Mit einer Access DB verbinden, aber wie ??



  • Hmm, ich bekomme es einfach nicht hin, um mich mit meiner DB zu verbinden. ich habe eine Access datei erstellt und dort drin auch eine Tabelle. Nun wollte ich die DB in meinem Programm einbinden. Ich benutze den Borland c++ Version 5. Habe mir die Database Komponente geschnappt, und nun weis ich nicht weiter. Ich habe bei der Eigenschaft DriverName den Eintrag Microsoft Access Driver (*.mdb) genommen, weil ich ja eine .mdb habe. Die Datei liegt auch im selben ordner wie das Projekt. Nun habe ich bei DatabaseName den namen meiner datei db1.mdb eingetragen. und alles was ich versuche um mich zu verbinden, kommt immer "Invalid configuration parameter.

    Mach ich irgendwas falsch ? weis nicht mehr weiter. 😕

    Für jede Hilfe bin ich Dankbar!

    Gruß
    Thorsten





  • Hallo Thorsten

    Mache es doch einfacjh über ODBC. Unter Windows 2000/XP gehe in die Systemsteuerung und danach unter Verwaltung dann unter Datenquellen(ODBC) dann öffne dieses gehe danach auf Benutzer DNS und gehe auf hinzufügen gebe deine Access Treiber an und gehe auf fertigstellen danach öffnet sich ein fenster Da gibst du den namen an und deine Datenbank gehst dann auf ok. Danch öffnest du dein Borland und gibst bei deiner Verbindung dann diese ODBC Verbindung an und danch kannst du mit deiner Acces Verbinden und einzelne Spalten über DB Edit und so auslesen. Solltes Du ein Beispiel brauchen dann Poste es ich schicke dir dann eins auf deine Mail 😃

    MFG Praetorianer



  • @Praetorianer_33

    das wäre echt nett, wenn du das machen könntest. Nur das Prob ist halt, das es auch auf anderen Rechnern später laufen soll, und man kann nicht von jedem verlangen, das er in die Systemsteurrung reingeht und dort bestimmte einstellungen vornimmt. Oder wird das dann während der Installation gemacht. Das ist ja auch noch ein kleines Problem von mir. Ich weis noch gar nicht wie ich eine Exe erstelle, unter VB6 weis ich es, aber halt noch nicht unter Borland C++ Builder 5. Naja, wird aber wohl nicht so das problem werden.

    Meine eMail Adresse: thorsten.steinberg@gmx.net

    Vielen Dank euch beiden...

    Gruß
    Thorsten



  • ThorstenSteinberg schrieb:

    Ich weis noch gar nicht wie ich eine Exe erstelle, unter VB6 weis ich es, aber halt noch nicht unter Borland C++ Builder 5.

    drück mal F9 😉



  • hmm, bin jetzt zwar nicht zu hause, wird aber bei F9 nicht einfach das Programm ausgeführt ? Ich möchte es ja so haben, das man es praktisch auf cd brennt und ne installtion dann auf einem anderen rechner vornehmen kann mit verzeichnis angabe usw.

    gruß
    thorsten



  • Zu diese Zwecke ist dem BCB (zumindest Prof. und aufwärts) InstallShield Express beigelegt.



  • vb6 hat einen vb interpreter, d.h. er kann den code direkt ausführen.
    deswegen muss man um ne exe zu erstellen das extra wählen.

    beim bcb(und allen c++ ide's die ich kenne) wird der code erst compiliert und dann die erstellte exe datei ausgeführt.

    diese liegt normalerweise in dem verzeichnis wo die .h und .cpp dateien gespeichert sind.

    ps.: deswegen meckert vb6 auch nicht schon beim starten wenn es syntax u.a. fehler gibt sondern erst wenn se abgearbeitet(interpretiert) werden.



  • aha, gut, ich werde es mir dann nachher zu hause einmal anschauen



  • ThorstenSteinberg schrieb:

    hmm, bin jetzt zwar nicht zu hause, wird aber bei F9 nicht einfach das Programm ausgeführt ? Ich möchte es ja so haben, das man es praktisch auf cd brennt und ne installtion dann auf einem anderen rechner vornehmen kann mit verzeichnis angabe usw.

    gruß
    thorsten

    am anfang solange du keine änderungen in der registry oder im windows vornimmst, wird ein standalone programm(->suche "Standalone Exe") reichen.



  • Ja Braunstein hat recht die einstellungen für ODBC werden mit den Installshield Übernommen und werden auf den anderen Rechner dann mit Installiert, werde dir wenn ich nach hause komme dir alles packen und dir dann schicken musst aber dann ODBC noch mal per Hand einrichten bis Später

    MFG Praetorianer



  • jo danke, das ist echt net von dir !



  • warum ODBC und nicht ADO?

    Ein kleines Beispiel:
    auf die Form:

    TADOConnection ADOConnection1 (Provider Microsoft.Jet.OLEDB.4.0)
    TADOTable ADOTable1 (als Connection ADOConnection1)
    TButton Button1

    in Button1->Click():

    ADOConnection1->ConnectionString = "Data Source=c:\\meinedb.mdb";
        ADOConnection1->Open();
        ADOTable1->TableName = "meineTabelle";
        ADOTable1->Open();
        ADOTable1->First();
        while (!ADOTable1->Eof) {
            ShowMessage(ADOTable1->FieldByName("meineSpalte")->AsString);
            ADOTable1->Next();
        }
    

    einfacher gehts doch nicht mehr oder?



  • Vielleicht weil ADO beim BCB5 nicht dabei ist?



  • ok, ich bin von BCB6 ausgegangen, mit BCB5 hab ich noch nichts gemacht.


Log in to reply