Microsoft im Bildungsauftrag



  • http://news.yahoo.com/s/afp/20050613/wl_afp/chinainternetcompanymicrosoft

    Hehe. ­čśâ
    Warscheinlich haben sie Angst, dass der Sprung von 'freedom' zu 'free software' nicht so weit ist.

    Naja, eigentlich ist das ja nicht lustig, wenn man 'human rights' als 'profanity' abstempelt.

    EDIT: Oh, Google und Yahoo! machen auch mit. ­čś×



  • Man kann sogar mit Massentierhaltung Geld verdienen. Warum dann nicht auch mit Menschen-Diktaturen ­čśâ


  • Mod

    SeppSchrot schrieb:

    EDIT: Oh, Google und Yahoo! machen auch mit. ­čś×

    Was bleibt ihnen denn sonst ├╝brig?

    Betrachte es mal pragmatisch:

    a) wird es die Chinesen davon abhalten, andere W├Ârter f├╝r "freedom" in die Suchmaschine einzugeben, um die Kontrolle zu umgehen? NEIN. Sie werden nach wie vor an die Informationen herankommen.

    b) w├╝rden die Suchmaschinenbetreiber sich verweigern, m├╝├čten sie aus China abziehen. W├╝rden sie damit den Menschen in China helfen? NEIN.

    Ergo:

    Das ist einfach ein absurder Auswuchs einer kontrollw├╝tigen Regierung. Aber die Bev├Âlkerung wird Wege finden das zu umgehen (vergleiche z.B. in Deutschland die Steuergesetze vs. Schwarzarbeit).

    Und warum sollten also die Firmen darauf verzichten in China Geld zu verdienen, wenn sie a) beruhigen und b) nicht wirklich schaden?



  • Marc++us schrieb:

    Und warum sollten also die Firmen darauf verzichten in China Geld zu verdienen, wenn sie a) beruhigen und b) nicht wirklich schaden?

    Weil Zensur
    a) nicht beruhigt ,da sie offensichtlich ist
    b) schadet, da sie gutgehei├čen wird.

    Wenn solche Firmen, die es nun wirklich absolut nicht n├Âtig haben,
    wegen ein paar Extrakr├Âten so etwas unterst├╝tzen,
    kann ich das nicht pragmatisch sehen.

    Ich meine, die sind in zig anderen L├Ąndern etabliert.
    Ich glaub ja gerne, dass China ein gro├čer Markt ist, aber
    wenn ich mir als Suchmaschinenanbieter den Informationsauftrag auf die
    Fahne geschrieben habe, dann sollte ich auch das R├╝ckgrad haben zu sagen:
    'Da machen wir nicht mit.'.

    Nene, vielleicht seh ich┬┤s ja wirklich zu naiv, aber f├╝r mich
    w├Ąr das einfach ein Prestige und Gesichtsverlust.
    Und das nur alles nur wegen dem lieben Geld? ­čĹÄ



  • SeppSchrot schrieb:

    Marc++us schrieb:

    Und warum sollten also die Firmen darauf verzichten in China Geld zu verdienen, wenn sie a) beruhigen und b) nicht wirklich schaden?

    Weil Zensur
    a) nicht beruhigt ,da sie offensichtlich ist
    b) schadet, da sie gutgehei├čen wird.

    Wenn yahoo und google es nicht machen, dann findet die chinesische Regierung Mittel und Wege zur Zensur. Und die fallen dann drastischer aus.

    SeppSchrot schrieb:

    Wenn solche Firmen, die es nun wirklich absolut nicht n├Âtig haben,
    wegen ein paar Extrakr├Âten so etwas unterst├╝tzen,
    kann ich das nicht pragmatisch sehen.

    Firmen sind aber nunmal kein Pfadfinderverein. Da geht es nicht darum, ob sie es n├Âtig haben oder nicht. Wenn man irgendwo was rausholen kann, dann macht man das auch.

    SeppSchrot schrieb:

    Nene, vielleicht seh ich┬┤s ja wirklich zu naiv, aber f├╝r mich
    w├Ąr das einfach ein Prestige und Gesichtsverlust.
    Und das nur alles nur wegen dem lieben Geld? ­čĹÄ

    Mal ehrlich, wer bekommt ├╝berhaupt die Nase daran, bzw. welchen Anteil der Internetuser interessiert das? Wenn ein paar Leute in ein paar Newsgroups dar├╝ber diskutieren, dann riskieren die keinen gro├čen Prestigeverlust.



  • Naja die Leute wehren sich gegen sowas:
    http://www.wpluta.de/work/china/hacking_china.htm

    Und ausserdem bezweifle ich, ob die Chinesen auf chinagoogle angewiesen sind. Schliesslich suche ich mit gezielten googleanfragen auch gut mit dem Deutschen Google erfolgreich alle Weltteile ab.

