Guter einstieg in "Microsoft Visual C++ 2008"



  • Hallo,

    Ich habe bis vor kurzem mit dem Borland C++ Builder gearbeitet.
    Nun habe ich mir auf Empfehlung eines Kollegens "Microsoft Visual C++ 2008"
    heruntergeladen.

    Nun musste ich mit erschrecken feststellen das hier alles etwas anderst ist als ich es gewohnt bin.

    Kennt jemand eine gute Ableitung bzw. ein gutes Buch für "Microsoft Visual C++ 2008"?

    Ich bedanke mich im voraus für eure Hilfe.

    Groß Alex



  • ich glaube, um eine gute Buchempfehlung machen zu können ist MS Visual C++ 2008 einfach noch zu neu.

    Kannst ja probieren dich so damit zurecht zu finden, was zwar schwer am Anfang ist, aber du es dann halt auch kannst.



  • http://www.galileocomputing.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-1322

    Ist zwar 2005, aber egal. Das meiste ist eh in etwa gleich.



  • drakon schrieb:

    http://www.galileocomputing.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-1322

    Ist zwar 2005, aber egal. Das meiste ist eh in etwa gleich.

    Danke drakon, das hilft sicher schon mal wenn ich mir das Anschaffe.
    Wenn jemand noch eine andere gute Einstiegslecktüre hat, bitte melden.

    Gruß Alex



  • Chimera schrieb:

    Danke drakon, das hilft sicher schon mal wenn ich mir das Anschaffe. Wenn jemand noch eine andere gute Einstiegslecktüre hat, bitte melden.

    Das Problem ist das mit der Angabe:

    Chimera schrieb:

    Ich habe bis vor kurzem mit dem Borland C++ Builder gearbeitet.
    Nun habe ich mir auf Empfehlung eines Kollegens "Microsoft Visual C++ 2008"
    heruntergeladen.

    Nur sehr wenig Bekannt darüber ist, was du wissen willst. Geht es dir um die ANSI C++ Programmierung (Konsolenanwendungen - Bitte Win32 Konsolenanwendung nicht CLR auswählen), oder um GUI-Entwicklung, und wenn um welche.

    Gut die MFC kann man ausschließen wenn es sich um die Expressversion handeln sollte. Dann gibt es noch die Windows API, und zu guter letzt die .Net-Schiene (Über C++/CLI wo man aber bitte das entsprechende Forum bei Fragen aufsucht) mit Windows Forms (und über einige Umwege WPF). Oder um die Entwicklung von ganz anderen Oberflächen.

    cu André



  • asc schrieb:

    Das Problem ist das mit der Angabe:

    Nur sehr wenig Bekannt darüber ist, was du wissen willst. Geht es dir um die ANSI C++ Programmierung (Konsolenanwendungen - Bitte Win32 Konsolenanwendung nicht CLR auswählen), oder um GUI-Entwicklung, und wenn um welche.

    Gut die MFC kann man ausschließen wenn es sich um die Expressversion handeln sollte. Dann gibt es noch die Windows API, und zu guter letzt die .Net-Schiene (Über C++/CLI wo man aber bitte das entsprechende Forum bei Fragen aufsucht) mit Windows Forms (und über einige Umwege WPF). Oder um die Entwicklung von ganz anderen Oberflächen.

    cu André

    Oh danke asc, ich wusste Gar nicht das es so viel gibt.
    Ich beischreibe einfach mal was ich damit machen möchte und vielleicht kann mir dann jemand sagen welche Programmier art dies ist und welches Buch etz. dazu das Richtige währe.

    Ich Möchte einfache Rechnungen programmieren also z.b. Die berechnung einer Kredit Laufzeit oder anderer Verschiedener dinge. Dies kann ich mit Borland schon jedoch möchte ich nun auch Eine schönere eingabe Oberfläche dafür haben, da ich momentan ja nur dieses ganz billige Windows fenster habe.

