja in der Schule nicht mehr in Ruhe schlafen. 18 69.2%

    Wie wärs denn mal damit, nich immer nur diese öden Sportgeschichten und Mathe das sowieso jeder schon mal gemacht hat? Wär mal ne kleine Abwechslung vom grauen Schulalltag meint ihr nicht!?



  • klar, ziehn wir ne generation an faulen fettsäcken heran 😛

    ^^, naja, ich weiss ned, esports in der schule:
    wirklich produktiv ist das ja nicht und eine Berufsvorbereitung schon garnicht.

    das gehört dann doch eher in die Freizeit find ich



  • wirklich produktiv ist das ja nicht und eine Berufsvorbereitung schon garnicht.

    Volleyball/Hockey/Brennball/Wasweißich auch nicht.



  • körperliche fitness ist nie verkehrt,
    v.a. da viele eh die ganze zeit zuhause vorm pc sitzen und esports machen...
    das schadet nicht, (Schul)Sport hat schon seinen Sinn,
    auch das man sich mal wirklich körperlich anstrengt um ein ziel zu erreichen, das stärkt den charakter und ist gesund 😉



  • Naja, aber im herkömmlichen Sportunterricht geht es nicht nur um Sport, sondern auch darum, soziale Kompetenzen zu schulen. Und die bleiben beim gemeinsamen Ballern am Rechner auf der Strecke.



  • Aha und wie stellst du dir das vor mit den sozialen Kompetenzen? Ich spür davon nicht so viel im Sportunterricht. Ich mein dass ich mich in einer Schlange hintenanstellen muss kann ich auch im Supermarkt lernen...
    Und wirklich anstrengen tu ich mich da auch nicht...
    Beim gemeinsamen Ballern kann man dafür sehr schön lernen im Team zu arbeiten. In diesem Sinne gibts das im Schulunterricht nicht.

    Jetzt mal ganz ab davon dass es sicher noch andere Leute wie mich gibt die Sport und manch andere Fächer einfach langweilig finden, aus welchem Grund auch immer.



  • tja, dann habt ihr wohl einfach nen scheiss sportlehrer,

    aus persönlicher erfahrung weiss ich das der sehr viel von der motivation die man in den unterricht trägt ausmacht.

    esports hätten zwar in sachen teamplay auch ihren reitz,
    aber wie gesagt, körperlich wirste dadurch null Fit...
    und das is ein ziemlich wichtiger Aspekt heutzutage



  • schon schlimm genug das computerspielen esports genannt wird. Man muss nur mal auf die Straße gehen, da laufen extrem viele fette kinder herum, ist ja schon fast wie bei den amis. Und dann sowas als Schulfach? 🙄 Lieber jedentag zwei stunden Sport als unterrichtsfach.



  • aaaabyx schrieb:

    Beim gemeinsamen Ballern kann man dafür sehr schön lernen im Team zu arbeiten.

    *rofl* Ich hab echt selten so lachen müssen Diese Aussage hat echten Tiefgang 🤡 😃



  • aaaabyx schrieb:

    Aha und wie stellst du dir das vor mit den sozialen Kompetenzen? Ich spür davon nicht so viel im Sportunterricht. Ich mein dass ich mich in einer Schlange hintenanstellen muss kann ich auch im Supermarkt lernen...
    Und wirklich anstrengen tu ich mich da auch nicht...
    Beim gemeinsamen Ballern kann man dafür sehr schön lernen im Team zu arbeiten. In diesem Sinne gibts das im Schulunterricht nicht.

    Jetzt mal ganz ab davon dass es sicher noch andere Leute wie mich gibt die Sport und manch andere Fächer einfach langweilig finden, aus welchem Grund auch immer.

    Sportunterricht hat aber diesen gewissen militärischen Touch. Dort kann man sich dann Disziplin aneignen und man lernt, sich unterzuordnen. Hier in der Gegend sind die Kinder, die noch zur Grundschule gehen, rotzfrech. Aber bei dem verweichlichten Umgang, den die Grundschullehrerinnen an den Tag legen, ist auch nichts anderes zu erwarten.

    Außerdem darf man das Argument, dass es viel zu viel gemestete Kinder gibt, auch nciht unterschätzen. Für ein paar Mausklicks ist einfach zu wenig Energie notwendig, um diesem Trend dadurch gegenzusteuern.



  • Sportunterricht hat aber diesen gewissen militärischen Touch. Dort kann man sich dann Disziplin aneignen und man lernt, sich unterzuordnen

    Wieso sollte man denn im Sportunterricht lernen sich unterzuordnen? Ich hab davon nix mitbekommen, obwohl unser Sportlehrer OTL d.R. war. Uns hat der Sportlehre einfach nur am Anfang der Stunde den Raum geöffnet in dem die Hockey-Schläger waren , mit denen haben wir dann haben wir dann rumgeprüget.



  • Also ich weiss ja nich wie das mit anderen is aber mir gehen meine Lehrer am Arsch vorbei...
    Wer sagt eigentlich dass alle die nich viel Sport machen fett sind, von den Amis sind wir noch weit entfernt... Das liegt wohl in erster Linie daran dass hierzulande die meisten nicht jeden Tag bei McDonalds essen gehen.
    Und so wie bei Abbadon läufts bei uns auch i.e. ab. Ich seh da zu Mindest keinen Sinn drin.

    @Griffin: Ich kann deine Aussage ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.


  • Mod

    E-Sport kann man bereits studieren.

    MfG SideWinder



  • Ich wäre auch für mehr Sportunterricht, statt den 2Stunden pro Woche die wir haben lieber 4Stunden.
    Und dort nicht nur Spiele machen sondern mindestens die Hälfte von einer
    Sporteinheit die Fitness trainieren und gezielte Übungen machen um die Muskulatur zu stärken.
    Da immer mehr Menschen Rückenprobleme haben durch das viele sitzen, auch wenn ihr
    Sport hasst, werdet ihr auf Dauer dankbar sein.

    Abgesehen davon stärkt es das Selbstbewusstsein, man bekommt nen besseres Gefühl für seinen Körper,
    man ist ausgeglichener und man schläft besser, als wenn man immer nur vorm PC sitzt.



  • Bin der gleichen Meinung. Teamspiele, wie Fussball und Volleyball müssen auch
    sein, aber zu mindestens 50% sollte der Sportuntericht Fitnesstrainung sein.
    Unser Lehrer ist in der Hinsicht leider sehr leicht zu überzeugen, dass doch
    Fussball gespielt wird.

    Mir machen die meisten "typischen" Sportübungen eigentlich auch Spaß. Ich denke
    da an irgendwelche Sprünge über Kästen, Reckübungen, etc.


Log in to reply