    Und wenn nix geht: http://www.google.com/intl/xx-hacker/ ­čśâ


  • Mod

    linu(x)bie schrieb:

    Und ausserdem bezweifle ich, ob die Chinesen auf chinagoogle angewiesen sind. Schliesslich suche ich mit gezielten googleanfragen auch gut mit dem Deutschen Google erfolgreich alle Weltteile ab.

    Das deutsche Google funktioniert in China nicht.

    Du landest automatisch auf der chinesischen Seite (auch wenn Du deutsche Sprachoptionen angeboten bekommst). Die lenken die IPs um.



  • Aber die k├Ânnen doch nicht alle b├Âsen Seiten indizieren oder? Was ist zum Beispiel mit diesem Thread? K├Ânnte man den von China aus lesen? Filtern die das irgentwie automatisch oder sitzen da haufenweise Leute und durchsuchen alle Internetseiten? ­čśë



  • Die meisten Menschen in China kommen nur ├╝ber ein Internet Caf├ę ins Internet. Dort einen Proxy vorzuschalten d├╝rfte kein Problem sein.


  • Mod

    ursel schrieb:

    Aber die k├Ânnen doch nicht alle b├Âsen Seiten indizieren oder? Was ist zum Beispiel mit diesem Thread? K├Ânnte man den von China aus lesen? Filtern die das irgentwie automatisch oder sitzen da haufenweise Leute und durchsuchen alle Internetseiten? ­čśë

    Ja, man k├Ânnte diesen Thread lesen, da dieses Forum in China nicht gesperrt ist.

    Die filtern das nicht automatisch auf Seitenbasis, daf├╝r habe ich keinerlei Indizien. Man kann z.B. auch die china-kritischen Diskussionen von heise.de/newsticker in China lesen.

    Da sitzen haufenweise Leute und durchsuchen alle h├Ąufig abgerufenen Internetseiten. Wenn eine Seite (Domain) auff├Ąllig wurde, kommt sie auf eine landesweite Sperrliste. Eine solche Vorgehensweise mag absurd erscheinen, aber f├╝r Chinesen ist es v├Âllig normal eine derartige Aufgabe an 10000 Leute zu vergeben - es gibt genug Leute. Automatisierung und Einsparung von Menschen ist kein Prim├Ąrziel in China.



  • ..Chinesen ist es v├Âllig normal eine derartige Aufgabe an 10000 Leute zu vergeben...

    Das w├Ąr doch ne SUPER Idee f├╝r unsere Regierung, dann h├Ątten wa weniger Arbeitslose!


  • Mod

    MisterX schrieb:

    ..Chinesen ist es v├Âllig normal eine derartige Aufgabe an 10000 Leute zu vergeben...

    Das w├Ąr doch ne SUPER Idee f├╝r unsere Regierung, dann h├Ątten wa weniger Arbeitslose!

    Auf Schulden das Internet durchsuchen zu lassen halte ich f├╝r eine sehr merkw├╝rdige Verbesserung...

    MfG SideWinder



  • @topic

    dem board fehlt n kotz-smiley
    das land sollte eher boykottiert als unterst├╝tzt werden



  • wenn die chinesische regierung solche mittel n├Âtig hat, wird diese regierung eh nicht lange bestehen. das lehrt die geschichte...



  • Also ich hab letztens in der PM (meiner Meinung nach ein seri├Âses Magazin) gelesen, dass z.B. alle Beitr├Ąge mit 6 oder 4 (sei es als Forenbeitrag oder als SMS) sofort gesperrt/nicht versendet werden, weil am 4.6. irgendeines Jahres irgendeine starke Revolution stattgefunde hat. Schon ├╝ble Zensur...


  • Mod

    Aber nicht im allgemeinen Fall... vielleicht in einigen bestimmten Foren. Und selbst dann, die chinesische Sprache bietet so viele Umschreibungsm├Âglichkeiten, da sie ohnehin komplexe Begriffe aus Kombinationen von Wurzel-Worten zusammensetzt, da├č eine effektive Zensur nicht so einfach m├Âglich ist.

    Macht Euch mal nicht soviele Gedanken ├╝ber die Zensur in China, das eine sind staatliche Programme, und dann gibt's die Wirklichkeit im Alltag. Im wesentlichen versucht die Regierung zu verhindern, da├č die Landbev├Âlkerung zu schnell zu viele Informationen bekommt, weil sonst die Wachstumspyramide ins Rutschen kommt. In den St├Ądten wissen die j├╝ngeren Chinesen schon wie man an Informationen kommt. Abgesehen davon hat der Begriff "Freiheit" f├╝r Chinesen in erster Linie die Bedeutung "Reichtum", denn "Money makes free".