    Ich habe gehört das dies mit dem Microsoft c++ Builder viel schöner währe, ein kollege nannte es Objekt orientiert. Ich weiß jedoch nicht ob dies die richtige Bezeichnung ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander



  • Chimera schrieb:

    Ich habe gehört das dies mit dem Microsoft c++ Builder viel schöner währe, ein kollege nannte es Objekt orientiert. Ich weiß jedoch nicht ob dies die richtige Bezeichnung ist.

    1. Gibt es keinen "Microsoft c++ Builder", was Oberflächen angeht wirst du unter C++ mit der VCL vom Borland Builder schneller zum Ergebnis finden.

    2. Ich halte sowohl die WindowsAPI als auch MFC für unschön zu programmieren. Das Problem ist nur, das alle neueren von Microsoft propagierten UI-Plattformen das .Net Framework brauchen, und eine .Net Sprache (Für Leute die von C++ kommen wäre C++/CLI eine Möglichkeit, wegen der Unterstützung würde ich dann aber gleich zu C# wechseln). Eine andere Alternative sind separate UI-Bibliotheken, dafür gibt es ein separates Unterforum, wo auch ein Link auf eine Übersicht zu finden ist.

    3. Objektorientiert kann man sowohl unter dem Borland Builder als auch unter den Microsoft Umgebungen (sowie jeden anderen Umgebungen die mit C++ hantieren) arbeiten.

    cu André



  • Chimera schrieb:

    Ich Möchte einfache Rechnungen programmieren also z.b. Die berechnung einer Kredit Laufzeit oder anderer Verschiedener dinge. Dies kann ich mit Borland schon jedoch möchte ich nun auch Eine schönere eingabe Oberfläche dafür haben, da ich momentan ja nur dieses ganz billige Windows fenster habe.

    http://www.galileo-press.de/1787

    Buchtitel ist "Einstieg in Visual C++ 2008". Auch beim Buch dabei: MS Visual Studio 2008 Express Editions.
    Für den von dir angegebenen Zweck ist das Buch ganz gut geeignet - denke ich, denn ich hab mir das Buch aus einem ähnlichem Grund gekauft: Oberflächenprogrammierung. Das Buch besteht aus drei Teilen: ANSI C++; C++ goes .NET; Programmierung mit Windows Forms. 648 Seiten, 39,90 €. Alles ist gut und verständlich erklärt.

    😉



  • Programmierfritz schrieb:

    Das Buch besteht aus drei Teilen: ANSI C++; C++ goes .NET; Programmierung mit Windows Forms.

    Ich weiß nicht wie dies so gut Zusammenpassen soll "ANSI C++" contra "C++ goes .NET", nein ich lehne C++/CLI nicht ab, aber sollte man das Buch nicht lieber "Einstieg in Visual C++ 2008 mit C++/CLI" nennen, und den ANSI C++ Teil auf C++/CLI umschreiben? (Wobei ich bei Galileo ohnehin inzwischen etwas vorsichtiger bin, auch wenn sie vereinzelt noch gute Bücher haben mögen).

    Das was mich an solchen Büchern meist stört ist der Hinweis das es sich um zwei unterschiedliche Sprachen handelt (C++/CLI basiert zwar syntaktisch auf C++ und erlaubt weitgehend auch "unmanaged" C++, dennoch hat man u.a. solchen Büchern auch die falsche Forenwahl zu verdanken).

    Dies ist die erwähnte .Net Alternative (Wobei ich wegen der Unterstützung) dann doch lieber zum C# greife. Ich sehe die Stärken von C++/CLI eher in der Schnittstelette zwischen alten C++-Programmteilen und .Net Code.

    cu André



  • Danke asc für das erklären der verschiedenen Programmierarbeiten,
    ich wusste garnicht das es so viel verschiedenes von C Programmierung gibt.

    Ebenfalls danke Programmierfritz ich habe mir das Buch nun mal genauer angeschaut und werde es mir auch zulegen, da es sich interessant anhört.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alex



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in HumeSikkins aus dem Forum C++ in das Forum Compiler- und IDE-Forum verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.


Log in to reply