Physikfrage: Schwimmbad auf dem Mond



  • Hallo,

    wenn man ein Schwimbad auf dem Mond hätte, wie tief würde man ins Wasser eintauchen? (Könnte man schwimmen oder würde man untergehen?)

    Ich habe mir das so gedacht:
    Zwar wiegt man auf dem Mond weniger, aber das zu verdrängende Wasser ja genauso (im selben Verhältnis)
    Also verdrängt man die selbe Menge Wasser wie auf der Erde.

    Also würde man auf dem Mond genauso tief eintauchen wie auch auf der Erde
    (Also kann man ganz normal schwimmen wie auf der Erde auch)

    Ist mein Gedankengang richtig?



  • Laut archimedischem Prinzip verdrängt man genausoviel Wasser wie auf der Erde auch.

    Die Frage wäre noch, wie gut das mit dem Schwimmen klappt im Sinne von 'Wasser mit den Händen beiseite schieben'. Sicher ähnlich, da die Kohäsion der stärkste Faktor und nicht die Dichte wegen der Schwerkraft ist.

    Allerdings wenn man das grenzwertig betrachtet - mit gegen 0 strebender Gravitation wird das Wasser zu einer Kugel und der Schwimmer in deren Mittelpunkt. 😃



  • Man würde genauso tief eintauchen.

    Es gilt ja nach Archimedes
    F_{auftrieb} = V_{verdrängt} \rho_{wasser} g

    Man schwimmt genau dann (also sinkt nicht nach unten und steigt nicht auf) wenn Fauftrieb=FgewichtF_{auftrieb} = F_{gewicht}.
    Das g kürzt sich raus (unter der Annahme dass es ungleich 0 ist) und somit taucht man genau soweit ein, bis das verdrängte Volumen gerade mρwasser\frac{m}{\rho_{wasser}} wird.


Log in to reply