kdevelop, cmake und subversion



  • Hallo zusammen,

    nach längerer C++ und KDevelop Abstinenz interessiere ich mich wieder mehr dafür und nehme meine KDevelop-Versuche als Anlass für mein erstes Posting hier.

    Was ich gerne wissen/verstehen würde ist, wie man es am besten anstellt ein CMake basiertes Projekt mit KDevelop unter Versionsverwaltung (Subversion) zu stellen.

    Ich nehme an, dass man aufgrund des recht funktionsarmen SVN-Plugins das Einpflegen initial erstmal von Hand machen muss. Aber was sollte man denn sinnvollerweise neben den C++-Dateien mit einpflegen? Was ist z.B. mit den .kdevelop Dateien? Mir ist aufgefallen, dass da doch einige absolute Pfadangaben enthalten sind (auch wenn ich in den Projekt-Einstellungen "Relativ zum Projekt" angeb).

    Also kurz: Wie erstelle ich ein CMake-basiertes KDevelop-Projekt, wenn ich es unter Subversion-Kontrolle stellen will? Was gibt es zu beachten?

    Ach ja, es handelt sich um KDevelop 3.4

    Vielen Dank und Grüße
    mdatab



  • projekt neu, dort ein cmake passierendes projekt auswaelen, 2 schritte weiter fuehrt dich der projekt erstll dialog zu versionskontrollauswahl, dort halt svn waehlen.
    die projekt datein einchecken ist in der regel keine gute idee



  • Genau so habe ich es schon versucht. Allerdings erstellt KDevelop (3.4.0) dann weder lokal noch auf dem Subversion-Server *irgendetwas*, obwohl er mir einen SVN-Dialog zeigt, wo ich einen Kommentar eingeben kann und er mit ***Normal beendet*** schließt. Könnte vielleicht ein Bug sein? Wäre aber heftig, weil ich ja bestimmt nicht der Erste bin, der das versucht.

    Davon abgesehen: Keine Projektdateien (*.kdevelop). Klar, leuchtet ein. Und sollte man von cmake alles einchecken?

    Danke und Gruß
    mdatab


Log in to reply