  • Ja schon, dass stimmt alles.
    Doch wenn ich mir manchmal im deutschen(!) Fernsehen anh├Âre, dass irgendein deutscher Serverbetreiber aufs ├╝belste verklagt wird, weil er angeblich gegen irgendetwas verstossen hat, habe ich als privater serverbetreiber schon manchmal mit der Angst zu tun. Und das alles trotz Rechtsstat. Da mache ich mir Gedanken dr├╝ber wie sich ein chin├Ąsischer serverbetreiber f├╝hlen muss. Der wird ja f├╝r alles verantwortlich gemacht. Und da w├╝rde ich schon an deren stelle Angst haben nicht auf die "Abschussliste" der Regirung zu kommen.

    Auch wenn man als "Illegaler" sich doch noch irgendwie in China zurechtfinden kann, so hat man als Betreiber nur die M├Âglichkeit f├╝r die Regierung zu sein oder gegen sie.

    Gruss ­čÖé



  • linu(x)bie schrieb:

    ...Rechtsstaat...

    Haben wir den denn wirklich noch? Oder hatten wir ihn jemals wirklich?

    mfg
    v R


  • Mod

    linu(x)bie schrieb:

    Doch wenn ich mir manchmal im deutschen(!) Fernsehen anh├Âre, dass irgendein deutscher Serverbetreiber aufs ├╝belste verklagt wird, weil er angeblich gegen irgendetwas verstossen hat, habe ich als privater serverbetreiber schon manchmal mit der Angst zu tun. Und das alles trotz Rechtsstat. Da mache ich mir Gedanken dr├╝ber wie sich ein chin├Ąsischer serverbetreiber f├╝hlen muss. Der wird ja f├╝r alles verantwortlich gemacht.

    Das ist ein guter Punkt.

    Aber reduziere es mal in beiden Systemen auf den Punkt:

    "Gibt es Ärger, bist Du am Ende."

    Denn trotz Rechtsstaat und Rechtsweg ist es doch so, da├č Du im Falle von ├ärger als kleiner Serverbetreiber auch bei uns rasch erledigt bist. Wenn Dein Gegner mit hohem Streitwert zivilrechtlich kommt steht Deine wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel. Du kannst Dich wehren unter Einsatz Deines privaten Kapitals. Unter Umst├Ąnden kannst Du Dir den Gang durch die Instanzen nicht leisten, und diese F├Ąlle werden auch nicht ohne weiteres durch Rechtschutzversicherungen abgedeckt. Und es gibt 1000 Haie - siehe jetzt die Abmahnung wegen der Benutzernamen - die darauf lauern auf diese Weise Dein Geld zu bekommen.

    Der Betreiber in China bekommt die Sache insofern abgek├╝rzt, da├č die Polizei kommt, s├Ąmtliche Hardware mitnimmt, und er damit sein privates Kapital verliert. Und in den Knast kommt. Aber zivilrechtlich ist er relativ sicher, denn da das Rechtssystem nicht sonderlich zuverl├Ąssig ist, kann man nicht abgemahnt oder verklagt werden - man mu├č nur Angst vor dem Staat haben.

    Die absolute Bedrohung mag daher gr├Â├čer sein, aber die Anzahl der m├Âglichen Angriffe ist irgendwie ├╝berschaubarer, Du hast dort nur einen Feind.

    Insofern kann der Betreiber in China vielleicht ruhiger schlafen als unser einer, der sich schon durch Paragraphen w├Ąlzen mu├č nur um die Impressumspflicht abmahnfrei zu erf├╝llen. ­čśë



  • @Marc++us

    Du hast mir jetzt ne Menge Angst gemacht. Ich betreibe mit einem Kumpel eine eigene Hompage welche rein privater Natur ist. Diese l├Ąuft erstmal nur probeweise, aber schon ne ganze Weile lang. Diese ist zu finden unter http://primary-node.de
    Ich h├Ątte da eine Bitte: Da die User hier sich doch mit dem Rechtzeug doch um einiges mehr auszukennen scheinen, w├Ąre ich sehr dankbar, wenn irgendjemand ein Blick drauf werfen k├Ânnte, ob es nicht irgendwie "rechtswidrig" ist. Dies ist jetzt nur eine kleine Bitte, welche keinesfalls als Aufforderung zu sehen ist.
    Jedenfalls w├Ąre ich f├╝r eure Hilfe sehr dankbar.

    mfg ­čÖé


Log in to reply