Habt ihr auch Schwierigkeiten Text, der in Alt Deutscher Schrift gedruckt ist zu lesen?



  • Ich lese da dauern das s als f. ­čś×

    Ein Text wie:

    Die Amsel oder Schwarzdrossel (Turdus merula) ist eine Vogelart in der Gattung der Echten Drosseln. Sie gilt als die am weitesten verbreitete Drossel in Europa.

    Einst war die Amsel ein reiner Waldvogel. Seit etwa 100 Jahren haben immer mehr Amseln ihre Scheu vor dem Menschen verloren und sind in die Parkanlagen sowie G├Ąrten der St├Ądte ├╝bergesiedelt. Damit sind diese Amseln zu Kulturfolgern geworden.

    Quelle: Wikipedia

    Wird dann zu so etwas:

    Die Amfel oder Schwarzdroffel (Turduf merula) ift eine Vogelart in der Gattung der Echten Droffeln. Sie gilt alf die am weiteften verbreitete Droffel in Europa.

    Einft war die Amfel ein reiner Waldvogel. Seit etwa 100 Jahren haben immer mehr Amfeln ihre Scheu vor dem Menfchen verloren und find in die Parkanlagen fowie G├Ąrten der St├Ądte ├╝bergefiedelt. Damit find diefe Amfeln zu Kulturfolgern geworden.

    Geht es euch auch so?



  • Bis auf die Tatsache das f=s ist hab ich da keine gro├čen Unterschiede gefunden :p
    Ich wette du hast das irgendwo rauskopiert und nicht bedacht das die Schrift hier nicht angezeigt wird, stimmts? ­čĄí

    Aber mal zum Thema:
    Ich kann diese Schrift nur sehr sehr langsam lesen, Wort f├╝r Wort - und bei manchen W├Ârtern versage ich dann auch. Weil das meist mehr raten als lesen ist ­čÖä



  • Ich habe da keine Probleme mit, so lange es die Druckschrift ist.
    Die Schreibschrift ist dann eher das Problem.

    Irgendwie hatte ich in der zweiten Klasse den Tick, dass ich die Schrift so cool fand, dass ich ALLE B├╝cher gelesen habe, die damit geschrieben waren, die ich finden konnte.
    Au├čerdem war mein Gesangsbuch vom Konfer auch so - war eben etwas ├Ąlter... ­čśâ

    Leider kann ich das nicht schreiben, das wollte ich immer noch lernen.



  • Soweit ich wei├č, wird aber nicht jedes s zu f (es ist kein f, es sieht nur so ├Ąhnlich aus ;)). H├Ąngt irgendwie davon ab, an welcher Stelle das steht.

    Ich kanns lesen, ist eigentlich kein Problem. Nur bei Gro├čbuchstaben habe ich oft ein Problem, weil die so verschn├Ârkelt werden, dass man raten muss, was es sein soll.



  • Wann wird das s nicht zu einem wie ein f aussehendes s? Doch nur bei einem gro├čen S oder?



  • Loggy schrieb:

    Soweit ich wei├č, wird aber nicht jedes s zu f (es ist kein f, es sieht nur so ├Ąhnlich aus ;)). H├Ąngt irgendwie davon ab, an welcher Stelle das steht.

    Wenns am Schluss vom Wort steht, siehts anders aus.



  • Ja, ich glaub so wars.

    Dann w├Ąre das aber falsch:

    Sie gilt alf die am weiteften verbreitete



  • Also "f" und das "s" unterscheiden sich geringf├╝gig... Man kann die Schrift schon lesen, aber ich selbst brauche daf├╝r doch deutlich l├Ąnger. Wobei ich derartigen Texten wohl eher selten begegne.



  • Loggy schrieb:

    Ja, ich glaub so wars.

    Dann w├Ąre das aber falsch:

    Sie gilt alf die am weiteften verbreitete

    Ist es auch.

    Das runde s ist ein Binde- oder Schlu├čbuchstabe, das lange s (┼┐) steht quasi ├╝berall sonst.



  • Das mit der Druckschrift ist nur ├ťbungssache. Womit ich echte Probleme habe ist die richtige deutsche Handschrift.



  • Ich hasse diese altdeutsche Schrift. NIcht, weil ich sie nicht lesen kann, sondern weil ich sie erabscheu. ich ekel mich schon fast vor ihr. kA warum.


Log in to reply